Türkischer Fußball

Ozan Kabak macht auf Schalke den nächsten Schritt

Dem FC Schalke 04 gelang mit dem Transfer von Ozan Kabak im Sommer ein waschechter Coup. Aufgrund des Abstiegs des VfB Stuttgart mussten die Königsblauen lediglich 15 Millionen Euro an die Schwaben überweisen. Der Start in die Saison verlief allerdings suboptimal für Kabak. Noch in der Vorbereitung zog sich der Innenverteidiger eine Verletzung am Fuß zu und verpasste somit die ersten Partien. Eine schwierige Situation für den damals erst 19-Jährigen, da Kabak bisher nur ein Jahr Erfahrung im Profifußball aufweisen konnte. Dennoch spielte sich Kabak nur wenige Wochen nach der Verletzung in die Startelf.

Kabak als wichtige Abwehrstütze auf Schalke

Und der Innenverteidiger aus der Galatasaray-Akademie wusste mehr als zu überzeugen. Mit einer starken Zweikampfquote, einem guten Spielaufbau und einer unglaublichen Souveränität bewies Kabak, dass er sich in Gelsenkirchen in sehr kurzer Zeit bereits weiterentwickelt hatte. Mit drei Treffern und einem Assist zeigte der robuste Innenverteidiger zudem insbesondere nach Eckbällen per Kopf seine Torgefahr. Damit war der Innenverteidiger an sechs Zählern der Schalker beteiligt. Aktuell belegt der FC Schalke 04 den sechsten Tabellenplatz mit 37 Zählern – zieht man Kabaks Scorerpunkte ab wäre man nur Elfter. Nicht zu vergessen ist hierbei natürlich, dass Kabak auch in der Defensive seine Aufgaben mit Bravour meistern konnte. In der Rückrunde waren die Leistungen des 20-Jährigen allerdings nicht mehr ganz so stark. Am 29. Februar zog sich der Verteidiger zudem eine Wirbelverletzung bei der 0:3-Niederlage gegen den 1. FC Köln zu. Kabak droht daher ein Ausfall bis Ende Juni.

Leistungen für die Nationalmannschaft noch nicht bewertbar

Die Verletzung zu Saisonbeginn war auch einer der Gründe, wieso Kabak bisher nur zu einem Länderspiel kam. Zwar stand Kabak bereits im März 2019 im EM-Qualifikationsspiel gegen Albanien im Kader, zu einem Einsatz kam es aber erst im November beim 2:0-Sieg gegen Andorra. Mit Kaan Ayhan, Merih Demiral und Caglar Söyüncü hat Kabak allerdings auch starke Konkurrenz auf der Innenverteidigerposition. In seiner Abwesenheit wusste die Innenverteidigung der Halbmondnation auch ohne Kabak zu überzeugen. Dennoch gilt Kabak als eines der vielversprechendsten Talente seines Jahrgangs. Mit einem Marktwert von mittlerweile 32 Millionen Euro hat sich die Investition für die Schalker jedenfalls gelohnt. Drohte Kabak aufgrund der Wirbelverletzung für die restliche Spielzeit sowie für die EM 2020 auszufallen, könnte er aufgrund der Corona-Pandemie bereits in dieser Spielzeit wieder zu Einsätzen kommen.


Vorheriger Beitrag

Gündogan: "Liverpool Meister? So fair muss man sein!"

Nächster Beitrag

Fenerbahce-Stürmer Muriqi lobt Hilfsbereitschaft in der Türkei

Burak Aras

Burak Aras