Süper Lig

Hamza Hamzaoglu neuer Trainer von Erzurumspor

Aufsteiger BB Erzurumspor hat Hamza Hamzaoglu als Nachfolger von Trainer Mehmet Özdilek vorgestellt. Vereinsangaben zu Folge erhält der 48-Jährige bei den Blau-Weißen einen Vertrag über 1,5 Jahre. „Wir werden allen zeigen, dass wir nicht aufgeben. Von heute an starten wir einen Neubeginn“, erklärte Präsident Mehmet Sekmen gegenüber der türkischen Presse. Hamzaoglu war zuletzt von Januar 2018 bis Ende Mai 2018 Trainer von Ligarivale Antalyaspor. Seine größten Erfolge feierte der ehemalige Co-Trainer der türkischen Nationalmannschaft mit Galatasaray, als er in der Saison 2014/15 mit den „Löwen“ türkischer Meister, Pokalsieger und Supercupsieger wurde.

Hamzaoglu: „Der Glaube an den Klassenerhalt ist da!“

Sein Debüt gibt der Triple-Gewinner am kommenden Sonntag in Alanya. Anschließend warten die Duelle mit Trabzonspor (H), Kasimpasa (A) und Akhisarspor (H). Mit vereinten Kräften will Hamzaoglu es schaffen, den Tabellenvorletzten trotz anspruchsvollem Restprogramm in der Liga zu halten. „Wenn ich nicht daran glauben würde, wäre ich nicht hier. Hoffentlich werden wir Spiel für Spiel die gewünschten Resultate erzielen“, so der 48-Jährige. Auf Unterstützung hofft Hamzaoglu vom eigenen Anhang. Mit im Schnitt knapp 14.000 Zuschauern pro Spiel gehört der Aufsteiger hierbei zu den Teams der Liga, die regelmäßig gute Besucherzahlen aufweisen können. „Die Erzurum-Fans stehen 90 Minuten lang immer hinter ihrer Mannschaft. Ich hoffe, dass wir ihren Ansprüchen gerecht werden können.“

Die Trainerwechsel in der Saison 2018/19

Caykur Rizespor: Ibrahim Üzülmez -> Okan Buruk

T.M. Akhisarspor: Safet Susic -> Cihat Arslan

Erzurumspor: Mehmet Altiparmak -> Mehmet Özdilek

Kasimpasa: Kemal Özdes -> Mustafa Denizli

Fenerbahce: Phillip Cocu -> Erwin Koeman

Sivasspor: Tamer Tuna -> Hakan Keles

Alanyaspor: Mesut Bakkal -> Sergen Yalcin

Konyaspor: Riza Calimbay -> Aykut Kocaman

Kayserispor: Ertugrul Saglam -> Hikmet Karaman

Göztepe: Bayram Bektas -> Kemal Özdes

Fenerbahce: Erwin Koeman -> Ersun Yanal

Ankaragücü: Ismail Kartal -> Bayram Bektas

Ankaragücü: Bayram Bektas -> Mustafa Kaplan

Akhisarspor: Cihat Arslan -> Cem Kavcak

Göztepe: Kemal Özdes -> Tamer Tuna

Erzurumspor: Mehmet Özdilek -> Hamza Hamzaoglu

Vorheriger Beitrag

Basaksehir-Coach Abdullah Avci: „Galatasaray ist angezählt!"

Nächster Beitrag

Karaman katapultiert Kayserispor in ungeahnte Höhen

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar