Türkischer Fußball

Norwegen-Coach Solbakken: „Müssen die Offensive der Türken stoppen“

Die Türkei steht im heutigen Duell mit Norwegen unter Zugzwang, die Gäste könnten mit drei Punkten im Ülker-Stadion hingegen so gut wie sicher mit mindestens Platz zwei planen. Trotz der zahlreichen Ausfälle im Team der „Vikinger“, von denen das Fehlen von Erling Haaland wohl am schwersten wiegen dürfte, geht Norwegen-Coach Stale Solbakken optimistisch in das Duell in Istanbul.

Norwegen mit den Niederlanden ganz vorne

Warum auch nicht? Schließlich haben die Skandinavier bislang vier der sechs Gruppenspiele gewonnen und befinden sich mit 13 Punkten punktgleich mit den Niederlanden an der Tabellenspitze. Dementsprechend motiviert blickte Solbakken auf der Pressekonferenz am Donnerstag auf das Spiel gegen die Türken: „Es ist psychologisch nicht leicht, sich auf solch ein großes Spiel vorzubereiten. Doch wir sind bereit. Wir sind eine sehr gute Mannschaft und möchten morgen die drei Punkte holen. Wichtig wird sein, keine unnötigen Gelben Karten zu kassieren. Zudem müssen wir morgen hart spielen. Je härter, desto besser für uns.“ Die einzige Niederlage für Norwegen in der Gruppe G gab es am 27. März – ein 0:3 gegen die Türkei.

„Habe mir die Spiele der deutschen U21 angeschaut“

Respekt habe der 53-Jährige insbesondere vor der türkischen Offensive, so Solbakken. „Die Türkei hat sehr gute Stürmer und Spieler, die bei Lille und Inter Mailand unter Vertrag stehen. Wir haben uns darauf vorbereitet und unsere Spieler gewarnt. Wir müssen morgen dafür sorgen, dass die Angriffsreihe der Türken nicht zum Zug kommt.“ Der Trainerwechsel bei der Türkei von Senol Günes auf Stefan Kuntz habe die Vorbereitungen seines Teams nicht sonderlich beeinflusst, erklärte der Norwegen-Coach weiter. Solbakken dazu: „Der Ex-Trainer der Türken war gut und der jetzige ist es auch. Ich habe mir die Spiele der deutschen U21 angeschaut und meine Schlüsse daraus gezogen. Wenn die türkische Mannschaft die Spielidee von Kuntz umsetzen kann, werden wir auf einen sehr starken Gegner treffen.“





Vorheriger Beitrag

Sumudica wieder in der Türkei: Rumäne neuer Trainer von Malatyaspor

Nächster Beitrag

Enner Valencia ist neuer Rekord-Torschütze von Ecuador

1 Kommentar

  1. 8. Oktober 2021 um 13:01 —

    “Müssen die Offensive der Türken stoppen”

    Welche Offensive?

Schreibe ein Kommentar