Fenerbahce

Nächste Zukunftsinvestition: Fenerbahce holt Didim-Talent Ridvan Arda Sahin


Erst am Donnerstag hatte der türkische Erstligist Fenerbahce die Vertragsverlängerungen mit sechs jungen Spielern verkündet, darunter Arda Güler, Ferdi Kadioglu und Muhammed Gümüskaya. Nun wurde bekannt, dass der Klub aus Kadiköy das nächste vielversprechende Talent unter Vertrag genommen hat. Wie „NTV Spor“ berichtet, sei der Transfer von Didim Belediyespor-Jugendspieler Ridvan Arda Sahin perfekt. Demnach habe Fenerbahces Nachwuchskoordinator Tahir Karapinar vergangene Woche die U16-Partie zwischen Didim und Söke Genclerbirligi vor Ort verfolgt. Dabei habe Sahin Karapinar von seinen Fähigkeiten überzeugen können. Nach einwöchigen Verhandlungen habe man sich auf einen Wechsel verständigt, hieß es. Sahin soll ab der Saison 2022/23 für den Istanbuler Traditionsverein spielen.

Region Didim stolz auf Sahin

Didim Belediyespor-Präsident Bedri Altintas bestätigte den Transfer und betonte, wie erfreut man darüber sei, dass ein Spieler des Klubs zu einem der drei großen Vereine der Türkei wechselt: „Dies ist ein Ereignis, dass die Sportgemeinde von Didim und den Klub mit Stolz erfüllt. Wir glauben fest daran, dass Ridvan für sich und auch Didim viel erreichen wird und uns stolz macht“, so Altintas. Mit Mustafa Külle äußerte sich auch einer der Jugendtrainer von Didim zum Transfer: „Letzte Woche Sonntag besuchte uns Tahir Karapinar und bereits an diesem Tag einigte man sich. Aber ich wollte nichts verraten, bevor die Unterschriften getätigt worden sind. Unser Verein hat die Protokollpapiere, die uns von Fenerbahce übermittelt wurden, unterschrieben. Ridvan Arda Sahin wird ab der Saison 2022/23 für Fenerbahce spielen. Die Transfermodalitäten sind sowohl für unseren Klub aus als auch für unseren Spieler von Vorteil. Ich bedanke mich bei Tahir Karapinar. Ich hoffe, dieser Transfer kommt Fenerbahce, Didim Belediyespor und unserem Spieler zugute.“

MEHR ZUM THEMA

Offiziell: Kadioglu und Arda Güler verlängern bei Fenerbahce – Präsident Koc kündigt ausländischen Trainer an


Vorheriger Beitrag

Abdullah Avci nach Derby-Niederlage: "Die Meisterfeier wurde um eine Woche verschoben"

Nächster Beitrag

Legionäre laufen heiß: Ayhan trifft bei Sassuolo-Sieg - Enes Ünal beschert Getafe Punkt in Bilbao

1 Kommentar

  1. 20. März 2022 um 10:36

    Obwohl ich in Didim öfters meinen Sommerurlaub verbracht habe, kenne ich den Jungen nicht, deshalb kann ich zu diesem Transfer auch absolut gar nichts schreiben.

    Nur finde ich, dass man den zweiten Schritt nicht vor dem ersten machen sollte, ich meine auf welchen nicht vorhandenen Jugendplätzen bei FB soll denn Ridvan Arda Sahin seine fussballerischen Fähigkeiten weiterentwickeln?

    Wir haben doch dank diesem Ali Koc gar keine Spielrasen für die Jugend, also was soll das schon großartig bringen, soviele junge Spieler zu FB zu transferieren, wenn sie keinerlei ordentliche Trainingsspielplätze bei FB vorfinden?

    Zum Beispiel hat man bei FB seit neuestem eine Frauenfussball Mannschaft ins Leben gerufen, die auch tollen und erfolgreichen Fussball spielt, nur sind die Plätze auf denen sie antreten müssen die reinsten Kartoffeläcker, jeder der ein Spiel der FB Damenmannschaft verfolgt hat wird das bestätigen können oder?

    Das ganze grenzt für mich nur nach billigem Aktionismus, so nach dem Motto „FB tut was für die türkische Fussball Jugend“

    Wenn die Rahmenbedingungen in einem Verein nicht stimmen wie bei uns, dann bringt es absolut gar nichts soviele Jugendspieler bei FB zu verpflichten, das ganze dient nur dazu positive Schlagzeilen in der türkischen Öffentlichkeit zu erzeugen, ansonsten hat das ganze in meinen Augen absolut gar keinen Sinn.