Süper Lig

Süper Lig am Montag: Siege für Emre Belözoglu und Nuri Sahin mit Basaksehir und Antalyaspor

Medipol Basaksehir – Adana Demirspor 2:1

Emre Belözoglu sorgt auf der Trainerbank von Medipol Basaksehir weiter für Furore. Unter dem neuen Chefcoach sprang für die „Eulen“ heute der dritte Sieg im dritten Spiel heraus. Und das, obwohl die Hausherren durch den Elfmetertreffer von Britt Assombalonga (60.) zunächst in Rückstand gerieten. Elf Minuten später war es jedoch Nacer Chadli (71.), der nach Vorarbeit von Hasan Ali Kaldirim mit seinem ersten Saisontor für den Ausgleich sorgte. Ebenfalls seinen Premierentreffer feierte Edin Visca (90+2). Der Bosnier verwandelte in der Nachspielzeit einen Foulelfmeter zum umjubelten 2:1-Siegtreffer und sorgte somit dafür, dass sich Basaksehir mit nunmehr 15 Punkten wieder an den oberen Tabellenplätzen orientieren darf. Die Gäste aus Adana (13 Punkte) müssen sich nach drei sieglosen Spielen in Folge hingegen erstmal mit dem Abstiegskampf befassen.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Medipol Basaksehir: Volkan Babacan, Ömer Ali Sahiner, Epureanu (46. Duarte), Ndayishimiye, Hasan Ali Kaldirim (84. Lima), Mahmut Tekdemir, Tolga Cigerci (65. Aleksic), Visa, Berkay Özcan (65. Gulbrandsen), Chadli (78. Deniz Türüc), Okaka

Adana Demirspor: Muric, Svensson, Samet Akaydin, Deli, Rassoul, Sinan Kurt, Stambouli, Yunus Akgün, Bjarnason (68. Gökhan Inler), Vargas (79. Ezeh), Assombalonga (68. Balotelli)

Tore: 0:1 Assombalonga (60., Elfmeter), 1:1 Chadli (71.), 2:1 Visca (90+2, Elfmeter)

Gelbe Karten: Kaldirim (Basaksehir), Inler (Adana Demirspor)


Foto: IHA

GZT Giresunspor – Fraport-TAV Antalyaspor 1:2

Den ersten Sieg auf der Antalyaspor-Trainerbank feierte heute Trainer Nuri Sahin. Die „Skorpione“ stoppten somit die gute Serie des Süper Lig-Aufsteigers mit zuletzt acht Punkten aus vier Spielen. Matchwinner bei den Gästen war der Angolaner Fredy, der mit seinem Doppelpack in der 20. und 49. Minute für den Unterschied in Giresun sorgte. Für die Hausherren, die sich am Ende der 90 Minuten sehr effizient auftretenden Gästen geschlagen geben mussten, sprang lediglich der Elfmetertreffer von Fousseni Diabate (90+5) in der Nachspielzeit heraus. Mit dem dritten Saisonsieg und zwölf Punkten kann sich Antalyaspor vorerst aus dem Tabellenkeller befreien und klettert auf Platz 14. Giresunspor rutscht nach den Punktgewinnen der Konkurrenz indes auf den vorletzten Tabellenplatz ab.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Giresunspor: Okan Kocuk, Zeki Yavru, Diarra, Douglas, Aziz Behich, Flavio (67. Umut Nayir), Traore (84. Erol Can), Sergio (85. Cekdar Orhan), Sulaymanov (58. Sankhare), Diabate, Doukara (58. Balde)

Antalyaspor: Boffin, Veysel Sari, Naldo, Kudriashov, Ufuk Akyol, Fredy, Bünyamin Balci (90+1 Bahadir Öztürk), Güray Vural, Dogukan Sinik (77. Eren Albayrak), Ghacha (46. Amilton), Gökdeniz Bayrakdar (46. Wright) (48. Mukairu)

Tore: 0:1 Fredy (20.), 0:2 Fredy (49.), 1:2 Diabate (90+5, Elfmeter)

Gelbe Karten: Diabate, Sankhare, Erol Can (Giresunspor)- Bayrakdar, Naldo, Boffin, Albayrak (Antalyaspor)





Vorheriger Beitrag

Drei auf einen Streich: Galatasaray verlängert mit Antalyali, Luyindama und Cipe!

Nächster Beitrag

Redknapp kritisiert Kabak: "Hält sich für Zidane"

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar