Besiktas

Karius: Besiktas ein aufregendes Abenteuer

Während der Brand & Sport Summit-Veranstaltung 2019 in der Volkswagen-Arena verriet Besiktas-Keeper Loris Karius, wie es zum Wechsel nach Istanbul kam und bewertete seine bisherige Saisonleistung: „So etwas geht nicht von allein. Das Team spielt als Kollektiv gut. Ich leiste nur meinen Teil“, so Karius angesprochen auf seine ansteigende Formkurve.

Die Gründe für den Besiktas-Transfer

Warum er sich für den Transfer zu Besiktas entschied, kommentierte der gebürtige Biberacher wie folgt: „Ich verspürte das Bedürfnis nach einer Veränderung und etwas Neues zu tun. Die Vorstandsmitglieder von Besiktas kontaktierten mich täglich. Sie haben mir gegenüber viel Aufmerksamkeit und Interesse gezeigt. Sie demonstrierten mir, zu was sie für mich alles bereit sind. Ich habe es als neues Abenteuer angesehen und bin deswegen gekommen. Eine neue Kultur, ein neues Land, eine neue Stadt, eine neue Liga. Es war für mich etwas, was ich zuvor noch nicht getan hatte. Eine Karriere als Fußballer ist nicht sehr lang. Man will diese Zeit genießen. Dieser Umstand hat meine Entscheidung beeinflusst“, zitierte “NTV Spor” den 26-jährigen Deutschen.

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Fußballer-Leben immer aufregend

Fußball stünde aber immer an erster Stelle, betonte die Leihgabe des FC Liverpool und fügte hinzu: „Ich bin auch an Mode interessiert. Darum probiere ich es auch damit oder beschäftige mich viel mit Musik. In England haben wir zudem tagsüber gespielt. Die Abendspiele in der Süper Lig sind ungewohnt. Ich musste meine Routine ändern.“ Auch nach über 200 Spielen in seiner Laufbahn, sei es immer noch aufregend Fußball zu spielen: „Man trägt die gleiche Aufregung in sich. Man spielt jede Woche so, als sei es das erste Spiel für einen. Man ist Teil von etwas sehr Aufregendem.“

Istanbul verrückt – Yilmaz großartiger Kapitän

Zu guter Letzt sprach Karius noch über das Leben in Istanbul und seinen Teamkollegen sowie Mannschaftskapitän Burak Yilmaz: „Istanbul ist eine lebendige und verrückte Stadt. Ich mag das Essen sehr. Es gibt unzählige Variationen, die man ausprobieren kann. Burak ist ein großartiger Kapitän. Jeder respektiert ihn und hört auf ihn. Er ist jemand, dessen Ratschläge man gut annehmen und mit dem man gute Gespräche führen kann. Er ist auf dem Platz einfach klasse. Ich bin froh, dass er in unserem Team spielt.“

 

Vorheriger Beitrag

Es ist vollbracht! Die Türkei fährt zur EURO 2020!

Nächster Beitrag

Ali Koc: „Wir marschieren Richtung Meisterschaft“

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar