Türkischer Fußball

Senol Günes nach EM-Aus: „Denke nicht an Rücktritt!“


Trotz der großen Erwartungshaltung blamiert sich die Türkei auch im letzten Gruppenspiel mit einer 1:3-Niederlage gegen die Schweiz und scheidet somit sang- und klanglos von der EURO 2020 aus. Null Punkte, acht Gegentreffer und eine Tordifferenz von – 7 bedeutet das schlechteste Abschneiden der türkischen Nationalmannschaft in einer EM-Endrunde. Nach Dänemark (1988 & 2000) sind die Halbmond-Kicker erst die zweite Nation, die bei einer Europameisterschaft zum zweiten Mal ohne einen einzigen Punktgewinn nach Hause fahren (1996 & 2021). Zudem ist es in den Ären von Senol Günes (2000-2004 & 2019-heute) das erste Mal, dass man drei Spiele in Folge den Kürzeren zog. Lediglich der gebürtige Wiener Mert Müldür, der beim US Sassuolo in Italien sein Geld verdient, konnte mit seiner offensiven und willigen Spielausrichtung die Herzen einiger Fans gewinnen. Mehrmals probierte es der Linksverteidiger mit Schüssen aus der Distanz und belebte das „Angriffsspiel“ der Türken. Allerdings fehlte dem 22-Jährigen das nötige Glück. Der gelernte Rechtsverteidiger scheiterte immer wieder am gut aufgelegten Schweizer Keeper Yann Sommer.

Demiral entschuldigt sich bei Fans – Calhanoglu übernimmt Verantwortung

Die Leistungen der Mannschaft blieben für viele unerklärlich. Auch das Team selbst hatte keine Antworten parat und entschuldigte sich nach dem desaströsen Ausscheiden bei den Fans: „Wir sind wirklich sehr enttäuscht. Wir haben das nicht erwartet. Die Erwartungshaltung unseres Landes war riesig. So ist die Trauer nun umso größer. Eigentlich gibt es nicht viel zu sagen. Wir sind die jüngste Mannschaft der EM. In den nächsten Turnieren werden wir unsere Stärken zeigen. Wir werden das alles wiedergutmachen. Ich vertraue und glaube an meine Teamkollegen. Dies ist eine große Erfahrung für uns. Wir entschuldigen uns“, so Innenverteidiger Merih Demiral im Post-Match-Interview. Hakan Calhanoglu nahm die Schuld für das frühe Aus auf sich: „Burak Yilmaz, Ozan Tufan und ich sind die einzigen, die vor fünf Jahren dabei waren. Die Erfahrung fehlte. Wir nehmen die Verantwortung auf uns. Wir haben unsere Fans sehr enttäuscht. Und das hat uns wiederum sehr traurig gemacht. Wir entschuldigen uns. Wichtig ist, aus unseren Fehlern zu lernen und nach vorne zu schauen.“

„Diese Truppe wird die nächsten zehn Jahre dominieren“

Ein sichtlich mitgenommener Senol Günes versuchte in der anschließenden Pressekonferenz die richtigen Worte zu finden: „Wir hatten lange auf dieses Turnier gewartet. Wir wollten unsere Spieler der Welt präsentieren, gute Ergebnisse erzielen und guten Fußball zeigen. Wir wollten die nächste Runde erreichen, haben aber einen schlechten Start hingelegt. Dies führte wiederum zum Verlust unseres Selbstvertrauens. Und das zweite Spiel ist für uns noch schwieriger verlaufen. Ich vertraue dieser Mannschaft und glaube daran, dass sie es in der Zukunft noch besser machen wird. Egal, was wir jetzt sagen, es wäre nicht richtig. Diese Truppe wird die nächsten zehn Jahre dominieren und Erfolge verbuchen. Allerdings haben wir heute die Prüfung nicht bestanden. Manchmal ist die Erfahrung des Misserfolgs viel wertvoller.“

Günes denkt nicht an Rücktritt

Auf die Frage, ob er zurücktreten werde, antwortete der 68-jährige Übungsleiter mit den Worten: „Aktuell denke ich nicht an einen Rücktritt. Man kann später darüber diskutieren und eine Entscheidung treffen. Ich bin der Verantwortliche. Ansonsten sind sowohl die Medien, das Personal als auch der Vorstand verantwortlich. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob es richtig ist die Arbeit aufzugeben und wegzurennen. Ihr wisst das sicherlich besser.“


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 9,99 EUR





Vorheriger Beitrag

Blamage perfekt: Türkei verliert auch gegen die Schweiz und fliegt punktlos raus!

Nächster Beitrag

Einzelkritik Türkei vs. Schweiz: Es fehlt an Qualität an allen Ecken und Enden

12 Kommentare

  1. 21. Juni 2021 um 9:12

    Das spielt gar keine Rolle was er gedenkt zu tun. In der Heimat kocht es. Hat der ne Ahnung was alles auf ihn nieder prasseln wird wenn er zurück in der Türkei ist?

    Ich habs zuvor schon mal geschrieben. Ich habe als Bursali seine „ich geb einen Scheiss drauf“ Haltung erlebt. Er hat das Pokalfinale in den Sand gesetzt. Das Team galt wenige Tage zuvor noch als Torhungrigste Mannschaft der Liga. Machte 3 Buden im Kadikoy Halbfinale. Dann unterschrieb er vor dem Finale beim BJK. Die Spieler hat er vor dem Finale und uns Fans nach dem Finale informiert. Das Finalspiel sah in etwa gleich aus was wir an der EM gesehen haben.

    Ulan bence bu işde bi bokluk var gibi.
    Ich wäre nicht überrascht wenn Günes kommende Saison GS, FB oder BJK übernimmt. Oder gar Trabzon.
    An allen Szenarien lässt sich was erahnen. Selbst bei Fener.

    • 21. Juni 2021 um 9:42

      Ergibt sein, auf sein Gehalt von 3,2 Mio € pro Jahr beharren, da er noch ein Vertrag bis nächstes Jahr Sommer 2022 hat, dann erhofft er sich gekündigt zu werden, die 3,2 Mio € in voller Höhe abzukassieren und anschließend die neue Saison mit eines der 4 größten Klubs beginnen.

    • 21. Juni 2021 um 10:28

      @Emre Kabakli @bursaliburak

      Wieso sollte Senol Günes zurück in den Türkischen Vereinsfußball wechseln? Damit er sich wieder von Fenerbahce Anhängern und Mitarbeitern verprügeln lassen kann?
      Das war überhaupt der Grund, warum er bei Besiktas aufgehört hat und zur Milli Takim gewechselt ist.

      https://imgrosetta.mynet.com.tr/file/2477817/2477817-728xauto.jpg

  2. 21. Juni 2021 um 8:34

    Ich bin echt froh, dass das Turnier für uns zu Ende ist. Am Ende sind wir mit dem 3-1 gegen unseren Erzrivalen noch gut bedient.
    Ich würde 2 Spieler als turniertauglich erklären, das sind Mert Müldür und Ugurcan Cakir den ich aber in Klammern setzen würde.
    Alle anderen Spieler haben enttäuscht und keinerlei Leistungen gezeigt.
    Senol sollte sofort entlassen werden, hier gibt es keine zwei Meinungen. Wer sollte der Nachfolger werden? Ich hab Riza Calimbay im Kopf, der aber nicht die Nr. 1 auf meiner Liste ist.
    Hier will ich eher einen ausländischen Trainer sehen. Ich denke bei unseren Spielern will der ein oder andere gerne übernehmen. Das Gehalt sollte ja auch kein Problem werden, wenn schon Senol knappe 3 Mio Euro verdient kann man das gleiche ja auch einem ausländischen Trainer anbieten.
    Total verständlich, dass Senol nicht von selbst gehen will. Wie viele Länderspiele haben wir denn in einem Kalenderjahr, wenn kein Turnier ansteht? Vielleicht 6 wenn es hoch kommt. Da würde ich auch nicht gehen wollen. Schaue mir paar Spiele im Stadion an und verkacke dann in den wichtigen Spielen und kassiere mein Geld schön weiter.

  3. 20. Juni 2021 um 23:57

    „Ich vertraue dieser Mannschaft und glaube daran, dass sie es in der Zukunft noch besser machen wird.“

    Nach der gefühlten Arbeitsverweigerung aller kann es ja auch nur besser werden. Es ist so gut wie unmöglich diese Leistung zu unterbieten, denn selbst wenn sie permanent Eigentore schießen würden sie ja letztendlich aktiver am Spiel teilnehmen als in diesem Turnier.

  4. 20. Juni 2021 um 22:51

    Wenn man als türkischer NM Trainer im Jahr maximal 10 Spiele bestreitet und pro Spiel 320.000 Euro kassiert, dann ist das aus Senol Günes Sicht natürlich voll nachvollziehbar, dass er hier nicht zurücktreten will, ich meine wo gibts so einen gut bezahlten Job noch im Leben keine Arbeit und Leistung zu zeigen und dennoch voll abzukassieren?

    Wenn man sein Land bei einer EM oder WM vertritt und wir wissen ja in welcher „Regelmäßigkeit“ das die türkische NM tut, dann hast du überhaupt kein Recht dazu schlechte Leistungen auf dem Platz zu zeigen, somit werden diese ständigen Entschuldigungen auch nicht von mir akzeptiert.

    Als türkischer Nationalspieler musst du auf dem Platz alles für deine Nation geben, wenns sein muss, dann musst du da auch übertrieben ausgedrückt sterben, aber du hast kein Recht dazu nach 90 Minuten ungeschwitzt und in einem völlig sauberen Trikot in die Kabine zu gehen, weil du während dem Spiel absolut nichts gemacht hast.

    Ich weiss, dass sich Senol Günes und die türkischen Nationalspieler für so eine blamable Leistung bei der EM nicht ansatzweise schämen, aber ich schäme mich als türkischer Fussballanhänger. Wenn ich mit meinem Türkeitrikot auf offener Straße noch länger rumlaufen würde, dann würde ich mich dank SG und dieser türkischen NM zu Gespött der Leute machen in so eine peinliche und beschämende Situation haben sie uns alle gebracht.

    Mich als türkischen Anhänger würde hier auch keiner mehr ernst nehmen, wenn ich mit meinen deutschen oder ausländischen Kollegen über Fussball diskutieren würde, die würden sich doch alle denken, was will der mit seiner Kackmannschaft hier mitdiskutieren oder?

    Und als ob das alles nicht schon Schande genug wäre, kommt auch noch dieser Senol Günes daher, der das zu 100% zu verantworten hat und sagt nach so einer blamablen EM auch noch dass er nicht daran denkt zurückzutreten. Zuerst verspühren sie keinerlei Schamgefühl und jetzt sind sie auch noch total unverschämt, dann behaupte ich dass ihr absolut ehrlose Egoisten und in meinen Augen keine Türken seid.

    • 20. Juni 2021 um 23:54

      Also zu 100% würde ich die Schuld nicht an Senol Günes geben zwar war keine Taktik vorhanden und auch kein System zu erkennen ABER was ich von den Spielern auch ohne Trainer erwarten kann das sind Leidenschaft,Wille,Kampf,Laufbereitschaft,Aggresivität, Konzentration, fokussiert sein und auch das mal ein 5m Pass ankommt sollte doch wohl machbar sein von einem Profi Fußballer der mehrere Millionen im Jahr verdient kann man doch mal erwarten das er nen Querpass, Doppelpass hinbekommt oder?? Das sind für einen Fußballer die Basics und das kann man einem Senol Günes nicht ankreiden denn dafür sind die Jungs selber verantwortlich.

  5. 20. Juni 2021 um 22:32

    Die Spieler Entschuldigen
    Sich Zu Unrecht Deren Leistung
    Ist Nicht Zu Entschuldigen Punkt
    Für ein rücktritt von Senol Günes
    Wäre Es Falsch Es Ist Nicht Der Richtige
    Zeit Punkt Dafür….

    • 20. Juni 2021 um 22:43

      Wir 2 sind im übrigen hemşehri – Grüße aus Alaçam

    • 21. Juni 2021 um 10:37

      Ich Bin Ebenfalls Alacamli
      Grüße Dich Zurück Hemsehrim….

  6. 20. Juni 2021 um 22:27

    Nichts was die sagen kann die Enttäuschung der Menschen unseres großartigen Volkes wieder gut machen. DAS haben wir nicht verdient. Der eine Sonntagsschuss von Spaziergänger Kahveci (der hat im Mittelfeld jeden Angriff stattgegeben und ist bestenfalls hinterher getrabt) ist da kein Trost.

  7. 20. Juni 2021 um 22:02

    Şenol Güneş turnuvada dördüncü
    Türkiye Futbol Federasyonu’ndan yıllık 3.2 milyon Euro (33 milyon TL) alan Güneş, turnuvanın favori üç takımının teknik direktörlerinin ardından en yüksek maaşı alan dördüncü futbol insanı oldu.

    Der will natürlich nicht auf sein Gehalt verzichten, die Türkei muss Ihn schon komplett ausbezahlen, damit man Ihn kündigen kann.