Besiktas

Sergen Yalcin äußert sich zu den Leistungen von Welinton und N’Sakala

Besiktas-Trainer Sergen Yalcin sprach über die beiden Neuverpflichtungen Welinton de Souza und Fabrice N’Sakala, die oftmals in der Kritik stehen. Dabei nahm der 48-jährige Übungsleiter seine beiden Spieler in Schutz: „Ich habe immer hinter Welinton gestanden und wurde deshalb häufig kritisiert. Jedoch sehe ich jetzt, dass mittlerweile alle Welinton loben“, zitierte die türkische Tageszeitung „Milliyet“ Yalcin. Welinton erzielte beim wichtigen 3:2-Ligaerfolg von Besiktas am Freitag gegen Medipol Basaksehir einen Kopfballtreffer zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung. In der laufenden Saison kommt der 31-jährige Innenverteidiger auf 28 Pflichtspieleinsätze für die „Schwarzen Adler“. Gegen Basaksehir gelang dem Brasilianer sein Debüt-Treffer für den 15-maligen Meister der Süper Lig.




Yalcin stellt sich vor N’Sakala

Während die Kritik an Welinton etwas verhaltener wird, steht insbesondere Linksverteidiger N’Sakala in der Schusslinie, da er die Gegentore von Basaksehir massiv mitverschuldete: „Auch, wenn er für die Gegentreffer im Basaksehir-Spiel verantwortlich ist, stehe ich hinter N’Sakala. Für mich ist er ein guter Spieler. Auch die besten Spieler machen mal Fehler. Was für Chancen hat Dembele im Spiel zwischen PSG und Barcelona vergeben? Messi konnte den Ball nicht berühren, der genau vor ihm vorbeikullerte. Es ist nicht möglich Fußball ohne Fehler zu spielen“, sagte Yalcin. N’Sakala bestritt in der aktuellen Spielzeit wettbewerbsübergreifend 22 Partien für Besiktas und konnte dabei bislang ein Tor und zwei Assists verbuchen. Wie Welinton kam auch der Kongolese von Aytemiz Alanyaspor nach Istanbul. Schon in Alanya trainierten beide Profis unter BJK-Coach Yalcin.

MEHR ZUM THEMA

Besiktas-Abwehrspieler Welinton: “Habe zu Saisonbeginn enttäuscht”


Vorheriger Beitrag

Süper Lig-Samstag: Alanya gewinnt Derby gegen Antalya, auch Sivas siegreich

Nächster Beitrag

Königliche Vorfreude in Lille: "Kral" Burak Yilmaz ist back in business