Türkischer Fußball

Serdar Dursun wartet auf Anruf von Senol Günes: „Kann der Türkei helfen!“

Mit wettbewerbsübergreifend 17 Toren und acht Assists hat Serdar Dursun einen großen Anteil daran, dass Zweitligist Darmstadt 98 eine verhältnismäßig sorgenfreie Saisonsaison spielt. Die „Lilien“ haben nach 25 Spieltagen ein solides Acht-Punkte-Polster auf die Abstiegsränge aufgebaut und können im weiteren Saisonverlauf womöglich sogar auf einen einstelligen Tabellenplatz schielen. Dursun glänzte in den letzten beiden Spielen gegen Paderborn (3:2) und Erzgebirge Aue (4:1) mit herausragenden fünf Treffen und war in den letzten fünf Partien der Darmstädter somit an acht Toren unmittelbar beteiligt. „Für mich läuft die Saison äußerst gut. Neun Spiele haben wir noch. Auch da werde ich versuchen so viele Tore wie möglich zu machen“, erklärte der Angreifer im Gespräch mit der türkischen Nachrichtenagentur „DHA“.

Dursun hofft auf Anruf von Nationaltrainer Günes

Als großes Ziel hat der 29-Jährige eine Nominierung für die türkische Nationalmannschaft ausgegeben. Auch weil es der Türkei nach wie vor an torgefährlichen Stürmer mangelt. „Ich denke, ich könnte der Mannschaft bei einer Nominierung durchaus behilflich sein. Falls nicht, werde ich das Team wie auch sonst immer unterstützen. Ich verfolge die Spiele der Türkei mit großer Aufregung und träume immer davon wie es wäre, mit dabei zu sein. Die Türkei hat einen sehr guten Trainer und eine sehr gute Mannschaft. Ich möchte ein Teil davon sein“, so Dursun. Der Darmstadt-Stürmer wird demnach ganz gespannt den kommenden Freitag abwarten, wenn Nationaltrainer Senol Günes seinen Kader für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele gegen die Niederlande, Norwegen und Lettland bekanntgibt.





Vorheriger Beitrag

Marktwerte-Update: Cakir und Bayindir die wertvollsten Spieler der Süper Lig

Nächster Beitrag

FIFA fällt Urteil: Josef de Souza bekommt 4,7 Millionen von Ex-Klub