Türkischer Fußball

Nationaltrainer Stefan Kuntz: „Wir müssen behutsam mit Arda Gülers Nominierung für die A-Nationalmannschaft umgehen“


Der Teamchef der türkischen Nationalmannschaft Stefan Kuntz hat in einem Interview mit der nationalen Nachrichtenagentur „Anadolu Ajansi“ wichtige Aussagen zum bevorstehenden WM-Playoff-Spiel gegen Portugal getätigt. Das türkische Nationalteam werde sich sehr gut präsentieren. Zudem erklärte Kuntz, weshalb Mert Hakan Yandas und Irfan Can Kahveci nicht nominiert wurden und betonte, dass man Youngster wie Fenerbahce-Talent Arda Güler behutsam an die Mannschaft heranführen müsse. Stefan Kuntz über …

… das bevorstehende Duell gegen Portugal

„Wir sind bereit und werden gegen den Favoriten Portugal ein sehr schönes Spiel bieten. Dabei werden wir eine Leistung zeigen, auf die die Menschen in der Türkei stolz sein werden. Mit der Unterstützung der Fans werden wir entschlossen sein und hoffentlich auch den Sieg einfahren. Enes Ünal ist in großartiger Form und Burak Yılmaz bereichert uns mit seiner Erfahrung. Wir werden schauen, wer von den beiden beginnen wird. Vielleicht beginnen wir das Spiel auch mit einer Doppelspitze, sodass beide starten. Die Schwächen und Stärken des Gegners haben wir sehr gut analysiert. Dabei haben wir uns nicht nur auf deren letzte Partie gegen Serbien fokussiert, sondern auch auf die anderen Spiele in ihrer Gruppe. Der Star der Mannschaft ist natürlich kein Geringerer als Cristiano Ronaldo, der aktuell bester Torschütze in der Geschichte des Fußballs ist. Die Frage ist, ob wir es bei einer permanenten Manndeckung belassen. Dies wäre möglich, jedoch möchten wir vorrangig die alternativen Passwege zu Ronaldo zustellen. Daher sollten Eins-gegen-eins-Situationen mit ihm vermieden werden.“


GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


… die Spielernominierungen

„Leistungstechnisch betrachtet haben wir Dorukhan Toköz und Yunus Akgün gegenüber Baris Alper Yilmaz und Yusuf Sari bevorzugt. Schwierig war auch die Entscheidung zwischen Umut Bozok und Deniz Undav. Letztendlich haben wir uns für Umut entschieden, da er die Süper Lig bestens kennt und aktuell zweitbester Torschütze der Liga ist. Wir betonen immer wieder, dass diejenigen, die aktuell nicht hier sind, in Zukunft jederzeit nominiert werden können. Die Tür steht für sie ebenfalls sehr weit offen. Mit Enes Ünal und Okay Yokuslu habe ich mich in Madrid getroffen und lange unterhalten. Dabei haben wir über vergangene Ereignisse in der Nationalmannschaft gesprochen. Hier können wir Hakan Calhanoglu ebenfalls mit ins Boot holen. Es gab hohe Erwartungen an Enes und Hakan, jedoch müssen wir auch fair mit ihnen umgehen und ihnen eine Chance geben sich zu beweisen. Enes ist momentan beim FC Getafe in einer sehr guten Verfassung. Der Trainer und der Sportdirektor teilten mir mit, dass sie sehr zufrieden mit ihm sind.“

… den Umgang mit jungen Spielern und die Beobachtung von Akteuren

Kuntz weiter: „Wir verfolgen jede Mannschaft in der Süper Lig und entscheiden uns für die Spieler, die sich eine Nominierung verdienen. Dabei können wir uns nicht immer rechtfertigen, wieso wir den einen oder anderen Spieler nicht nominiert haben. Ich habe mich auch nicht mit Emre Mor getroffen. Aus welchen Gründen er sich nicht in der Bundesliga oder Primera Division durchsetzen konnte, kann ich nicht beantworten. Im Moment beobachten wir aber auch seine steigenden Leistungen und werden dies in der Zukunft auch weiterhin berücksichtigen. Zu der Diskussion um Arda Güler möchte ich ebenfalls Folgendes loswerden. Es ist wirklich sinnlos zu erwarten, einen jungen Fußballer, der bislang noch kein einziges Spiel bei Fenerbahce über 90 Minuten bestritten hat, für ein WM-Playoff-Spiel gegen Portugal in den Kader zu berufen. Der Trainer von Fenerbahce kennt seine Situation am besten. Dieser erklärte, dass man Arda schützen sollte. Demnach sollten wir ihn nicht bedrängen und keinen Druck aufbauen. Er ist ein Spieler für die Zukunft und damit sollten wir sehr behutsam umgehen.“




Als Special haben wir unsere Türkei-Shirts nochmals reduziert und mit einem besonderen Bonus versehen: Kaufst du zwei Shirts, ist das dritte Shirt für Dich gratis!

Sichere Dir die Schnäppchen in unserem Online-Shop und supporte die Türkei auf Ihrem Weg zur Weltmeisterschaft in Katar!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt nur noch 16,99 EUR!

Unser Bestseller: 16,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

16,99 EUR

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020
Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Vorheriger Beitrag

Nach Abramovich-Gerüchten: Göztepe-Präsident Mehmet Sepil tritt nach acht Jahren zurück

Nächster Beitrag

Langfristiger Vertrag und saftige Gehaltserhöhung für Bayindir - Szalai fällt verletzt aus