Besiktas

So sieht die Startelf von Besiktas fürs Derby gegen Galatasaray aus – Wie viele Tickets wurden verkauft?


Das Istanbuler Stadt-Derby zwischen den beiden Titelrivalen Besiktas und Galatasaray steht bevor. Am Montag treffen beide Teams um 19:00 Uhr (MEZ) im BJK Vodafone Park aufeinander. Während es zuletzt für die Hausherren nicht gut lief mit Niederlagen in der Süper Lig und UEFA Champions League, konnte „Gala“ mit Erfolgen in der türkischen Liga und in der Europa League viel Selbstvertrauen tanken.

Ausländerregel führt erneut zur Veränderung der Startelf

Die Heimmannschaft möchte unbedingt im eigenen Stadion den Negativtrend stoppen und sich mit einem Sieg aus der sportlichen Formkrise befreien. Wie das vereinsnahe und oft gut unterrichtete Sportportal „OrtaCizgi.com“ berichtet, stünde die Startformation unter Berücksichtigung der 8+3-Ausländerregelung fest. Demnach hütet Ersin Destanoglu das Tor. In der Abwehr wird dem Vernehmen nach Necip Uysal neben Domagoj Vida die Innenverteidigung bilden. Rechts läuft Rosier und links Umut Meras auf. Das Mittelfeld und die Offensive werden durch Josef de Souza, Miralem Pjanic, Rachid Ghezzal, Alex Teixeira, Cyle Larin und Michy Batshuayi besetzt, sofern keine Verletzungen mehr auftreten.

Verfügbare Tickets vollständig vergriffen

Derweil wurde zudem bekannt, wie viele Tickets für das Derby verkauft wurden. Die Karten fanden zwischen 175 TL (15,65 Euro) und 1.600 TL (143,12 Euro) Abnehmer. Laut „OrtaCizgi.com“ seien alle 20.000 Tickets für das Spiel verkauft worden. Das Stadion ist aufgrund der Corona-Pandemie nur für 50-Prozent der Kapazität freigeben. Dieses Kontingent sei komplett erschöpft worden, hieß es.

GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 19,99 EUR

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Fatih Karagümrük gegen Hatayspor ohne Sieger

Nächster Beitrag

Süper Lig-Sonntag: Antalya unterliegt Basaksehir - Sivas und Adana teilen Punkte

1 Kommentar

  1. 24. Oktober 2021 um 17:50 —

    Wenn die Aufstellung von BJK so kommen sollte wie oben steht, sehe ich schwarz.
    Warum ?
    Necip als IV ist Selbstmord.
    Warum nicht einen gelernten wie Montero aufstellen ?
    Wenn nicht Montero, warum nicht den 18 Jährigen Serdar.
    Serdar hat sehr gut gespielt. Das ist der Unterschied zu den Europäischen Topliegen. Wenn ein junger Spieler seine Arbeit gut macht, bleibt dieser dort in der ersten 11.
    Ich erinnere mich da an diverse Beispiele aus der Bundesliga, wenn ich mich nicht täusche war das auch bei Manuel Neuer so.

    Warum der Links nicht Ridvan spielen lässt verstehe ich nicht. Worauf wartet Sergen ?

    Im Mittelfeld Texeira und Pjanic ?
    Gute Nacht, dies hat gegen Sporting nicht geklappt. Anstelle von einem der beiden sollte dort Necip spielen.
    So ist das Mittelfeld zu leichtfüßig und zu Zweikampfschwach.

    Also wenn die Aufstellung so 1zu1 kommen sollte, spielt Sergen wieder mit dem Feuer. Mit dem Kopf durch die Wand.
    In diesem Fall erwarte ich ein Debakel.

    Ich wiederhole mich, aber Ghezzal und Larin helfen hinten 0,0 aus.
    Dann noch so ein zweikampfschwaches Mittelfeld mit Pjanic und Texeira. Josef allein kann es nicht richten.

Schreibe ein Kommentar