Süper Lig

Gürtel für TV-Rechte enger schnallen: Big Four sollen auf Meisterschaftsprämien verzichten


Kündigt sich im Vergabe-Schatten der Süper Lig TV-Rechte eine „Feda Sezonu“ („Verzichtssaison“) für die türkischen Topklubs Besiktas, Fenerbahce, Galatasaray und Trabzonspor an? Wie türkische Medienorgane übereinstimmend berichten, soll Verbandschef Nihat Özdemir den Zugpferden der türkischen Liga den Vorschlag gemacht haben, ein Jahr auf ihre Meisterschaftszuschüsse aus den TV-Einnahmen zu verzichten: „Die Erträge aus den TV-Rechten betragen nur 20–25 Prozent eurer Gesamteinnahmen. Für die restlichen 16 Klubs machen die TV-Einnahmen hingegen 80 Prozent ihrer Gesamteinkünfte aus. Wenn ihr dieses Jahr auf eure Meisterschaftsprämien verzichtet, werden die restlichen Vereine keine Verluste bei den TV-Einnahmen erleiden. Denn die gebotene Summe für die TV-Rechte ist sehr gering. Solltet ihr dieses Opfer bringen, können wir diese Probleme überwinden“, soll der TFF-Präsident den „Big Four“ mittels Trabzons Klubchef Ahmet Agaoglu gesagt haben. Nach Rücksprache soll eine gemeinsame Antwort der großen Vereine erfolgen, wird berichtet.


GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Dem Vernehmen nach habe der aktuelle TV-Rechteinhaber „beIN SPORTS“ für alle acht verfügbaren Pakete eine Gesamtsumme von 2,1 Milliarden TL (ca. 134 Mio. Euro) geboten. Saran Medya habe seine Offerte indes um zehn Prozent auf 120 Millionen Dollar (ca. 106 Mio. Euro) erhöht, plus eine Beteiligung am Decoder-Verkauf angeboten. Der Erlös könnte so bis auf drei Milliarden TL (ca. 192 Mio. Euro) steigen, hieß es. Die Kommission bestehend aus TFF, Klubvereinigung (Süper Lig + TFF 1. Lig-Vereine) und Beratungsagentur IMG Media soll die Angebote als nicht ausreichend empfunden haben, was auch zu einigen hitzigen Diskussionen geführt habe. Wie sich die türkischen Topklubs zur Bitte von Özdemir äußern werden, wird mit Spannung erwartet, da es sich um einen Einnahmeverzicht von knapp 260 Millionen TL (ca. 16,7 Mio. Euro) handelt. So betrugen die TV-Einnahmen bei Rekordmeister Galatasaray im vergangenen Jahr 250 Millionen TL (ca. 16 Mio. Euro). Davon waren laut der türkischen Tageszeitung „Hürriyet“ 92 Millionen TL (ca. 5,9 Mio. Euro) der Meisterschaftsprämie (Berechnung anhand der Titelgewinne) geschuldet (ca. 37 Prozent). Am Montag (28. Februar) soll die Entscheidung über die Vergabe der TV-Rechte bekannt gegeben werden.

Die TV-Einnahmen und Meisterschaftsprämien sowie ihr prozentualer Anteil – Saison 2020/21
  • Galatasaray (22): 250 Mio. TL – Prämie: 92 Mio. TL – Anteil: 37 Prozent
  • Fenerbahce (19): 228 Mio. TL – Prämie: 80 Mio. TL – Anteil: 35 Prozent
  • Besiktas (16): 230 Mio. TL – Prämie: 63 Mio. TL – Anteil: 27 Prozent
  • Trabzonspor (6): 156 Mio. TL – Prämie: 25 Mio. TL – Anteil: 16 Prozent

(X) Zahl in Klammern = Anzahl der gewonnenen Meisterschaften





Als Special haben wir unsere Türkei-Shirts nochmals reduziert und mit einem besonderen Bonus versehen: Kaufst du zwei Shirts, ist das dritte Shirt für Dich gratis!

Sichere Dir die Schnäppchen in unserem Online-Shop und supporte die Türkei auf Ihrem Weg zur Weltmeisterschaft in Katar!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt nur noch 16,99 EUR!

Unser Bestseller: 16,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

16,99 EUR

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020
Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Vorheriger Beitrag

Trotz zweimaliger Führung: Caykur Rizespor verliert gegen Galatasaray mit 2:4

Nächster Beitrag

Bülent Korkmaz nach Galatasaray-Pleite: "Hätte Rizespor den gleichen Elfmeter gepfiffen bekommen?"

3 Kommentare

  1. 28. Februar 2022 um 18:20

    Ich habe mal gehört, dass beim TFF an die 600 Mitarbeiter beschäftigt sind, zum Vergleich der DFB hat 200 Mitarbeiter und alle diese Vollpfosten und Schwachmaten speisen auf Kosten der türkischen Süperligvereine in den erlesensten türkischen Restaurants und fahren fette ausländische Luxusautos.

    Und jetzt kommt dieser Oberparasit in Form von Nihat Özdemir daher und fordert von türkischen Vereinen einen Verzicht der Meisterschaftspämien, obwohl diese 4 Vereine insgesamt an die 8 Millarden TL Schulden haben oder wie?

    Wie hoch ist denn der Schuldenstand des TFF wenn die Frage erlaubt ist, wenn hier jemand auf Geld verzichten sollte, dann diese unverschämten Parasiten beim TFF, die absolut gar keinen Nutzen für den türkischen Fussball haben oder liebe Freunde?

    Mich wundert es sowieso nicht, dass dieser Vollpfosten Nihat Özdemir keinen anständigen TV Vertrag aushandeln kann, ich meine was hat der Eierkopf als TFF Präsident bis jetzt schon großartig hinbekommen rein gar nichts oder?

  2. 28. Februar 2022 um 18:02

    Die Klubs sollen also das Unvermögen von Özdemir ausgeleichen ?
    Wenn die großen Klubs halbwegs Eier haben, sollten Sie diese Aufforderung umgehend ablehnen.

    Özdemir kann ja aus seinem Privatvermögen den Verlust an Fernsehgeldern ausgleichen 😉
    Er hat genug am Fussball verdient !

    Die Klubs müssen in die offensive gehen und eine eigene Interessengemeinschaft gründen analog zur DFL.
    Die TFF kann sich nicht mal selber Steuern und soll jetzt Fernsehgelder eintreiben. Das ist zum Scheitern verurteilt.

    Achja, vergessen, die Klubs sind ja so verstritten das es ein ebenso hoffnungsloses unterfangen ist.

  3. 28. Februar 2022 um 4:19

    Tja, da sieht man dass Nihat und das ganze TFF inkompetent ist.

    Warum verzichtet nicht TFF auf Geld?

    Gibt noch genug inkompetente Leute beim TFF, die einfach mal das Mindestlohn verdienen sollten. Ich glaub das liegt bei 4000 TL?
    Frage mich eh wo das Geld der ganzen Strafen hinfließt. Kann mir das jemand sagen?

    Alle Mannschaften haben mit Schulden zu kämpfen und dieser Nihat kommt um die Ecke und möchte dass die 4x Mannschaften auf die Prämien verzichten sollen. Ah sorry, glaube die Mannschaften haben einfach nichts zu verschenken. Wie soll das funktionieren?

    Dann lieber Nihat, führ doch einfach die Decoder ein, sodass jeder Verein durch verkauf der Decoder seine Prämien erhält.

    Aber einfach sagen ach ja ihr verzichtet doch diese Saison bitte auf eure TV Gelder.

    Nihat ist wie Strom. Strom fließt dort lang wo es am wenigsten widerstand gibt.

    Streng euch mal bisschen an ey….