Galatasaray

Nach Corona-Krise bei Galatasaray: Keeper Muslera kritisiert türkische Regierung

Beim türkischen Meister Galatasaray liegen die Nerven blank, nachdem nun gleich zwei bestätigte Fälle mit dem Coronavirus beim Klub vorliegen. Zunächst wurde bekanntgegeben, dass sich Vizepräsident Abdurrahim Albayrak infiziert habe (mehr dazu hier). Nur wenige Stunden später dann der nächste Schock für die Istanbuler: Auch Erfolgstrainer Fatih Terim wurde positiv auf das Coronavirus getestet (GazeteFutbol berichtete).

Kritik an Krisenmanagement des Staates

Galatasaray-Torhüter Fernando Muslera kritisierte währenddessen die türkische Staatsführung für ihren leichtfertigen Umgang mit der Coronavirus-Gefährdung. Im ausführlichen Interview mit “Sport 890” aus seiner Heimat Uruguay, das zudem groß vom mexikanischen Ableger des Sportnachrichtenriesen “ESPN” gecovert wurde (LINK), brachte der Keeper seine Unzufriedenheit zum Ausdruck: „Das Land ist sehr groß und in der Türkei werden täglich 300 neue Fälle gemeldet. Der Präsident hat die Religion vor die Krankheit gestellt. Mit dem Glauben mit Gebeten aus der Sache wieder herauszukommen, hat er die Dinge nur noch weiter kompliziert“, so der 33-Jährige.

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Muslera und Falcao mit großem Einsatz für Ligapause

Der Schlussmann der „Löwen“ erklärte, dass nun Tests bei allen Spielern und Vereinsangehörigen vorgenommen worden: „Wir haben als Team den Test auf das Coronavirus gemacht. In zwei Tagen bekommen wir die Ergebnisse.“ Überdies bekräftigte Muslera sich gemeinsam mit Mitspieler Radamel Falcao für eine Aussetzung der Liga stark gemacht zu haben: „Wir waren gezwungen das Derby gegen Besiktas mit Angst und ohne Fans auszutragen. Wir haben zusammen mit Falcao für eine Aussetzung der Ligen gearbeitet. Danach haben alle Spieler einheitliche Nachrichten publiziert. Es gibt Meldungen über Playoffs im Mai, aber noch ist diesbezüglich nichts bestätigt worden.”

Sorgen um Wohlergehen der Familie

Die Meldung über die Corona-Causa Albayrak habe das Team hart getroffen, unterstrich der Hintermann von Galatasaray: „Heute erhielten wir die schlechten Nachrichten vom Vizepräsidenten von Galatasaray, der positiv getestet wurde. Vor zwei Wochen hatten wir den letzten Kontakt. Aber wir hatten ein Treffen und waren mit dem Sportdirektor und dem Übersetzungsteam, die für gewöhnlich zusammenarbeiten, zusammen. Ich denke oft darüber nach, was denn ist, wenn ich diese Krankheit nach Hause getragen habe. Dann schaue ich meine Familie an und es wird traumatisch. Da der Jahreszeitenwechsel von Frühling auf Sommer erfolgt, verstärkt sich meine Allergie. Meine Nase juckt ständig und ich niese. Das hatte ich auch zuvor. Aber jetzt fragt man sich, ob es vielleicht Symptome des Coronavirus sind.“

INFO: Wer das ausführliche Muslera-Interview im Original-Ton auf Spanisch hören möchte, kann dies unter folgendem LINK tun: https://www.sport890.com.uy/2020/03/23/muslera-uruguay-esta-a-tiempo-de-no-ser-italia/

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

Im Video: Best-of von Juventus-Verteidiger Merih Demiral

Nächster Beitrag

Corona-Krise: Belözoglu und Falcao unterstützen Gemeinschaftsprojekt der FIFA und WHO

Gazetefutbol

Gazetefutbol

3 Kommentare

  1. Avatar
    24. März 2020 um 23:43 —

    Der Staat und der tff haben versagt.
    Es gibt Videos, wo man alte Menschen auf der strasse am spazieren sind. Denen ist es egal was mit ihnen passiert. Der eine meinte wenn ich sterbe dann sterbe ich. Da aber unser Volk egoistisch denkt und handelt wird es die Türkei sehr stark treffen. Die Menschen gehen so nicht zum arzt und sollen bei COVID19 unter Quarantäne Zuhause bleiben?
    Meine halbe Familie lebt in der Türkei. Ich bin traurig darüber dass so ein schönes Land, so fahrlässig handelt…
    Ich wünsche nur das beste. Haltet durch #türkiye

  2. Avatar
    24. März 2020 um 18:25 —

    Muslera ^^ Will er verhaftet werden? ^^

  3. Avatar
    24. März 2020 um 17:18 —

    Fakt ist, das Spiel hätte niemals stattfinden sollen. Alle Ligen haben die Saison vorerst unterbrochen während die Türkei mit der Einstellung “chillt mal, es ist nur eine Grippe” weitergemacht hat. Mal sehen ob Muslera nochmal in die Türkei einreisen darf. Kennen ja den Boss vom Bosporus. Am Ende heißt es er ist ein Hetzer und ungläubiger.
    Die Türkei hat versagt was das COVID19 betrifft. Die Menschen nehmen es total gelassen und bringen dadurch andere Memschen in Gefahr. Ich bin mir sicher, die Anzahl der toten wird sehr hoch ausfallen

Schreibe ein Kommentar