Besiktas

Sportdirektor Kazanci bestätigt Besiktas-Interesse an Sörloth


Besiktas treibt die Kaderplanung für die kommende Saison weiter voran. Nachdem die Verpflichtung von Mittelfeldspieler Gedson Fernandes bereits feststeht, sind die Istanbuler auf der Suche nach Verstärkungen für die Offensive. BJK-Sportdirektor Ceyhun Kazanci bestätigte in diesem Rahmen, dass man sich auch mit einem möglichen Transfer von Ex-Trabzonspor-Profi Alexander Sörloth beschäftigt: „Wer würde Sörloth nicht wollen? Er steht auf unserer Liste und ist ein Spieler, mit dem wir uns befassen. Aber dieses Interesse bedeutet nicht, dass dieser Transfer zustande kommt. Wir müssen eine hohe Ablöse für ihn bezahlen und dies ist nicht möglich. Sollte jedoch eine Leihe eine Option sein, sind wir bereit, alles Erdenkliche zu tun“, zitierte „NTV Spor“ Kazanci.

Trabzonspor in der Türkei mit Vorrecht bei einem Transfer

Sörloth spielte die Saison 2019/20 für Trabzonspor und konnte in 49 Pflichtspielen 33 Tore erzielen. Mit 24 Treffern wurde der Angreifer aus Trondheim Torschützenkönig der Süper Lig. Bei einem Transfer in die Türkei hat Trabzonspor das Vorrecht. Dies wurde beim gemeinsamen Verkauf mit Crystal Palace an RB Leipzig vertraglich vereinbart. Aktuell spielt der Norweger auf Leihbasis in Spanien für Real Sociedad San Sebastian. In 31 Partien für Sociedad kommt der 26-Jährige auf fünf Tore und einen Assist. Sociedad hat als Leihgebühr zwei Millionen Euro bezahlt und besitzt eine Kaufoption in Höhe von 15 Millionen Euro. Trabzonspor erhält bei einem Weiterverkauf 20 Prozent vom Gewinn.


Vorheriger Beitrag

Cihat Arslan wird neuer Trainer von Malatyaspor

Nächster Beitrag

Stefan Kuntz: "Hamit Altintop wird den türkischen Fußball umstrukturieren"

1 Kommentar

  1. 1. März 2022 um 18:48

    Hahahah, wir lernen es nie.
    Unfassbar hohe Schulden, hohe Gehältger für Spieler wie Ghezzal , 6 Mio. für Gedson Fernandez !?

    Dann heult unser Präsident bei der nächsten Pressekonferenz, wir haben hohe Schulden.

    Wo ist das Problem die nächsten 10 Jahre sagen wir mal auf transfers höher als 1 Mio. EUR zu verzichten ?
    Keine Gehälter höher als 1 Mio EUR oder ähnliches.
    Wo ist das Problem ?

    Als ob wir nächstes Jahr die Europa League holen und danach im nächsten ja die CL.

    Mir fehlt der gesunde Menschenverstand und vor allem EIER.

    Einfach mal eine Pressekonferenz einberufen und mitteilen, die nächsten 10 Jahre gibt es Rohkost und Absolute konservative Geldpolitik.
    Es wird nicht schlimmer als diese elenden Transferflops jedes Jahr.

    BJK muss radikale Schritte tätigen, sonst wird das nichts mit der Zukunft.
    Die Zuschauer müssen entsprechend kommunikativ darauf vorbereitet werden. Ich verstehe echt nicht was daran so schwierig ist.