FenerbahceGalatasaray

PFDK: Cengiz ohne Strafe – Koc-Sperre aufgehoben

Der Disziplinarausschuss (PFDK) gab bekannt, dass man von einer Strafe gegen Galatasaray-Präsident Mustafa Cengiz für dessen vermeintlich “unsportliche Äußerungen” gegenüber der Presse am 20. September absieht. Demnach erhält der 69-Jährige weder eine Geldstrafe noch wird er per Sperre für Pflichtspiele von Galatasaray aus der Protokolltribüne im Stadion verbannt.

Auch Koc ohne Strafe

Das gleiche gilt für Cengiz’ Amtskollegen bei Fenerbahce, Ali Koc. Der 52-Jährige Klubchef des Klubs aus Kadiköy war zuvor vom PFDK für 30 Tage gesperrt worden und hätte 20.000 TL als Strafe zahlen müssen. Grund waren die “kritischen” Aussagen von Koc bezüglich Galatasaray-Trainer Fatih Terim (GazeteFutbol berichtete). Nun wurde der Einspruch von Fenerbahce vom Schlichtungsausschuss (“Tahkim Kurulu”) geprüft und diesem stattgegeben. Demnach hob der Ausschuss die Sperre für Koc auf, der damit auch kein Bußgeld zu begleichen hat. Dies teilte der Schlichtungsausschuss am Freitagnachmittag mit.

Vorheriger Beitrag

Hacker übernimmt Instagram-Account von Galatasaray

Nächster Beitrag

5:0 - Basaksehir fegt Rizespor vom Platz!

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

1 Kommentar

  1. Avatar
    27. September 2019 um 20:26 —

    Durch die ganze unnötige Polemik und Grabenkämpfe im Vorfeld dieses Spiels, haben Terim und Koc aus diesem GS:FB Derby ein Terim:Koc Derby draus gemacht.

    Diese zwei Streithähne werden doch am WE im Mittelpunkt dieses Spiels stehen, für mich ist das kein GS:FB Derby mehr sondern wie gesagt ein Terim:Koc Stadtderby anders kann man es ja gar nicht mehr bezeichnen.

    Es würde mich auch in keinster Weise wundern, wenn bei der GS Choreographie dies vor Spielbeginn thematisiert würde.

Schreibe ein Kommentar