Trabzonspor

Rekord-Trikotverkäufe bei Trabzonspor – Ömür trainiert mit der Mannschaft

Während die türkischen Klubs in finanzieller Hinsicht stets mit negativen Schlagzeilen auf sich aufmerksam zu machen wissen, tanzt Trabzonspor in dieser Spielzeit aus der Reihe. Die Bordeauxrot-Blauen konnten bei den Trikotverkäufen sogar die Istanbuler Klubs überholen und sorgten im bisherigen Saisonverlauf für neue Bestwerte.

Rekordeinnahmen durch Trikotverkäufe

Der Schwarzmeer-Vertreter erzielte unter anderem aus den abgesetzten 155.000 Trikots einen Umsatz in Höhe von 9,14 Millionen Euro (60 Millionen TL) und generierte daraus einen Gewinn in Höhe von sechs Millionen Euro (40 Millionen TL). 62 Prozent des Umsatzes kamen aus dem Verkauf der Produkte des Ausrüsters “Macron”. Die restlichen 38 Prozent hingegen von der hauseigenen Marke “TS Club”. Allein durch den Reingewinn (40 Millionen TL) hat der Ligaprimus bereits 30 Prozent der Spielergehälter wieder reingeholt, berichten örtliche Medienanstalten aus Trabzon. Der Trabzonspor-Vorstand um Präsident Ahmet Agaoglu entlohnt seine Fußballer mit insgesamt 135 Millionen TL (ca. 20,55 Millionen Euro).

Hüseyin Cimsir schielt auf Rekord

Am kommenden Samstag trifft Trabzonspor im Vodafone Park auf Besiktas. Die Formkurve der beiden Teams weist auf den ersten Auswärtssieg der Bordeauxrot-Blauen seit 2015 hin (zum Ausblick auf das Top-Duell). Damit dies dem Schwarzmeer-Vertreter auch wirklich gelingt, laufen die Vorbereitungen für das Spitzenspiel auf Hochtouren. Hüseyin Cimsir ist nach Ahmet Özen in der Saison 2008/09 der Coach, der mit dem Sieg über Demir Grup Sivasspor alle vier Ligaspiele seit seinem Amtsantritt gewinnen konnte.  Der 40-jährige Übungsleiter schielt jetzt auf den Rekordstart des jetzigen Nationaltrainers Senol Günes, der 2004/05 alle fünf Spiele erfolgreich bestritt.

Abdülkadir Ömür wieder im Mannschaftstraining

Gute Nachrichten gibt es indes aus dem Trabzonspor-Lazarett. Am vergangenen Montag trainierten die verletzten Abdülkadir Ömür, Caleb Ekuban und Yusuf Sari noch individuell, aber am heutigen Mittwochnachmittag ging das Trio wieder im Mannschaftstraining zu Werke. Somit ist Nationalspieler Ömür nach seiner langen Verletzungspause seit Anfang September demnächst wieder eine Option für Coach Cimsir im Titelrennen. Auch Anthony Nwakaeme, der verletzungsbedingt am letzten Spieltag vorzeitig vom Platz musste, war wieder mit von der Partie und konnte zumindest Einzeltraining absolvieren. Des Weiteren konnten Majid Hosseini und Badou Ndiaye aufgrund von Leistenproblemen nur Laufeinheiten einlegen. Ahmet Canbaz, Daniel Sturridge (Ödem am Fuß) und John Obi Mikel (Fußnagelproblem) nahmen indes überhaupt nicht am Training teil.


Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!


Vorheriger Beitrag

TFF: Besiktas und Klubchef Ahmet Nur Cebi kassieren saftige Geldstrafen

Nächster Beitrag

Ali Koc mit nächstem Rundumschlag: "Es gibt keine Gerechtigkeit!"

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten