Fenerbahce

Fenerbahce patzt in Kayseri

Am zehnten Spieltag der Süper Lig musste Fenerbahce beim Tabellenschlusslicht Istikbal Mobilya Kayserispor eine bittere 0:1-Niederlage hinnehmen. Für den Treffer des Tages sorgte Umut Bulut in der 59. Minute. Mit dem Sieg erhöht das Team von Neu-Coach Bülent Uygun sein Punktekonto auf sieben, doch behält vor dem Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn Genclerbirligi weiterhin die rote Laterne. Die Gelb-Marineblauen verpassen somit die Chance auf die Tabellenführung und rutschen bei 17 Punkten auf Platz vier ab. Am kommenden Spieltag empfängt die Truppe von Trainer Ersun Yanal den Stadtrivalen Kasimpasa.

Fenerbahce vergibt in Kayseri Chance Spitzenreiter zu werden

Nach zwei Siegen in Folge wollten die “Kanarienvögel” um jeden Preis die Tabellenführung erobern. Doch das abstiegsbedrohte Kayserispor mit dem neuen Trainer Bülent Uygun suchte dringend einen Weg aus dem Tabellenkeller. So bekamen die Zuschauer ein hart umkämpftes Spiel geboten. Die Gäste wurden immer wieder über die flinken Flügelflitzer Garry Rodrigues und Victor Moses gefährlich. Die Versuche der Yanal-Elf den Top-Scorer Vedat Muriqi in Szene zu setzen, scheiterten des Öfteren, da die Kayseri-Defensive den Kosovaren überwiegend gut im Griff hatte. Damit kam im ersten Durchgang kein Torschrei auf.

Im zweiten Durchgang gab es dasselbe Bild. Die erste große Chance konnten die Gastgeber gleich zur Führung nutzen. Bulut wurde von seinem Teamkollegen Bernard Mensah freigespielt. Der 36-Jährige vollendete mit etwas Glück zur Führung in der 59. Minute. Im Anschluss drängten die Gäste aus Istanbul auf den schnellen Ausgleich. Die zahlreichen Flanken wurden von der an diesem Tag sicheren Abwehrreihe der Zentralanatolier geklärt. Zudem hatte die Gastmannschaft noch Pech, als Luiz Gustavo am Aluminium scheiterte. Die größte Möglichkeit hatte jedoch Rodrigues, dessen Kopfball aus fünf Metern Kayseri-Keeper Silvio Lung entschärfen konnte. Die Heimelf suchte über Emmanuel Adebayor und den eingewechselten Pedro Henrique Entlastung. Beiden Akteuren gelang es, den Ball möglichst lange in der gegnerischen Hälfte zu halten und die Fenerbahce-Defensive zu beschäftigen. Damit gelang es Istikbal Mobilya Kayserispor am Ende den ersten Dreier in der laufenden Saison einzufahren.

Aufstellungen

IM Kayserispor: Lung – Lopes, Poulain (27. Gülen), Abdennour, Subasi – Dja Djedje (83. Rienstra), Cinaz – Basacikoglu (64. Henrique), Mensah, Bulut – Adebayor

Fenerbahe: Bayindir – Isla, Jörgensen (77. Erdinc), Aziz, Kaldirim – Tufan, Gustavo, Belözoglu (70. Cigerci) – Moses (64. Türüc), Muriqi, Rodrigues

Tor: 1:0 Umut Bulut (59.)

Gelbe Karten: Subasi (IM Kayserispor) – Rodrigues, Cigerci, Aziz (Fenerbahce)

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Vorheriger Beitrag

Süper Lig: Topspiel zwischen Alanya und Basaksehir endet ohne Sieger

Nächster Beitrag

Besiktas: Karius-Manager dementiert Abschied im Winter

Mikail Uzun

Mikail Uzun

11 Kommentare

  1. Avatar
    4. November 2019 um 8:43 —

    Das Spiel lief für mich genauso ab, wie z.B. gegen Antalyaspor, nur der Zeitpunkt des Gegentreffers war unterscheidlich. Meine persönliche Erkenntnis aus solchen Spielen lautet wie folgt, wir kassieren in jedem Spiel einen Gegentreffer und wenn wir selbst nicht treffen verlieren wir am Ende.

    Ich möchte dieser Spielweise von EY eine gewisse Ästhetik nicht absprechen, aber das ganze ist manchmal nicht besonders effektiv oder? Es ist positiv, wenn wir versuchen den Ball geordnet von hinten rausspielen und unser Keeper ihn nicht blind nach vorne drischt wie es dieser Panda immer getan hat, nichtsdestotrotz ist es immer das selbe Schema.

    Nach 10 Spieltagen haben wir 17 Punkte auf dem Konto, für mich fehlen da ganz klar 5 Punkte auf dem Konto. Drei Niederlagen aus 10 Spielen ist auch keine besonders gute Statistik insbesondere wenn wir gegen solche “Topmannschaften” wie Antalya, Alanya oder Kayseri verlieren.

    Nach so einem Spiel wo wir soviele Tormöglichkeiten ausgelassen haben, kann ich gegen den schlechten türkischen Schiedsrichter auch nichts negatives reinschreiben, da das nach billigen Ausflüchten klingen würde.

    Wir als FB müssen in jedem Spiel insbesondere Auswärts nicht nur den provokanten Gegner, sondern auch den abgefuckten türkischen Schiedsrichter und das asoziale Auswärtspublikum besiegen, Punkt, Aus, Ende Gelände, dogrumu arkadaslar?

    Übrigens bin ich überhaupt kein Freund davon, wenn uns EY nach Spielschluss irgendwelche Statistiken ala Torchancen, Lattentreffer, Flanken oder Ballbesitzquote aufzählt, da im Fussball immer noch das Ergebnis zählt, wenn der Gegner ein Tor mehr schießt als du ist alles andere absolut uninteressant und nebensächlich oder liebe Freunde der Sonne?

    Ha, übrigens ist Niko Kovac im Moment freigestellt, vielleicht sollte man mal über einen Trainerwechsel bei FB nachdenken?

    • Avatar
      4. November 2019 um 15:20

      Ich denke Ali Koc wird Yanal nicht so schnell vor die Tür setzen.Sollte Yanal in denn kommenden Wochen nicht Punkten kann sich das ändern.Unsere Rivalen sind gerade geschwächt, durch die 3 Fach Belastung.Wir müssen in dieser Zeit fleißig Punkte sammeln.Sonst wird sich das am Ende rächen.Wir müssen es wie Besiktas machen schon sehr früh ein Tor schießen und somit diesen Kack Anatolien Fußball Einschlussstrich setzen.Kayseri hatte bis zum Treffer kaum Leistungen gezeigt und nach dem Tor war unsere Moral am Ende.Yanal sollte seine Statistiken zuhause lassen oder die Branche wechseln.

  2. Avatar
    4. November 2019 um 6:39 —

    Falls dieses Fenerbahce Meister wird, kann man nur hoffen, dass die UEFA mit uns ein erbarmen hat und FB wieder für die CL sperrt.

    Dieses Fenerbahce mit seinem Trainer ist nur Kanonenfutter. Einen Vorgeschmack hat doch der Audi Cup gegeben. Bei einem Stand von 6-0 für Bayern hat FB auf Zeit gespielt…

  3. Avatar
    4. November 2019 um 6:24 —

    Fenerbahce hat 20 Jahre nicht mehr gegen die Nr.1 des türkischen Fußballs zu Hause verloren.

    Mittlerweile kann man dennoch von einem “Sari-Kirmizi” Komplex sprechen: Wenn es um drei Punkte geht, zieht man gegen Kayserispor den Kürzeren. Wenn es um Pokale geht, ist man weit abgeschlagen hinter Galatasaray.

  4. Avatar
    4. November 2019 um 3:38 —

    Freut mich das Umut ein Tor geschossen hat.
    Schade eigentlich das es nur eins war.

    • Avatar
      4. November 2019 um 6:19

      Altay hätte aufgrund der Tätlichkeit die rote Karte sehen müssen. Den folgerichtigen Elfmeter hätte Umut mit Sicherheit verwandelt.

      Ich weiß nicht, wo der VAR Referee war….

  5. Avatar
    3. November 2019 um 20:15 —

    Das ist Mal wieder so typisch Fenerbahce! Wir gewinnen einfach die entscheidenden Spiele nicht! Jedes Mal wenn du ein klares Statement setzen kannst, lässt du Punkte liegen oder blamierst dich bis auf die Knochen.
    Jeder redet davon was für eine Mentalität diese Mannschaft hat, aber warum sieht man sowas nicht auf dem Platz? Wir betreiben viel zu viel Aufwand um Mal eine Torchance zu kreieren und finden nie den direkten Weg zum Tor.
    Das Team muss viel mehr durchs Zentrum kommen. Wir fahren uns die Konter immer ein weil wir mit 3 Mann auf den außen Positionen den Ball hin und her schieben, statt Mal das Spiel zu verlagern und Lücken aufzureißen. Der Gegner kann unser Spiel einfach statisch verteidigen und Brauch nicht viel Bewegung um zu zustellen.

    • Avatar
      4. November 2019 um 1:24

      Wir müssen auf jedenfall ein paar Veränderungen vornehmen. So wird es mit der Meisterschaft nichts.Jetzt muss Yanal handeln.

  6. Avatar
    3. November 2019 um 20:04 —

    Randnotiz über unsere Legionäre in Europa.

    Tor:
    1•Cenk Tosun(95min) 1:1 Everton-Tottenham
    1•Enes Ünal 3:0 Real Valladolid-Mallorca
    1•Caglar Söyüncü 2:0 Leicester-Crystal Palace
    1•Ozan Kabak 3:2 Schalke-Augsburg

    Assist:
    1•Kaan Ayhan 2:0 Düsseldorf-Köln
    1•Yusuf Yazici 2:1 Marseille-Lille

    • Avatar
      4. November 2019 um 1:27

      Hab mich mega gefreut.Jetzt können wir hoffentlich Island weg ballern.Ich verstehe nicht warum Merih keine Chancen bekommt.Dieser de Ligt ist nicht Umwelten besser.

  7. Avatar
    3. November 2019 um 19:42 —

    Ohne scheiß, ich bin in der Hz Pause eingepennt.
    In der 1ten mussten wir locker in Führung gehen.
    Ich stehe auf und möchte das Ergebnis wissen.
    Später sieht man mich, wie ich meine Kippe aufgegessen habe.
    Immer Kayseri, lan bu Kayseri Kim?
    Ulan nasil Sampiyon olacagiz?
    Alle Gegner kacken ab und wir machens nach.

Schreibe ein Kommentar