Süper Lig

Finanzen: Galatasaray und Trabzon melden Gewinn, Land unter bei Besiktas

Die „Großen Vier“ der Süper Lig haben zu Wochenbeginn die Zahlen der vergangenen neun Monate veröffentlicht. Dabei bestätigte Tabellenführer Trabzonspor den finanziellen Konsolidierungskurs und meldete in den letzten neun Monaten einen Gewinn in Höhe von 23,00 Millionen TL (ca. 3,00 Mio. EUR). Bereits zum Jahresende 2019 hatten die Bordeauxrot-Blauen die Verbindlichkeiten von 987,00 Millionen Lira (ca. 128,67 Mio. EUR) auf 828,00 Millionen Lira (107,94 Mio EUR) gesenkt.

Galatasaray stabil, Fenerbahce bemüht, Land unter bei Besiktas

Schwarze Zahlen meldete auch der amtierende türkische Meister. Trotz Titelgewinn und Teilnahme an der Champions League-Gruppenphase sprang für die Gelb-Roten allerdings „nur“ ein Gewinn von 3,90 Millionen TL heraus (ca. 508.000 EUR).

Aufwärts geht es indes bei Fenerbahce. Die „Kanarienvögel“ meldeten im Mai 2019 noch einen Verlust von 109,00 Millionen TL (ca. 14,21 Mio. EUR). Innerhalb eines Jahres wurde dieser nun um über 65,00 Mio. TL gesenkt, so dass die Gelb-Marineblauen die letzten neun Monate mit einem Defizit in Höhe von 36,70 Mio. TL abschlossen (ca. 4,78 Mio. EUR).

Von diesen Zahlen ist Lokalrivale Besiktas aktuell meilenweit entfernt. 246,00 Millionen TL Verlust in neun Monaten (ca. 32,07 Mio. EUR) verdeutlichen die finanziell äußerst prekäre Lage bei den Schwarz-Weißen. Mitte Februar gab der Tabellenfünfte noch an, dass die Verbindlichkeiten des Vereins innerhalb von drei Monaten von 2,76 Milliarden TL (ca. 359,80 Mio. EUR) auf 2,96 Milliarden TL (ca. 385,87 Mio. EUR) angestiegen seien.


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

EURO-Klassiker: Deutschland - Türkei 3:2

Nächster Beitrag

Weiterer Corona-Fall bei Fenerbahce

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar