Fenerbahce

Szalai lässt EURO 2020 Revue passieren – “Wunderbares Gefühl wieder hier zu sein“


Die drei Gruppenspiele Ungarns schätzt der Innenverteidiger, der erst in den letzten Tagen ins Fenerbahce-Trainingslager gestoßen ist, als sehr gelungen ein. “Schon in den Freundschaftsspielen gegen Irland und Zypern haben wir gute Leistungen gezeigt, ebenso gegen Deutschland, Frankreich und Portugal.” Nach dem Unentschieden gegen Weltmeister Frankreich war Ungarn im Spiel gegen Deutschland kurz vor dem Einzug in die nächste Runde, dennoch reichte es mit zwei Punkten nicht sich gegen die Favoriten durchzusetzen. “Es war trotzdem eine unglaubliche Erfahrung für uns und eine Bereicherung für unsere Fans, die uns mit einem ausgelasteten Stadion unterstützen durften”, so Szalai in Düzce gegenüber dem vereinseigenen Sender “FBTV”. In Ungarn herrsche zwar teilweise Not in Sachen Pandemie, jedoch habe der 20-Jährige das Turnier mit einem positiven Gefühl beendet. “Mich erreichten viele Nachrichten der Fans via Social Media, das hat mich sehr gefreut.”

“Freue mich vor den Fans zu spielen”

Das erste Training mit der Mannschaft nach der kurzen Sommerpause habe den Ungar optimistisch für die kommenden Wochen und Monate gestimmt: “Ich habe mit dem Trainer und seinen Assistenten sprechen dürfen. Über das Training kann ich sagen, dass wir sehr hart und effektiv trainieren. Ich wünsche mir, dass wir das so weiterführen.” Szalai erklärte, er sei in einem guten Zustand, was die mentale und körperliche Fitness angeht. “Ich brenne darauf, mit Fenerbahce gegen die anderen Teams zu konkurrieren.” Dabei freut sich der 23-Jährige vor allem auf die Süper Lig – jetzt auch wieder mit den Fans in den Stadien. “Ich möchte mit Fenerbahce Titel gewinnen. Das war letztes Jahr schon so und daran hat sich nichts geändert. Die Fans habe ich sehr vermisst. Ich durfte nach dem Training mit einigen Anhängern reden und denke, dass wir die besten Fans haben.” Das Trainingscamp war zuvor von zahlreichen Fans besucht worden, die während der Übungseinheiten anwesend waren um die Spieler für die neue Saison zu motivieren. Laut Szalai eine gelungene Geste.




Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 9,99 EUR


Vorheriger Beitrag

EM-Prämien: Türkische Nationalmannschaft ist Schlusslicht

Nächster Beitrag

Erst 2023: Istanbul bekommt sein Champions League-Finale

5 Kommentare

  1. sahinhovic
    17. Juli 2021 um 20:17 —

    @emre

    Für Ozan und Altay hat man wie gesagt schon gute Alternativen.

    Berke für Altay und Irfan für Ozan.
    Außerdem hat man noch weitere Spieler, die viel Potenzial haben.

  2. 17. Juli 2021 um 15:55 —

    Übrigens habe ich es irgendwie im Urin, dass sich am 19.07. die Ereignisse bzgl. Transfers bei FB überschlagen werden, deshalb möchte ich euch alle ein klein wenig vorwarnen…..

  3. 17. Juli 2021 um 10:56 —

    Das Problem mit den FB Fans ist, dass sie entweder in der Vergangenheit oder in der Zukunft leben aber nicht in der Gegenwart im hier und jetzt.

    Viele FB Anhänger schwelgen und trösten sich in absoluter Nostalgie und weinen den alten Zeiten um Alex, Appiah, Lugano und Roberto Carlos nach, wiederum andere streiten sich in den sozialen Netzwerken über absolut belanglose Fragen wie wer in Zukunft auf dem FB Trainerstuhl sitzen soll, ein Emre, Volkan oder doch lieber ein Alex de Souza?

    Nur sehr wenige leben aber wie gesagt in der Gegenwart sondern verschwenden ihre Energien mit irgendwelchen Nebensächlichkeiten indem sie in der Vergangenheit leben oder sich Gedanken über die Zukunft machen.

    Ich würde jedem FB Anhänger raten sich in erster Linie um das hier und jetzt zu kümmern, da das die Realität ist alles andere ist Nostalgie oder Wunschdenken, sich darüber Gedanken zu machen wird uns keinen Schritt weiterführen, geschweige denn sportliche Erfolge bescheren.

    Wir FB Anhänger müssen mit der Mannschaft vorlieb nehmen die momentan existiert, alles andere ist doch pure Zeit und Energieverschwendung findet ihr nicht auch?

    Übrigens ist es meiner Ansicht nach nicht wichtig, wer im Endeffekt auf dem FB Trainerstuhl sitzt, es muss nur ein guter Trainer sein und momentan sind weder Emre, noch Alex und geschweige denn dieser Volkan als gute Trainer auf FB Niveau zu bezeichnen oder?

  4. sahinhovic
    17. Juli 2021 um 9:24 —

    Nur mal zur Erinnerung, falls Fener Meister wird und auch in der Europa League gut abschneidet, dann könnten Spieler wie Altay, Szalai, Ozan, Irfan, Pelkas, Osayi und co. für gute Summen verkauft werden. Eins steht fest, Fener hat eine Goldene Zukunft vor sich.

    Allein durch den Verkauf von Altay und Ozan würde Fener mindestens 30 Mio generieren.

    Das gute dabei ist, dass man für diese Spieler bereits Ersatz hat.

    Berke <- Altay Irfan <- Ozan Dazu kommt noch, dass viele Spieler nur noch eine Saison haben, bis deren Verträge abgelaufen sind. Ich kann es kaum abwarten, wie Fener sich in den nächsten Jahren entwickeln wird.

    • 17. Juli 2021 um 10:56

      Fener hat ne goldene Zukunft ?
      Wie Kommste drauf 😀

      Fenerbahce und auch alle anderen türkischen Vereine erwartet eine noch schwierigere Zeit, als wäre sie jetzt schon nicht schwer genug.

      Mit dem Verkauf von Altay,Ozan,Szalai ist überhaupt nichts gerettet.

      Wir verlieren dadurch Stammpersonal und können mit der generierten Summe eventuell die Zinsen für 1 Jahr tilgen.

      Durch die extreme Inflation in der Türkei und
      der
      „Euro ausgeben und TL Einnehmen Geldpolitik“

      werden die Schulden nur größer und größer.
      Selbst für ein Fuchs wie Ali Koc ist es unmöglich die Schulden des Klubs noch weiter abzubauen.

      Das einzige was den türkischen Vereinen hilft, ist komplett auf die Jugend zu setzen und keine Euros mehr auszugeben sondern TL.

      Sonst wird uns nichts mehr auf die Beine helfen.

Schreibe ein Kommentar