Süper Lig

Rizespor-Klubchef Kartal: „Warten auf unsere 15 Prozent vom Muriqi-Transfer“


Caykur Rizespor-Präsident Hasan Kartal erklärte, dass der Schwarzmeer-Klub auf die 15 Prozent von Fenerbahce für den Verkauf von Vedat Muriqi warte. Zwar habe Kartal nach dem Transfer des Kosovaren mit seinem Amtskollegen Ali Koc gesprochen, doch noch warte man auf das Geld, betonte Rizes Vereinsoberhaupt: „Sie haben uns gesagt, dass sie sich bei uns melden. Aber noch hat sich niemand gemeldet und wir warten. Wir wissen recht deutlich für welche Konditionen er gewechselt ist. Er wurde für 17,5 Millionen Euro verkauft. Basierend auf unserem Vertrag müssen sie eine Zahlung an uns tätigen. Wir erhalten 15 Prozent. Und auf die warten wir“, zitierte die Nachrichtenagentur „DHA“ Kartal.

Muriqi war vor Beginn der vergangenen Saison für 3,5 Millionen Euro plus vier Akteure im Rahmen eines Spielertausches von Rize nach Istanbul gewechselt. Gleichzeitig wurde außerdem ein Beteiligung von 15 Prozent am Weiterverkauf des Stürmers vereinbart. Nach Muriqis Wechsel zu Lazio Rom erhofft sich der Rizespor-Vorstand nun eine Summe von rund 2,6 Millionen Euro einzunehmen.


Vorheriger Beitrag

Ismail Kartal: "Wir wussten wie ungefährlich Fenerbahce aus dem Spiel heraus ist"

Nächster Beitrag

Galatasaray entführt drei Punkte aus Sivas!

3 Kommentare

  1. 8. November 2020 um 20:35

    So wie ich die Ali Koc Administration kenne, hat man diese Zahlung glatt vergessen und die 2,6 Mio bereits als Handgeld oder so in ein Transfer investiert. 😂

  2. 8. November 2020 um 19:39

    Ali wat is da los? Erst Kruse, jetzt Rize?

  3. 8. November 2020 um 19:01

    Also doch keine 8 mio Plus. Es wurden die 2.6mio nicht berücksichtigt. 😂😂😂