Galatasaray

Streit mit der UEFA: Galatasaray ruft CAS an

Nachdem bereits zum zweiten Mal binnen weniger Monate von Seiten der UEFA bekanntgegeben wurde, dass die mit Galatasaray getroffene und unterzeichnete Financial Fairplay-Vereinbarung einer erneuten Prüfung unterzogen wird, befinden sich der europäische Fußballverband und der türkische Meister auf Konfrontationskurs. Dem Vernehmen nach sind einige Mitglieder des UEFA-Disziplinarkomitees nicht mit der Übereinkunft einverstanden. Die kontinuierlich angehäuften und wachsenden Schulden würden härtete Maßnahmen erfordern, hieß es. Damit wäre ein Ausschluss aus dem Europapokal ein Thema. 

Galatasaray legt offiziell Einspruch ein 

Galatasaray pocht hingegen auf die Einhaltung der Vereinbarung. Schließlich gäbe es einen Vertrag zwischen beiden Seiten, in dessen Folge Galatasaray bekanntlich ja auch zur Teilnahme an der Champions League berechtigt wurde. Die Gelb-Roten beobachten die aktuellen Schritte der UEFA mit Argwohn und haben als Konsequenz Beschwerde beim Internationalen Sportgerichtshof CAS eingelegt, wie der Klub offiziell mitteilte: „Unser Verein hat einen Vertrag mit der UEFA unterzeichnet. Nach der Bekanntgabe des UEFA-Finanzkontrollausschusses die Vereinbarung einer erneuten Prüfung zu unterziehen und der zuständigen Kontrollinstanz vorzulegen, hat unser Klub beim Internationalen Sportgerichtshof CAS Einspruch gegen diese Entscheidung eingelegt”, so das Statement des türkischen Rekordmeisters. 

Cengiz plant langfristig mit Terim 

Währenddessen plant Klubchef Mustafa Cengiz die Zusammenarbeit mit Meistercoach Fatih Terim über die aktuelle Saison hinweg fortzusetzen: „Wir haben uns zwar noch nicht zusammengesetzt und etwas unterschrieben, aber solange ich hier bin, will ich, dass Fatih Terim unsere Mannschaft trainiert. Daher möchte ich unsere Zusammenarbeit bis zum Ende meiner Amtszeit im Mai 2021 fortsetzen”, zitierte “NTV Spor” den 68-Jährigen. Fatih Terim coacht die „Löwen” bereits zum vierten Mal. In 410 Pflichtspielen unter der Regie des 65-jährigen Übungsleiters holte Galatasaray 254 Siege und 86 Unentschieden bei 70 Niederlagen. Terim feierte dabei 17 Titelgewinne mit Galatasaray, darunter sieben Meisterschaften. Der momentane Vertrag von Terim läuft zum Saisonende aus.

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Anıl P. Polat oder GazeteFutbol  sowie auf INSTAGRAM 

Vorheriger Beitrag

Zargo Toure : „Möchte in die Nationalmannschaft!″

Nächster Beitrag

Jailson: "Keine Probleme mit meinem Herzen!"

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion