Süper Lig

Süper Lig: Gibt es auch diese Saison keine Absteiger?

Die aktuelle Süper Lig-Saison wird mit der ungewöhnlichen und vor allem eben ungeraden Anzahl von 21 Vereinen gespielt. Grund für diesen Wert, infolgedessen jeden Spieltag ein Team pausieren muss, war die Entscheidung des türkischen Fußballverbandes (TFF), dass aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie in der Spielzeit 2019/2020 keine Teams absteigen. Später wurde beschlossen, dass es in dieser Saison dafür vier Absteiger gibt und drei Aufsteiger der zweiten türkischen Liga dazukommen, so dass ab der Saison 2021/22 auch die türkische Liga nach dem Vorbild der Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1 mit 20 Vereinen statt mit 18 Klubs ausgespielt wird.




Özdemir mit klarem Dementi

Doch da erneut Spekulationen aufkeimten, dass es auch in dieser Saison keine Absteiger in der Süper Lig geben soll, meldete sich TFF-Präsident Nihat Özdemir gegenüber der türkischen Tageszeitung “Milliyet” zu Wort und dementierte die Gerüchte: “Diese Liga hat Statuten und feste Spielregeln. Dass es in der vergangenen Saison keine Absteiger gab, entsprang einzig und allein dem guten Willen inmitten der Pandemie. Aber in diesem Jahr wäre es sehr falsch, den Abstieg aufzuheben. Wir haben kein Recht, solche Fehler zu begehen. Wie beim Newtonschen Gesetz der Schwerkraft, gibt es auch beim Abstieg eine Realität und zu dieser wird es kommen. Anstatt, dass die Klubs hinter den Kulissen Spielchen treiben, sollten sie versuchen bessere Ergebnisse zu holen”, so der 71-jährige Verbandschef.


Vorheriger Beitrag

Mehrfacher Süper Lig-Meistertrainer Mustafa Denizli kehrt nach 38 Jahren zu Altay zurück

Nächster Beitrag

Hatay-Duell: Besiktas beantragt beim TFF Spielverlegung - Werden Töre und Hutchinson rechtzeitig fit?

2 Kommentare

  1. Avatar
    30. April 2021 um 0:05 —

    Zitat: “Anstatt, dass die Klubs hinter den Kulissen Spielchen treiben, sollten sie versuchen bessere Ergebnisse zu holen.”

    Welcher Verein dort unten hätte genug Macht hinter den Kulissen Spielchen zu treiben?

    Natürlich der Scheisshaufen der von Tavuk’s Lakaien gesponsert wird!

    Aber ich glaube an Nihat Özdemir. Falls Tasak absteigt, wird er einen Dreck auf diese Partei geben und diesen Rotzverein in die PTT befördern. Ich war Anfangs sehr skeptisch mit ihm. Aber er war seit langem ein Lichtblick auf dem TFF Posten. Sehr vieles richtig gemacht. Mittlerweile nehme ich ihm diesen geschauspielerten Streit mit Fener auch nicht krumm. Ihr wisst schon das Thema mit dem Budgetlimit wo sie das ganze Land hinters Licht zu führen versuchten, als ob der eine wirklich bemüht ist günstiger zu werden und der andere so tut als ob er da Druck aufbauen würde…

  2. Avatar
    29. April 2021 um 14:47 —

    Die Süperlig von 18 auf 20 Mannschaften aufzustocken habe immer befürwortet, leider haben sich dadurch nur nochmehr “kapancik” Teams in der Süperlig eingenistet, sodass es hier nicht den erhoften positiven Effekt von mehr Spiele gleich bessere Qualität gegeben hat.

    Wie es nach der Saison üblich einen türkischen Fussballmeister in der Süperlig gibt, sollte es auch 4 Absteiger und 3 Aufsteiger geben, eine weitere Saison ohne Abstieg wäre aus sportlichen Gründen nicht nachvollziehbar.

    Ich meine, wenn eine Mannschaft wie z.B. Kayserispor die aufgrund ihrer Tabelleplatzierung eigentlich letzte Saison schon abgestiegen sind die ganze Spielzeit über nur damit auffällt 6 Trainer auszutauschen und trotzdem wieder unten drin steht, dann sollen sie das bitteschön in Zukunft in der PTT machen, solche Mannschaften mit solch einer Denkweise brauchen wir nicht in der Süperlig oder?

Schreibe ein Kommentar