Süper Lig

Süper Lig: Wer hat bisher die meisten Dauerkarten verkauft?

Der Dauerkartenverkauf der Süper Lig-Teams für die Spielzeit 2019/20 läuft weiter. Doch wer hat bisher die meisten Saison-Tickets veräußert? Mit Stand vom 13. Juli hat der türkische Rekordmeister Galatasaray die meisten Dauerkarten an den Mann gebracht. Die „Löwen“ haben bislang 33.200 Tickets verkauft. Auf Platz zwei folgt Fenerbahce mit 26.500 Dauerkarten vor Besiktas (21.700). Atiker Konyaspor liegt zudem mit 14.100 verkauften Dauerkarten vor Trabzonspor (10.600.9

Der bisherige Dauerkartenverkauf in der Süper Lig – Stand 13. Juli

Galatasaray 33.200

Fenerbahçe 26.500

Beşiktaş 21.700

Konyaspor 14.100

Trabzonspor 10.600

Göztepe 4.800

Sivasspor 3.100

Malatya 2.700

Vorheriger Beitrag

Agentur leitet juristische Schritte gegen Emre Mor und Galatasaray ein

Nächster Beitrag

Süper Lig-Transferticker: Diese Wechsel sind fix!

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

2 Kommentare

  1. Avatar
    14. Juli 2019 um 18:11

    Die Anzahl von verkauften Passoligkarten sagt rein gar nichts über die Einnahmen aus die daraus generiert werden, somit sind diese Zahlen wenig bis gar nicht aussagekräftig.

    FB kann durch weniger verkaufte Dauerkarten mehr einnehmen als z.B. GS, wenn man dafür wesentlich mehr bezahlen muss. Bei einer Stadionkapazität von 50.509 sind 26.500 verkaufte Dauerkarten mehr als die Hälfte dogrumu?

    Soviel ich weiss wird der Verkauf nach 40.000 Karten gestopt, die restlichen 10.000 kommen in den normalen Verkauf. Am Ende werden es sicherlich um die 35.000 bis 38.000 verkaufte Dauerkarten bei FB sein, so wie es jedes Jahr üblich ist.

    Die Süperlig Saison fängt doch erst am 17. August an, bis dahin werden wir sicherlich noch einige Dauerkarten an den Mann/Frau bringen, somit besteht kein Anlass zur Sorge.

  2. Avatar
    14. Juli 2019 um 16:44

    Dieses werden wohl nicht so viele Dauerkarten verkauft wie letztes Jahr Mr. Koc… Warum nur?