GalatasaraySüper Lig

Süper Lig: Galatasaray streicht meiste TV-Gelder ein!

Rund 500 Millionen US-Dollar stellt Süper Lig-Rechteinhaber „beIN SPORTS“ dem türkischen Fußball jährlich zur Verfügung – eine sehr bescheidene Summe im Vergleich zu den Top-Ligen Europas. Davon gehen vier Prozent an den TFF (20 Mio. USD), knapp 14 Prozent (70 Mio. USD) an die Ligen unterhalb der Spor Toto Süper Lig. Die übriggebliebene Summe wird unter den türkischen Erstligisten verteilt, davon jeweils 38,5 Millionen TL (ca. 5,69 Mio. EUR) als Antrittsgeld für die Vereine. 2,8 Mio. TL (ca. 414.000 EUR) gibt es für jeden Sieg, 1,4 Mio. TL (ca. 207.000 EUR) für ein Remis. Eine Sonderprämie in Höhe von jeweils 3,3 Mio. TL (ca. 488.000 EUR) gibt es zusätzlich für jeden gewonnenen Titel in der Vereinsgeschichte.

Zum Saisonende werden weitere Prämien für die ersten sechs Teams der Tabelle ausgezahlt. Auch für die Süper Lig-Absteiger gibt es finanzielle Hilfe:

Türkischer Meister: 36,2 Mio. TL (ca. 5,35 Mio. EUR)

Vizemeister: 29,0 Mio. TL (ca. 4,29 Mio. EUR)

Platz 3: 21,6 Mio. TL (ca. 3,19 Mio. EUR)

Platz 4: 14,4 Mio. TL (ca. 2,13 Mio. EUR)

Platz 5: 7,2 Mio. TL (ca. 1,06 Mio. EUR)

Platz 6: 3,6 Mio. TL (ca. 0,53 Mio. EUR)

Absteiger aus der Süper Lig: 4,0 Mio. TL (ca. 0,59 Mio. EUR)


Diese Art der Prämienverteilung erlaubt es somit nicht, dass die vor Fenerbahce platzierten Medipol Basaksehir und Trabzonspor mehr TV-Gelder erhalten als der Klub aus Kadiköy, denn: Alleine die zuvor gewonnenen 19 Meistertitel bringen den Gelb-Marineblauen eine Prämie in Höhe von 62,7 Mio. TL (ca. 9,27 Mio. EUR) ein. Spitzenreiter in der Süper Lig ist wie erwartet Titelverteidiger und Rekordmeister Galatasaray.

Diese Gesamtprämie erhielten die Erstligisten in der Saison 2018/19

Galatasaray: 212,6 Mio. TL (ca. 31,43 Mio. EUR)
Beşiktaş: 174 Mio. TL (ca. 25,72 Mio. EUR)
Fenerbahçe: 153,8 Mio. TL (ca. 22,74 Mio. EUR)
Trabzonspor: 135,7 Mio. TL (ca. 20,06 Mio. EUR)
Medipol Başakşehir: 134,7 Mio. TL (ca. 19,91 Mio. EUR)
EY Malatyaspor: 93,3 Mio. TL (ca. 13,79 Mio. EUR)
Bursaspor: 87,8 Mio. TL (ca. 12,98 Mio. EUR)
Atiker Konyaspor: 87,5 Mio. TL (ca. 12,94 Mio. EUR)
Antalyaspor: 83,3 Mio. TL (ca. 12,31 Mio. EUR)
Aytemiz Alanyaspor: 83,3 Mio. TL (ca. 12,31 Mio. EUR)
Çaykur Rizespor: 83,3 Mio. TL (ca. 12,31 Mio. EUR)
IM Kayserispor: 81,9 Mio. TL (ca. 12,11 Mio. EUR)
DG Sivasspor: 81,9 Mio. TL (ca. 12,11 Mio. EUR)
BB Erzurumspor: 80,3 Mio. TL (ca. 11,87 Mio. EUR)
MKE Ankaragücü: 79,1 Mio. TL (ca. 11,69 Mio. EUR)
Kasımpaşa: 77,7 Mio. TL (ca. 11,49 Mio. EUR)
Göztepe: 76,3 Mio. TL (ca. 11,28 Mio. EUR)
Akhisarspor: 71,9 Mio. TL (ca. 10,63 Mio. EUR)

Vorheriger Beitrag

GazeteFutbol wählt die Besten der Süper Lig!

Nächster Beitrag

Zahlen, Statistiken & Bestwerte der Saison 2018/19

Erdem Ufak

Erdem Ufak

2 Kommentare

  1. Avatar
    29. Mai 2019 um 12:11 —

    Wow als Meister kriegt man einfach lächerliche 31 Mio Euro… Und Aston Villa hat durch den Aufstieg in die Premiere League 200 Mio Euro bekommen… Diese Dimensionen sind unbeschreiblich!
    Hinzu kommen die lächerlichen Prämien im Pokal. Ich glaube durch den Sieg hat GS keine 3 Mio Euro eingenommen. Da werden die Auflaufprämien diese Summe deutlich übersteigen, so dass man eigentlich trotz des Pokals mit einem Minus rausgeht.
    Wenn nicht diese Prämien erhöht werden, muss man schauen wie man mit den ganz großen konkurrieren will.
    Da soll der BeIn Sports Besitzer/PSG Besitzer nicht einen auf Geizkragen machen, yap birseyler iste. 😀

  2. Avatar
    29. Mai 2019 um 10:31 —

    Im Vergleich zu England sind diese Einnahmen echt ein Witz, man sollte echt schauen das man die Süper Lig attraktiver bekommt um so einen besseren TV Deal auszuhandeln in den nächsten Jahren

Schreibe ein Kommentar