Türkischer Fußball

Merih Demiral über Italien: „Sie scheuen vor uns zurück“

Auch Italien-Legionär Merih Demiral ist zur türkischen Nationalmannschaft in Antalya gestoßen. Der Profi von Juventus Turin erklärte, dass er den Start der Europameisterschaft kaum erwarten könne und welche positiven Erfahrungen er in der Serie A gesammelt hat: „Wir alle haben auf diesen Moment gewartet. Hoffentlich wird es ein schönes Turnier für uns. Mit Ronaldo und Dybala zu spielen, ist ein große Erfahrung für mich. Nach dem Trainingseinheiten beschäftigen sich Chiellini und Bonucci gesondert mit mir“, so der 23-Jährige.

Italiener mit Respekt vor Yilmaz und der Türkei

Zudem teilte der Abwehrspieler aus Kocaeli einen besonderen Austausch innerhalb des Teams: „Sie sprechen oft über Burak Yilmaz. Und ich zeige ihnen die Tore, die Burak geschossen hat. Auch sie scheuen etwas vor uns zurück“, zitierte „NTV Spor“ den früheren Jugendspieler von Fenerbahce. Demiral absolvierte in der abgelaufenen Saison wettbewerbsübergreifend 24 Pflichtspiele für „Juve“. Dabei stand der Innenverteidiger insgesamt 1.661 Minuten für die „Alte Dame“ auf dem Platz und konnte einen Assist verzeichnen. In der Champions League kam Demiral fünfmal zum Einsatz. Sein Vertrag in Turin läuft noch bis 2024.





Vorheriger Beitrag

Caglar Söyüncü vor EM: "Wir dürfen verlieren, aber uns keinesfalls blamieren"

Nächster Beitrag

Meistertitel vor 1959 - Nihat Özdemir äußert sich zu Fenerbahce-Antrag - Entscheidung naht

5 Kommentare

  1. 25. Mai 2021 um 10:26

    Merih sollte echt mal einen Gang zurückschalten. Wenn ich mir so den Kader von Italien anschaue, kriegt man Gänsehaut. Ich mein schaut euch doch mal den Sturm/Flügel an. Mit Immobile und Belotti im Sturm und Bernadeschi und Chiesa haben diese 4 Spieler einen Marktwert von über 150 Mio Euro. Und wir kommen da an mit Kenan Karaman und Cengiz Ünder, der seit Wochen nicht auf dem Platz stand.
    Klar können wir gewinnen, ich finde wir haben nach lange Zeit mal wieder einen tollen Kader, der für die eine oder andere Überraschung sorgen könnte, wie damals gegen Frankreich.
    Aber solche Aussagen von Merih sind total dumm. Man sollte als Trainer solche Aussagen verbieten oder gar jedem Spieler einen Maulkorb verpassen, weil eben unsere türkischen Fans direkt auf so was aufspringen und sich mitreißen lassen. Wenn man am Ende aus der Gruppe fliegt, drehen dann alle komplett am Rad.

    • 25. Mai 2021 um 11:08

      Nein, das ist einfach ein gesundes Selbstbewusstsein von Merih. Ich finde nicht, dass das dumm ist und wenn man dann doch gegen Italien verliert, dann wird uns sicher keiner auslachen. Italien ist meiner Meinung nach einer der Favoriten um das Turnier zu gewinnen hinter Frankreich und Portugal. Aber uns sollte man auf keinen Fall unterschätzen.

    • 26. Mai 2021 um 1:16

      Warum da ist ja nichts überhebliches dabei in seiner Aussage. Er berichtet lediglich was die Italiener Mannschaftsintern wie auch medial zur Zeit diskutieren. Die haben unter anderem eine sehr seriöse Sportmedien Landschaft. Wenn man die letzten Spiele der squadra azzura bedenkt und einen Quervergleich zum nächsten Gegner zieht, ist eine gewisse Nervosität durchaus angebracht. Wobei man sagen muss das es auch sehr typisch Italienisch ist anstehende Probleme zu über dramatisieren.
      Trotzdem werden die sich gewaltig steigern müssen. Ich habe die WM Quali Spiele der Italiener gesehen. Ich war unterwältigt. Und sie sind alles andere als sattelfest hinten. Das ist sehr markant im Vergleich zu ihrer Tradition hinten immer dicht zu sein.

      Ich denke die Italiener werden eine leichtere Aufgabe als Ex Yugoslawien.

  2. 25. Mai 2021 um 10:01

    Merih Linnes… Oder doch Martin Demiral?

    • 25. Mai 2021 um 10:44

      @galaman1905

      Hahahaha ja hatte bei Merihs Aussagen auch schon ein kleines Dejavu 😂