Süper Lig

Süper Lig bleibt sich treu: Fünf Trainerwechsel nach acht Spieltagen


Ganze 25 Trainerwechsel zählte die Süper Lig während der Spielzeit 2019/20. Zum Saisonende hin kamen sechs dazu. Dem neutralen Beobachter zeigt das: Langfristiges Arbeiten ist der höchsten Spielklasse der Türkei nicht möglich. Und der Trend hält an: Auch in der Saison 2020/21 wurde nach acht Spieltagen bereits fünfmal der Trainer gewechselt.

Avci zu Trabzonspor, Yanal übernimmt in Antalya

Trotz Pokalsieg ist Eddie Newton nach dem schlechten Saisonstart von Trabzonspor durch Abdullah Avci ersetzt worden. Avci erhofft sich beim Schwarzmeerklub nun eine langfristige Tätigkeit und wird gemäß seiner Trainernatur versuchen, einen „Projekt-Club“ aus Trabzonspor zu formen. Tamer Tuna ist mit dieser Idee in Antalya bereits gescheitert. Gemeinsam mit Nuri Sahin sollte der 44-Jährige einen Perspektivklub aus den Rot-Weißen formen. Doch die Vereinsverantwortlichen um Präsident Ali Safak Öztürk zeigten keine Geduld und entließen Tamer Tuna nach gerade mal zehn Monaten. Nun soll es Ex-Fenerbahce-Trainer Ersun Yanal richten.




Genclerbirligi: 23 Trainer in zehn Jahren!

Überraschend kam auch die Entlassung von Mehmet Altiparmak in Kasimpasa. Der Saisonstart bei den Istanbulern lief durchaus vielversprechend, dennoch seien „unterschiedliche Auffassungen über die zukünftige Ausrichtung des Vereins“ der Grund für die Trennung gewesen. In Kayseri ist indes die Idee mit Bayram Bektas gescheitert. Das Team mit dem vom TFF auferlegten niedrigsten Ausgabelimit vermasselte den Saisonstart, Bektas hielt es gerade mal 60 Tage im Amt. Mit Samet Aybaba kehrt nun ein Coach zu den Gelb-Roten zurück, der den Verein bereits dreimal trainiert hat – und das recht erfolglos. Die Entlassung von Mert Nobre bei Genclerbirligi Ankara in der türkischen Hauptstadt überrascht währenddessen wohl niemanden mehr: Unglaubliche 23 Trainer verschließen die Rot-Schwarzen in den letzten zehn Jahren!

Vorheriger Beitrag

Türkei: Merkwürdige Nachnominierung von Altay Bayindir für Gökhan Akkan

Nächster Beitrag

GazeteFutbols Europa-Tour: Berke Özer patzt gleich doppelt, Demiral schwach

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar