Türkischer Fußball

Flughafen-Eklat: Isländer schikanieren türkisches Team

Das war weder die feine englische oder isländische noch sonst ein angemessene Art der Einreise-Begrüßung. Die isländischen Behörden haben dem türkischen Team vor dem wichtigen EM-Qualifikationsspiel am Dienstag (11. Juni, 20:45 Uhr MEZ) im Laugardalsvöllur-Stadion in Reykjavík große Probleme bei der Passkontrolle am Keflavik-Flughafen bereitet, was mit viel Wartezeit einherging.

Einreise wird zum Geduldsspiel

Neben einer 6,5-stündigen Anreise wurde den türkischen Spielern unter seichten Vorwänden weitere drei Stunden die Einreise verboten. Unnötig lange Kontrollen des Gepäcks, der Papiere und Pässe (man sei ja kein EU-Land) machten die Ankunft in Island für die Türken zu einem echten Geduldsspiel. Die Halbmond-Kicker seien mehrmals penibel am Körper abgesucht worden und mussten sogar ihre Schuhe ausziehen.

Verärgerung und Unverständnis auf türkischer Seite

Entsprechend frustriert waren die Spieler selbst und teilten ihren Unmut auch über ihre Social Media-Kanäle. Stürmer Burak Yilmaz fasste die Situation via Live-Video zusammen: „Wir hatten eine 6,5-stündige Anreise und seit drei Stunden lässt man uns so warten und nicht einreisen“, erklärte der 33-Jährige. Und als sei dies nicht genug streckte ein Isländer, den man lange Zeit weder als Zivil- oder Presseperson einordnen konnte, dem türkischen Kapitän Emre Belözoglu bei seinem Gespräch mit den Medienvertretern ungeniert und ungehindert vom isländischen Sicherheitspersonal eine Geschirr- oder Toilettenbürste entgegen. Eine niveaulose und erniedrigende Geste.

Völlig unverblümt und dreist – Das Toilettenbürsten-Theater

Fans aufgestachelt – Außenministerium muss einschreiten

Die türkischen Fußball-Fans gingen nach dieser Behandlung ihrer „Milli Takim“ in den Sozialen Medien auf die virtuellen Barrikaden. Man versuchte die Identität des fröhlich grinsenden Übeltäters mit Nachdruck im Internet ausfindig zu machen. Die Aktion schlug hohe Wellen im Netz. Die Geschehnisse wurden als böswillige Taktik gedeutet, ideal, um neben dem ausgelaugten Körper der türkischen Gäste, diese auch mental negativ zu beeinträchtigen, so der vorherrschende Tenor im Social Web. Gleichzeitig könnte der Ärger aber auch in einen Extramotivationsschub münden, hofften wütende Anhänger und Fußball-Experten.

Damit diese Schikane für das türkische Nationalteam überhaupt ein Ende nahm, musste sich erst das türkische Außenministerium einschalten. Sowohl von sportlicher als auch politischer Seite wurden Strafen von der UEFA und FIFA verlangt.

Vorheriger Beitrag

Nach Frankreich-Freude: Historischer und gefährlicher Sieg für die Türkei

Nächster Beitrag

Salih Ucan verlässt Empoli ablösefrei

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

14 Kommentare

  1. Avatar
    11. Juni 2019 um 16:38 —

    Nochmal für die jenigen, die es nicht wahr haben wollen das die Isländer uns schikaniert haben.

    https://m.youtube.com/watch?v=1R1iyia5Tvw

    Guckt euch das an, mehr sag ich nicht dazu.

    Şenol Güneş vallah ich mag dich nicht, aber was du da gesagt hast,
    BINKERE ALLAH RASI OLSUN, HELAL OLSUN!

  2. Avatar
    11. Juni 2019 um 15:37 —

    Diese Aktionen gegenüber unserer Nationalmannschaft war mir echt ein Dorn im Auge, wir haben wertvolle Zeit verloren was Training, Taktik und Co betrifft. Das kann man nicht einfach so wieder einholen. Ob da eine Strafe seitens der UEFA kommt bezweifle ich immer noch, wenn die Pässe so lahmarschig kontrolliert werden kann da die UEFA denke ich mal nicht viel ausrichten.
    Die Szene mit der Klobürste, jetzt kam raus das der Typ ein Belgier sein soll und noch nicht mal ein Journalist oder sonst was. Es gab ja im Flughafen noch nicht mal eine Polizei oder sonst was. Sprich hätte Emre dies alles bemerkt hätte er wohl oder über ausgeholt und wäre der schuldige.

    Ich habe viel nachgedacht wie man sich revanchieren kann, aber muss das denn wirklich sein? Es wäre eine Genugtuung aber mehr auch nicht. Vielleicht können wir ja als Land ein Zeichen setzen und die Isländer besser aufnehmen. Vielleicht sollten unsere Journalisten sich professioneller benehmen und Rosen oder sonst was an die Spieler verteilen. Damit würden wir einfach ein fettes Zeichen setzen und unseren Stand in den Medien verbessern.

    Jetzt stellt euch mal vor unsere türkischen Journalisten warten am Flughafen und jeder hat eine Klobürste in der Hand… Wir wären wieder der Gespött der Welt! Deswegen bitte setzt ein positiven Zeichen und macht euch nicht lächerlich. Und ahja, die Wartezeit in der Türkei wird sowie noch länger für die Isländer, da werden die Taschen usw. auch eingezogen und eben kontrolliert, davon gehe ich zu 100% aus,

    • Avatar
      11. Juni 2019 um 16:00 —

      Die Medien vor allem die europäischen Medien würden uns kaum wahrnehmen. Sagt Mal schaut Ihr keine Nachrichten !?
      Es wird seid 6-7 Jahren NUR noch negatives über die Türkei berichtet. Europa und USA wollen die Türkei zerstören.
      Die Türkei ist im nahem Osten für Europa&USA&Israel ein Dorn im Auge.
      Oder besser gesagt der Herr Erdogan, weil er nicht mehr nach deren Pfeife tanzt, was mir persönlich auch gefällt.

  3. Avatar
    11. Juni 2019 um 10:50 —

    Ich finde das mit der Wartezeit zwar ebenfalls nicht in Ordnung, aber kommt das bei der Einreise von anderen Teams in die Türkei nicht auch teilweise vor? Die Fans im Konya Stadion haben die Nationalhymne Frankreich’s ausgepfiffen – so etwas ist ein direkter Affront gegen ein Land und einfach nur beschämend. Wenn das aus diesem Grund beim Rückspiel in Frankreich uns passieren sollte, wird wieder einmal die Hölle los sein und alle werden wieder in die Opfer-Rolle springen, in der sie sich anscheinend so gerne sehen.

    Auch wenn unsere Spieler die Nationalmannschaft und somit die Türkei repräsentieren, heißt das ja nicht, dass sie über Allem stehen. Bei der Einreise in ein Land kann es halt zu strengeren Kontrollen kommen und das gilt meiner Meinung nach für alle Fußballer, egal welcher Nation oder welchem Verein sie angehören.

    Das mit der Bürste war einfach ein Scherz von einer einzelnen Person. Die Dauerempörten können anscheinend auch nicht zwischen einer Klobürste und Geschirrbürste unterscheiden. Wie würdet ihr reagieren, wenn das jemand bei einem anderen Land machen würde? Allgemein betrachtet, ist es ja auch irgendwie witzig, wenn jemand weiter sein Interview gibt und die Bürste nicht bemerkt.

    Also hört bitte auf mit Kriegserklärungen zu drohen und betrachtet die Situation mal aus einer vernünftigen und neutralen Position. Ein wenig Selbstreflexion würde unseren Landsmännern nicht schaden.

    Ich wünsche mir ein Spiel ohne negative Vorkommnisse. Beim Rückspiel dürfen wir nicht mit Racheakten ankommen, aber so wie ich die Leute kenne, wird es wieder ausarten.

    • Avatar
      11. Juni 2019 um 13:47 —

      Was die Fans im Stadion machen ist irrelevant. Auch unsere türkische Nationalhymne wird ausgepfiffen. Sowas findet überall statt und hat mit den Kontrollen am Flughafen nichts zu tun. Objektiv betrachtet, wird die Türkei seid Jahren ausgegrenzt, gehänselt und kritisiert, wenn wir Mal mit Europa zu tun haben. Deine Selbstreflexion kannst du dir wirklich sonst wohin hinschieben.

      Seid wann braucht man denn 6,5 Stunden um ein Pass zu kontrollieren, frage ich dich ? In der Türkei kommt sowas nicht vor. Das ist total absurd und zeugt von absoluter Schikane.

      In der Regel werden bei einer Passkontrolle 3 Dinge kontrolliert.

      1. Ist der Ausweis gültig ?

      2. Stimmt die Identität mit der Person überein ?

      3. Gibt es Anzeichen dafür, die auf eine Fälschung des Reisepasses hindeuten ? Aber auch dafür gibt es mittlerweile UV-Licht Geräte.

      Und diese 3 Fragen abzuklären und ein Pass als ein gültigen Pass abzustempeln dauert nicht Mal 1 Minute.

      Wenn das Team aus 30 Mann besteht dauert es allerhöchstens 30 Minuten. Am schlimmsten Fall 1 Stunde.

      • Avatar
        11. Juni 2019 um 14:11 —

        Was die Fans machen soll irrelevant sein? Durch solche Aktionen machen wir uns auch nicht beliebter. Aus welchem plausiblen Grund halten sie es für notwendig, die Hymne eines Landes auszupfeifen? Mit der Begründung, dass die türkische ebenfalls ausgebuht wird?

        Das ist einfach lächerlich und kindisch. Am besten sind die Leute, die sich an solchen respektlosen Verhaltensweisen auch noch aufgeilen – ganz nach dem Motto “denen haben wir es gezeigt!”.

        Im Artikel ist die Rede von einer dreistündigen Wartezeit und nicht 6.5 Std. Mag jetzt auch nicht angenehm sein, aber man muss nicht sofort eine internationale Krise aus allem machen.

        Meine Selbstreflexion behalte ich lieber, da ich dadurch Dinge vernünftig bewerten kann. Frage dich bitte einmal, warum wir Türken überall so unbeliebt sind? Du musst mit mir ja nicht einer Meinung sein, aber ich halte nichts von solchen Kleinkriegen und der dauernden Opfer-Rolle.

        • Avatar
          11. Juni 2019 um 15:48 —

          Wann hat denn die Unbeliebtheit der Türken angefangen in Europa ?

          Richtig mit der Flüchtlingskrise. Warum mit der Flüchtlingskrise ?
          Weil wir Europa damit übern Tisch gezogen haben.

          Türkei wird gehasst, weil wir ein Islamisches Land sind.

          Das sind die Gründe für unsere Unbeliebtheit.

          Jetzt steht die Türkei kurz davor mit Russland den Deal mit dem Luftraketenabwehrsystem Modell S-400 über die Bühne zu bringen.

          Europa und USA sind dagegen. Jetzt pass Mal auf, was da wieder alles auf uns kommt.

          Du lebst in einer Traumwelt.

  4. Avatar
    10. Juni 2019 um 20:50 —

    Absolut asoziale Aktion! Würde mich nicht wundern, wenn ganz Europa hinter der Aktion stecken würde! Hat mich völlig überrascht, was die sonst so fairen Isländer für ein Problem haben. Da muss was Größeres dahinter stecken!!! Bin auch der Meinung, dass wir das nur auf dem Platz mit einem fetten Sieg heimzuzahlen haben!!!!

    • Avatar
      10. Juni 2019 um 21:44 —

      Würde mich nicht wundern, wenn der Schiedsrichter auf einmal gegen uns pfeift und bei der ersten Gelegenheit den Isländern einen Elfmeter gibt.

      Sollte das passieren, dann brauchen wir erst gar nicht teilnehmen bei dieser korrupten, Islam feindlichen Bande.

  5. Avatar
    10. Juni 2019 um 14:00 —

    Einfach aus Prinzip muss die Türkei das selbe abziehen mit der Isländischen Mannschaft. Ich verlange sogar das die Isländer für 12 Stunden am Flughafen festgehalten und schikaniert werden. Normalerweise bin ich ein Mensch mit Vernunft und handel nicht nach “Auge um Auge, Zahn um Zahn” oder nach dem Spruch “der klügere gibt nach”,

    aber bei Menschen die sich wie Tiere benehmen, denen musst du Widerstand leisten. Wir alle kommen im Leben in Situationen, wo wir uns einfach mit den gleichen Mitteln verteidigen müssen. Yapacak birsey yok. Sonst entnimmt man unseren Stolz und Ehre. Türkei muss sich gegen Europa auflehnen. Wir müssen denen zeigen, dass man sowas nicht mit uns abziehen kann und das wir uns noch stärker und bitterer Rächen.

    Ich verlange auch von unserer Mannschaft, dass Sie einen Sieg herausholen. Alles andere wäre eine Schande. Jetzt erst Recht. Kämpft für uns.

  6. Avatar
    10. Juni 2019 um 13:54 —

    Das Spiel beginnt morgen. Gestern ist die türkische Mannschaft nach Reykjanesbær eingereist und musste 6,5 Stunden warten. Wieso hat man unsere Spieler nicht gleich ins Untersuchungshaft für 24 Stunden gebracht, ohne Essen und Trinken ? Wäre doch besser gewesen.

    Das ist nicht nur eine psychische und physische Belastung für unsere Mannschaft sondern diese Zeit wird auch von unserer Trainings,-Taktik,- Planungszeit für das morgige Spiel abgezogen. Somit hat Island ob man das jetzt anerkennen möchte oder nicht, ein unfairen Vorteil. Auch wenn dessen Auswirkung als “Minimal” betrachtet wird oder kann.

    Ich habe bei der EM2016 Island angejubelt und habe mit geifert, weil das faire Sportsmänner waren und unglaubliches geleistet haben.

    Ich erwarte eine Stellungnahme und Entschuldigung vom (Knattspyrnusamband Íslands) das ist der Isländische Fußballverband.

    Wenn man schweigt, dann ist man automatisch Mittäter.

    Warum es dazu kam, weiß ich nicht. Ich fühle mit der Mannschaft mit und daher fühle ich mich unfair Behandelt und ohne Grund angegriffen. Ich bin gerade sowas von sauer und wütend, dass ich Island sofort den Krieg erklären würde. Ich würde ohne mit der Wimper zu zucken den Isländischen Flughafen in die Luft jagen.

    Würde so etwas in der Türkei passieren, wissen wir alle Haar genau was in ganz Europa auf der Titelseite stehen würde und die deutschen Medien hätten innerhalb von 30 Sekunden nach der Tat ein Artikel bereits zusammengefasst, wo die Wörter Erdogan und Diktatur 10x vor kommt.

    Das ist pure Unterdrückung seitens Europa. Die Europäische Union erlaubt sich einfach alles, und wenn man sich verteidigt ist der Aufschrei groß. Sikerim öyle Insanlari. Genau deshalb wählen ja die meisten Türken den Erdogan. Einfach aus Protest gegen die Unterdrückung Europas.

    Neymis Kopftuch ist das Zeichen für Unterdrückung im Islam.
    Fickt euch.

  7. Avatar
    10. Juni 2019 um 13:17 —

    Die Antwort muss auf dem Platz gegeben werden und nur auf dem Platz.

  8. Avatar
    10. Juni 2019 um 12:07 —

    Das ist an Respektlosigkeit nicht zu überbieten was gestern unserer Nationalmannschaft passiert ist. Wo leben wir denn, dass die Reisepässe eingezogen werden und die Spieler 6,5 Stunden am Flughafen warten müssen? Dazu werden alle Taschen kontrolliert und eingesackt! Jetzt stellt euch mal vor was die Medien schreiben würden, wenn dies in der Türkei am Flughafen passieren würde… Ich sehe schon die Bild Zeitung wo sie mit einer Eilmeldung alles betitelt und sogar Erdogan miteinbeziehen.
    Unutma Izlanda bunun Türkiyesi’de var.
    Wir Türken bzw. türkische Mannschaften werden in den ganzen europäischen Turnieren wie ein Stück Dreck behandelt. Erinnert ihr euch an Napoli-Besiktas? Als die BJK Fans Gürtel, Geldtasche und Schuhe abgeben mussten und dann mit dem Bus weggefahren wurden? Wann das in der Türkei passieren würde, würden alle Länder der EU am Rad drehen.
    Oder als Lazio gegen Galatasaray gespielt hatte, unsere Anhänger haben 2000 Tickets bekommen, es werden aber nur 400 Fans ins Stadion rein gelassen.

    Ich hoffe unsere Vorstände der Vereine stehen nächstes mal nicht einfach so rum und handeln nächstes mal auch auf dieser Art und Weise.

    Jetzt zu Emre B. Ich mag den Jungen nicht, dass ist nichts neues. Wenn jedoch ein türkischer Spieler so behandelt wird, ist mir alles andere scheiß egal und ich verteidige ihn. Ich hoffe der gestrige Tag wird die Spieler noch mehr motivieren und wir schießen diese Lutscher ab. Und dann werden wir sehen was in der Türkei passieren wird. Der TFF hat sich zwar offiziell beschwert, aber da wird eh nichts bei rum kommen.

  9. Avatar
    10. Juni 2019 um 10:05 —

    hässliche Aktion muss seitens der UEFA aufjedenfall bestraft. Diese Aktion diente ausschließlich der Schikane und muss bestraft werden. Hoffe das die Jungs morgen aber umso motivierter sind und die Isländer abschießen, hoffe das Abdulkadir morgen von Anfang an spielen wird er Junge

Schreibe ein Kommentar