Türkischer Fußball

Senol Günes: „Habe mit niemanden gesprochen“


Da es sportlich nicht wie erwartet läuft bei Besiktas und Fenerbahce, wurden die beiden Istanbuler Spitzenvereine in der türkischen Presse jüngst mit dem früheren türkischen Nationaltrainer Senol Günes in Verbindung gebracht, der derzeit vereinslos ist und mit Besiktas unter anderem zwei Meisterschaften feierte. Der 69-Jährige äußerte sich gegenüber „Gazete Kuzey“ zu den Gerüchten und dementierte diese Spekulationen: „Es rufen mich einige Freunde an und sagen, Coach Du hast mit diesem oder jenem Verein gesprochen. Ich habe mit keinem Vorstandsmitglied irgendeines Vereins gesprochen. Es gibt auch nichts zu besprechen. Zu diesem Zeitpunkt denke ich nur daran, mich auszuruhen. Ich wünsche all unseren Klubs viel Erfolg.“

„Der Coach ist erschöpft“

Hayrettin Hacisalihoglu, ein enger Vertrauter von Günes, bestätigte dessen Worte: „Senol Günes ist wirklich sehr erschöpft. Sobald Fenerbahce, Besiktas oder sogar Galatasaray schlechte Ergebnisse holen, wird der Name von Trainer Senol Günes in den sozialen Medien, den Zeitungen und auch im TV sofort als Meldung gebracht. Wäre es bei Trabzonspor schlecht gelaufen, wäre Günes‘ Name auch mit Trabzonspor umgehend in Verbindung gebracht worden“, zitierte „NTV Spor“ Hacisalihoglu.




GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 19,99 EUR

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Besiktas-Coach Sergen Yalcin: "Werden es allen erneut zeigen"

Nächster Beitrag

Feghouli: "Denke an eine Vertragsverlängerung bei Galatasaray"

1 Kommentar

  1. 10. Januar 2022 um 9:33 —

    Wahrscheinlich hat Günes die Schnauze voll, sich von den Medien kritisieren zu lassen, falls er mit seiner Mannschaft in einer Krise steckt, deswegen will er keine Angebote annehmen.

Schreibe ein Kommentar