Galatasaray

Jose Mourinho will Yunus Akgün nach Rom holen


Das italienische Sportblatt „La Gazzetta dello Sport“ berichtet, dass UEFA Europa Conference-Sieger AS Rom Interesse an einer Verpflichtung von Galatasaray-Talent Yunus Akgün hat. Der 21-Jährige verbrachte die vergangene Saison bei Süper Lig-Aufsteiger Adana Demirspor und konnte in 39 Partien mit neun Treffern und 17 Assists glänzen. Zuletzt gab Akgün sein Nationalmannschaftsdebüt für die Türkei und konnte in seinen ersten beiden Milli Takim-Einsätzen ein Tor und eine Vorlage verbuchen. Roms Cheftrainer Jose Mourinho sei von den Fähigkeiten und dem Potenzial Akgüns beeindruckt, hieß es. Herausragende Qualitäten attestierte Akgün auch dessen Ex-Trainer Vincenzo Montella, der Mourinho den jungen Türken wie folgt beschrieben haben soll: „Akgün besitzt grenzenloses Talent und Klasse. Er ist schnell, technisch sehr gut und nervenstark beim Torabschluss. Leider haben wir ihn von Galatasaray ausgeliehen. Er war hier der Spieler, der mich am meisten überrascht hat.“

Rom statt PSG – Mourinho plant langfristig

Dem Vernehmen nach sei Rom bereit sieben Millionen Euro für Akgün zu bezahlen. Der gebürtige Istanbuler besitzt bei Galatasaray noch einen Vertrag bis 2024. Sein Marktwert wird laut „Transfermarkt“ derzeit auf 7,5 Millionen Euro taxiert. Indes meldete der italienische Sportjournalist und Transfer-Experte Fabrizio Romano, dass Mourinho ein Angebot von Paris Saint-Germain ausschlagen und in Rom weitermachen wird, da er einen langfristigen Plan bei den „Giallorossi“ verfolge. Ein Bestandteil davon könnte Akgün werden.





Vorheriger Beitrag

Burak Yilmaz: "Besiktas will mich nicht - Ugurcan Cakir kann bei Real Madrid spielen"

Nächster Beitrag

Stefan Kuntz: "Mannschaft soll weiterhin auf einem hohen Niveau spielen"

3 Kommentare

  1. 10. Juni 2022 um 11:20 —

    Yunus hat sich in den zwei Jahren echt unglaublich weiter entwickelt. Da wir wegen der AR nun türkische Spieler brauchen, würde ich von einem Verkauf abraten. Schon gar nicht für so eine Summe von 7 Mio Euro. Falls ein richtig gutes Angebot reinflattert, dann sollte man sich das genau überlegen. Damit meine ich 15 Mio Euro aufwärts.
    Ich bin echt gespannt, wie Yunus und Kerem harmonieren werden. Da wir leider nicht auf europäischer Bühne vertreten sind, müssen sie eben in der Süper Lig gute Leistungen zeigen und sich so für andere Vereine anbieten.
    Beide sind körperlich nicht so stabil gebaut, groß sind beide auch nicht. Beide haben einen guten Körper für einen Flügelspieler. Wenn jetzt noch die Leistungen stimmen und beide uns zur Meisterschaft führen, werden beide nicht zu halten sein.
    Natürlich vorausgesetzt, dass beide auch Stamm bei uns spielen werden.

  2. 9. Juni 2022 um 8:33 —

    Genau so sehe ich das auch Emre.

    Wenn Yunus ein Demirspor , Alanya oder Konyaspor spieler wäre, würden sich die großen um diesen wieder streiten und über 10 mio bieten.
    Mert, Irfan, Diagne… allesamt spieler die in türkischen „kleineren“ clubs gespielt haben und dann für 10+ mio innerhalb türkei gewechselt sind.

    Für 7 mio würde ich nicht mal überlegen den Yunus zu verkaufen…

    Immer wieder selbe leier, man verkauft Spieler mit Talent und sucht sich dumm und dämlich um einen Ersatz zu finden

  3. 8. Juni 2022 um 14:40 —

    Was sind schon 7 Millionen €. Hat Rom sich auf Transfermarkt.it orientiert und deshalb 7 Millionen € geboten ?

    Yunus ist türkischer Staatsbürger und deshalb umso wichtiger für Galatasaray. Da jeder Klub aus der Türkei auf gute türkische Spieler angewiesen ist, die ohnehin nicht massenweise auf de m Markt gibt, macht Ihn ohnehin schon wertvoller.

    Hinzu kommt sein junges Alter & Potenzial.

    Auch Mal eine Gegenfrage, was kriegt man denn zurzeit für 7 Millionen € für ein Rechten Flügelstürmer ?

    Würde wenn überhaupt erst bei 14 Millionen € verkaufen.

Schreibe ein Kommentar