Galatasaray

Terim: “Wir müssen Belhanda und Babel für uns gewinnen!”


In Florya lässt sich aktuell gut Kirschen essen. Rekordmeister Galatasaray ist mit zwei überzeugenden Siegen in die Saison gestartet und führt die Tabelle der Süper Lig an. Auch wenn der Galatasaray-Vorstand nach wie vor auf dem Transfermarkt nach Neuzugängen für das Mittelfeldzentrum sucht, konnte Chefcoach Fatih Terim seine Spielphilosophie an die Spieler erfolgreich übertragen. Die “Löwen” werden jetzt schon als einer der Titelfavoriten für diese Saison gehandelt. Akteure wie Younes Belhanda und Ryan Babel sollten aufgrund der FFP-Auflagen den Verein eigentlich in diesem Sommer verlassen. Allerdings gab es übereinstimmenden Medienberichten zufolge für Babel kein nennenswertes Angebot. Belhanda dagegen habe alle Offerten abgelehnt.

Terim: “Das Maximum aus den Spielern rausholen”

Nun fokussiert sich Terim darauf, das Duo neu für sich und den Verein zu gewinnen. “Wenn wir sie schon nicht verkaufen können, müssen wir zusehen, dass sie dem Verein einen Mehrwert bieten”, so Terim. Mit diesem Ansatz scheint der 66-Jährige eine richtige Entscheidung getroffen zu haben: Sowohl Belhanda als auch Babel präsentierten sich bis dato in guter Form. Insbesondere Belhanda stand in der vergangenen Saison oftmals in der Kritik. Aktuell führt der Marokkaner Statistiken wie Laufdistanz, Balleroberungen und gewonnene Zweikämpfe an. Auf der anderen Seite brachte Ryan Babel nach seinen Einwechslungen immer wieder frischen Wind in die Partien und sorgte für Gefahr vor dem gegnerischen Tor.

Falcao mit Absage an Inter Miami

Derweil habe Goalgetter Radamel Falcao seinen Interessenten eine Absage erteilt. Wie das türkische Sportportal “Sporx” berichtet, schielte der US-Klub Inter Miami lange auf eine Verpflichtung des Kolumbianers. Galatasaray wurde eine Ablöse in Höhe von drei Millionen Euro angeboten. Zudem führte Eigentümer David Beckham Gespräche mit Falcaos Berater Jorge Mendes. Allerdings teilte Falcao den Amerikanern mit, dass er sich bei den Gelb-Roten wohl fühlt. “Ich bin glücklich bei Galatasaray. Des Weiteren hat sich meine Familie an das Land gewöhnt. Ich möchte den Verein nicht im Stich lassen”, ließ der Weltstar zuletzt noch gegenüber der heimischen Presse verlauten.


Vorheriger Beitrag

Lewis Baker: "Im ersten Spiel kannte ich meine Mitspieler nicht mal"

Nächster Beitrag

GazeteFutbols Europa-Tour: Emre Mor erobert sich Stammplatz bei Celta Vigo

Hüseyin Yilmaz

Hüseyin Yilmaz

Wirtschaftswissenschaftler, Freier Sportjournalist, Kosmopolit, Hürriyet Gücer-Fan und Spor Toto Süper Lig-Liebhaber

5 Kommentare

  1. Avatar
    23. September 2020 um 11:21

    Wie kann ein Mensch so sympathisch wie Falcao sein?

    • Avatar
      23. September 2020 um 13:50

      Du hast Recht. Falcao wirkt sehr sympathisch und überhaupt nicht abgehoben. Dennoch eine Fehlinvestition von GS.

      Am sympathischsten war aber mit Abstand Ergün Pembe. Einfach ein Vorzeige-Türke.

  2. Avatar
    23. September 2020 um 9:15

    Ich sage es ungern, aber beide können uns für die Breite im Kader sehr helfen. Einen Babel als als Rotationsspieler zu haben, so einen Luxus hat kaum einer in der Türkei.
    Gleiches gilt für Belhanda, der anscheinend sogar Stammspieler geblieben ist bei uns. Ich bezweifle, dass irgendein Angebot reinflattert, der den Vorstand zufrieden stellt.
    Die ersten beiden Spiele von Belhanda fand ich OK, mehr nicht. Er macht seine Aufgaben und hat mit seinem Tor gegen Basaksehir uns den Druck von den Schultern genommen.
    Ich tippe mal, dass Babel gegen Split in der Startformation stehen wird. Gegen Bakü hatte er nichts auf die Reihe bekommen außer einem Schuss auf das Tor. Am Donnerstag werde ich ihn mir genauer anschauen.

    • Avatar
      23. September 2020 um 15:02

      Naja, du vergisst aber das finanzielle… Die beiden verdienen jeweils zwischen 3-4 Mil. … So teure “Back-Ups” können wir uns nicht leisten.

      Und Belhanda hat bei mir schon vor Jahren verkackt… Der kann von mir aus alles machen, vorbei ist vorbei. Er soll einfach gehen und uns nochmal bisschen Geld einbringen. Dafür können gerne 2 Mittelfeldspieler kommen.

      Und nochmal an alle: Das morgige Spiel wird von Sportdigital ausgestrahlt. Digitürk Play müsste das haben. Wenn die es nicht wieder sperren, kann ich es mir anschauen. Ansonsten kann man sich für c. a. 2 Euro das online kaufen (Auf der Homepage von Sportdigital).

    • Avatar
      23. September 2020 um 17:39

      Danke für den Tipp mit Sportdigital. Ich wusste gar nicht, dass das geht. Sind noch nicht mal 2€, das ist ja nix. Na dann hoffen wir mal, dass wir morgen auch gewinnen und in die nächste Runde einziehen 🙂