Türkischer Fußball

Sensation: Türkei triumphiert gegen Weltmeister Frankreich

Die türkische Nationalmannschaft hat in der EM-Qualifikation sensationell Favorit Frankreich mit 2:0 bezwungen. Die Elf von Trainer Senol Günes übernahm somit mit drei Siegen aus drei Spielen und der vollen Ausbeute aus neun Punkten die Tabellenführung in der Gruppe H. Es folgen die Franzosen und der nächste Gruppengegner Island mit je sechs Zählern nach drei Partien.

Ayhan köpft Türkei ins Glück

Die Partie begann verhalten. Die Gastgeber versuchten im Hexenkessel des BB Konya-Stadion geschlossen zu stehen, die Räume eng zu machen und das Spiel der „Equipe Tricolore“ konsequent zu stören. Zwar entwickelte sich dabei lange kein eigener, offensiver Spielfluss. Dafür ließen die Türken auch keine Chancen der Gäste zu. Aber die Hausherren zeigten nach einer halben Stunden dann jedoch auch offensiv Akzente. Nach einem einstudierten Freistoß-Variante, die Cengiz Ünder auf den langen Pfosten ausführte, reagierte Merih Demiral mit einer schönen Kopfballhereingabe in die Mitte auf seinen heranstürmenden Teamkollegen Kaan Ayhan (30). Dieser köpfte den Ball aus dem Lauf unhaltbar für Keeper Huogo Lloris in die Maschen und verzückte die türkischen Fans mit der 1:0-Führung.

Ünder schockt Frankreich vor der Pause

In der 38. Minute hatte Burak Yilmaz eine weitere große Chance für die Heimelf. Doch der sonst so abschlussstarke Stürmer zeigte als Vollstrecker dieses Mal Defizite und fabrizierte im Sechzehner lediglich einen harmlos Torschuss, den Loris problemlos parierte. Aber nur 120 Sekunden später gab es wieder Grund zur Freude für die Türken. Yilmaz schnappte sich einen Ball von den Franzosen, Dorukhan Toköz passte das Spielgerät rechts auf Ünder, der aus spitzem Winkel Loris im gegnerischen Kasten kaltschnäuzig in Weltklasse-Manier überwand und auf 2:0 erhöhte. Demiral hatte kurz vor der Halbzeit nach Ünder-Eckstoß eine weitere gute Kopfballgelegenheit. Die Kugel streifte knapp am Pfosten vorbei ins Aus. Der Halbzeitstand lautete 2:0 für die Türkei.

Junge Türken wurden für ihren Kampf belohnt

Türken weiter mit viel Einsatz und Kampfgeist

Frankreichs Trainer Didier Deschamps reagierte auf den Zwei-Tore-Rückstand mit einem Doppelwechsel und brachte nach dem Seitenwechsel die Offensivleute Kingsley Coman und Ferland Mendy für Blaise Matuidi und Lucas Digne. Türkei-Trainer Günes setzte weiter auf die Elf aus der ersten Spielhälfte und nahm, wie erwartet, keine Veränderungen vor. Yilmaz (55.) vergab nach einem dicken Fehler der Franzosen die Vorentscheidung und scheiterte mit einer hundertprozentigen Möglichkeit an Gäste-Torwart Lloris. Der Schlussmann vereitelte nur Augenblicke darauf einen Kopfball von Kenan Karaman (56.) und verhinderte abermals einen Gegentreffer. Mahmut Tekdemir packte in der 69. Minute den Hammer aus der Distanz aus und zwang Loris zu einer weiteren Parade. Yilmaz vergab in der 86. Minute erneut aufgrund eines schwachen Abschlusses eine Großchance für die Heimmannschaft. Die Türken schafften es aber weiter den Gegner defensiv geschickt in Schach zu halten und verwalteten das Resultat souverän. Als Belohnung sprang ein sensationeller 2:0-Erfolg für die Halbmond-Nation gegen die “Les Blues” heraus.

Die Gruppe H in der Übersicht

Der Stand in der Qualifikationsgruppe H

Aufstellungen

Türkei: Günük – Celik, Ayhan, Demiral, Kaldirim – Tekdemir, Toköz (90. Ömür), Kahveci (80. Tufan), Karaman, Ünder (84. Yazici) –Yilmaz

Frankreich: Lloris – Pavard, Varane, Umtiti, Digne (46. Mendy) – Matuidi (46. Coman), Sissoko, Pogba – Griezmann, Mbappe, Giroud (72. Ben Yedder)

Tore: 1:0 Ayhan (30.), 2:0 Ünder (40.)

Gelbe Karten: Tekdemir, Demiral (Türkei) – Umtiti, Coman (Frankreich)

Vorheriger Beitrag

U21-Coach Inceefe: „Der späte Treffer tat weh“

Nächster Beitrag

U18-Turnier: Türkei spielt Remis gegen Griechenland

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

8 Kommentare

  1. Avatar
    9. Juni 2019 um 12:49 —

    Wow, wo soll man da anfangen zu kommentieren? Vor dem Spiel dachte ich mir, an einem guten Tag können wir Frankreich einen Punkt wegnehmen. Und siehe da, wir hatten den Besten Tag den man sich vorstellen kann. Das erste mal seit 2008 habe ich das Wir-Gefühl wieder erlebt, es geht nicht mehr um GS, FB, BJK oder TS, nein nur um die Türkei. Das haben endlich die Fans und Spieler begriffen. Senol ist die bestmögliche Person für diese Position!
    Er wird diese goldene Generation anführen und uns hoffentlich zur WM/EM führen. Wir haben den Besten Kader seit 2002 und das müssen wir einfach ausnutzen.

    Zum Spiel kann ich nicht so viel sagen, habe die Wiederholung über DAZN geschaut. Frankreich ohne Torabschluss und wir mit so vielen guten Chancen das Spiel mit 5-0 zu beenden. Ich muss jeden einzelnen Spieler loben an dieser Stelle, gerade Burak. Er hat kein Tor geschossen aber dafür gerannt wie ein Pferd und immer wieder für Gefahr gesorgt.
    Wir haben mit Merih und Kaan ein super Duo hinten, man bedenke wir haben einen Ozan und Caglar noch… Also ein verdammtes Luxusproblem, kennt man gar nicht von uns.

    Ich könnte noch weiter schreiben und jeden einzelnen loben, das kann ja auch @GF mit einer Benotung der Spieler machen ;-).

  2. Avatar
    9. Juni 2019 um 12:48 —

    Grandioser und historischer Sieg! Aus dieser jungen Truppe kann wirklich was werden!!!

    Senol Günes ist der richtige Mann…

    Habt ihr gesehen, wie taktisch wir gespielt haben gegen den Weltmeister? Ich hätte das nicht für möglich gehalten…

    Dieser Demiral wird der nächste Bülent Korkmaz…

    Und Cengiz Ünder hat alle Anlagen um ein Weltstar zu werden…

    Weiter so!

  3. Avatar
    9. Juni 2019 um 10:26 —

    Das einzige was der Türkei fehlt ist ein richtig mieser Stürmer. Damals hatten wir paar gute Stürmer in letzer Zeit ziemlich Mangelware..

  4. Avatar
    9. Juni 2019 um 0:29 —

    Eigentlich hätte das heutige Spiel 5 bis 6 zu Null ausgehen müssen, wenn der Burak Yilmaz einen der 3 hochkarätigen Chancen auch mal reingemacht hätte.

    Merih und Kaan haben überragend gespielt auch Cengiz Ünder hat mir sehr gut gefallen, aber bei den Kontern hätten wir etwas effektiver sein können.

    Eigentlich hat die türkische NM bis zum Schlusspfiff gefightet ich hatte nie das Gefühl als ob Frankreich das Spiel noch drehen könnte. Mit der Hereinnahme von Coman kam ein wenig mehr Bewegung ins Offensivspiel der Franzosen, aber das war jetzt nicht zwingend genug.

    Der Sieg ist vollkommen verdient über ein 5 oder 6 zu Null hätten sich die Franzosen auch nicht beschweren können, deshalb sind die für mich noch ziemlich glimpflich davongekommen.

    Ha, die türkischen Zuschauer in Konya waren natürlich auch grandios, nur finde ich es außerst Schade, wenn man bei der Natioalhymmne der Gäste das Pfeifen anfängt, so ein Verhalten verträgt sich nicht mit der türkischen Gastfreundschaft und Kultur, das muss doch ja nicht sein oder?

  5. Avatar
    9. Juni 2019 um 0:08 —

    Helal olsun. Ich glaube so langsam aber sicher geht es wieder Bergauf.

    Zeki Celik,Ünder,Demiral,Ayhan,Ömür,Kabak,Caglar Söyüncü und co sind junge und sehr talentierte Spieler.

    Sowie wie es damals Rüstü,Emre B. Arda Turan und Co. waren.

    Eine Neue Ära hat in der Türkei begonnen.

  6. Avatar
    8. Juni 2019 um 23:50 —

    Unglaublich was Merih und Kaan geleistet haben heute das war wirklich schon fast Weltklasse. Ansonsten heute ne starke Leistung von der Mannschaft bin echt froh das Senol Günes wieder Trainer ist hab’s ja gesagt er ist der richtige Mann. Und schön zu sehen wir haben bisher kein Gegentor kassiert was auch ziemlich beachtlich ist

  7. Avatar
    8. Juni 2019 um 22:48 —

    Helal olsun!!!!
    Freut mich sehr, das wir wieder Siege einfahren können..
    Ich nenns mal den Senol Günes Effekt

Schreibe ein Kommentar