Fenerbahce

Fenerbahce-Coach Yanal über die besondere Stellung Belözoglus und den neuen Tufan!

Nach dem Derby-Remis bei Galatasaray laufen die Vorbereitungen bei Fenerbahce auf die nächste Süper Lig-Partie gegen Antalyaspor auf Hochtouren. Vor der Begegnung im heimischen Ülker-Stadion am Freitagabend kam Coach Ersun Yanal nach der gestrigen Dienstagmorgen-Einheit mit den Medienvertretern bei einem Plausch zusammen. Hierbei sprach der 57-jährige Übunsgleiter unter anderem über die besondere Stellung von Kapitän Emre Belözoglu und den guten Einfluss von Sergen Yalcin auf Ozan Tufan.

Yanal: „Wir brauchten einen Emre“

Zu Beginn sprach der frühere Nationaltrainer über Emre Belözoglu und dessen Notwendigkeit für das Fenerbahce-Spiel: „Emre bestimmt das Tempo und ist DER kreative Kopf dieser Mannschaft. In letzter Zeit hatte sich diese Mannschaft zu einer Truppe ohne wirklichen Leader entwickelt. Wir haben einen Emre gebraucht. Das war meine erste Erkenntnis nach der Amtsübernahme. Ich halte ihn für viel mehr als nur ein Spieler. Beispielsweise hätte Volkan Demirel, der 17 Jahre für diese Mannschaft geackert hatte, eine anderen Abschied nicht verdient gehabt. Ich habe auch unserem Präsidenten mitgeteilt, dass er als Spieler genauso weiter machen könnte. Wir haben ihn dann zumindest zu dieser Entscheidung überredet und er ist weiterhin mit uns zusammen. Was man Emre hoch anrechnen muss ist, dass er sehr gut auf sich achtet. Sowohl die Ernährung als auch die Regeneration und die Belastbarkeit stimmen bei ihm.“

Ozan Tufan hat durch Sergen Yalcin verstanden was Disziplin bedeutet

Im weiteren Verlauf kommentierte Yanal die positive Veränderung bei Ozan Tufan im Vergleich zu den letzten Jahren: „Vor einem halben Jahr wollte ihn Sergen Yalcin unbedingt in seiner Mannschaft haben. Wir haben dies dann Herrn Koc weiter gesagt und er war einverstanden. Hätten wir versucht, Ozan zu behalten, dann hätten wir ihn womöglich verloren. Sergen hat sich dann sehr gut um ihn gekümmert. Auch wir waren stets in Kontakt mit ihm. Beispielsweise haben wir nach unseren Begegnungen sofort bei ihm angerufen. Sergen hat ihm Disziplin beigebracht. Er ist sehr jung und hat sich jetzt ein tolles Leben aufgebaut. Nach der halben Saison ist er zu uns zurückgekehrt. Jetzt ist Emre da, der sich um ihn wie ein Bruder kümmert. Es ist toll, dass solch eine Atmosphäre innerhalb der Mannschaft vorhanden ist. Ein weiteres tolles Vorzeigebeispiel ist unser Keeper Altay Bayindir, der trotz seines jungen Alters sehr erfahren wirkt und agiert. Er arbeitet schon seit längerem mit einem persönlichen Psychologen. Es freut mich auch, dass Tolga Cigerci nach solch einer Verletzung wieder mit dabei ist und gute Leistungen zeigt. Es sind nicht viele, die diese Verletzung überstehen und wieder Fußball spielen.“

Finanzielle Probleme bei der Kaderstrukturierung

Zuletzt verriet der erfahrene Trainer, dass es finanzielle Schwierigkeiten im Verein gab, die sich auch in der Kaderstrukturierung gezeigt haben: „Wir haben zu Beginn dieser Saison unser Gehaltsbudget um 20 Millionen Euro reduziert. Im Winter kamen die Spieler auch sehr spät. Deshalb hat es auch lange gedauert, bis wir die Spieler alle verstanden haben. Wir sind nach München und hatten keinen Innenverteidiger und wir haben dort gegen Bayern München und Real Madrid gespielt. Auch in der Winterpause hatten wir Probleme in der Abwehr, so dass wir Sadik Ciftpinar und Serdar Aziz holten. Serdar hat sehr lange gebraucht bis er fit war. Tolga ist erst seit Saisonbeginn spielbereit. Miha Zajc hatten wir auch erst am Deadline-Day geholt. Es war nicht leicht. Bayern ist gegen uns mit ihrer Stammformation angetreten. “

Vorheriger Beitrag

Trabzonspor will Wiedergutmachung gegen den FC Basel

Nächster Beitrag

Vorbereitungscamp der Türkei: U19-Nationalkader bekanntgegeben

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

4 Kommentare

  1. Avatar
    3. Oktober 2019 um 13:05 —

    Dieser Volkan Demirel hat m.M.n. überhaupt keine Qualifikation um bei FB Assistenztrainer zu sein. Hat er überhaupt eine Lizenz vom Verband um diese Tätigkeit auszuüben, ich meine diese Frage darf ja wohl noch erlaubt sein oder?

    Um als Trainer arbeiten zu können, sollte man doch zumindest einen Trainerschein besitzen und die entsprechenden Qualifikationen und Nachweise mitbringen, Demirel hat doch nichts davon, yalan mi?

    Und dann wundern wir uns alle, das der türkische Fussball Jahr für Jahr international abkackt, schaut euch nur mal an wieviele Tore die türkischen Teams im laufenden Wettbewerb geschossen haben.

    Emre Belözoglu kann ja mit seinen 39 Jahren noch super Fussball spielen, das möchte ich nicht ansatzweise abstreiten, nichtsdestotrotz hat er in diesem hohen Alter bei FB absolut nichts mehr zu suchen, genauso wie dieser Volkan Demirel.

    Zum Beispiel weiss ich jetzt schon das nächstes Jahr viele Spieler wie Mehmet Ekici, Emre Belözoglu, Adil Rami, Serdar Aziz, Sadik Ciftpinar, Mauricio Isla, Ozan Tufan, Tolga Cigerci, Nabil Dirar, Miha Zajc, Victor Moses, Alper Potuk und vielleicht noch ein Vedat Muriqi inklusive Altay Bayindir den Verein verlassen könnten oder werden.

    Werden dann wieder 10 neue Spieler transferiert oder wie? So eine Transferpolitik ist doch total schwachsinnig, findet ihr nicht auch? Ich meine wer reißt denn jedes Jahr sein neu gebautes Haus ab um es wieder von Null neu aufzubauen, so ein Verhalten ist doch absolut bescheuert.

    Schaut euch mal die Teams in Europa an, welche Mannschaft wechselt ständig 10-12 Spieler im Kader aus, soviel ich weiss nur die türkischen oder?

    Ich finde es falsch, Emre Belözoglu mit 39 Jahren in der FB Stammelf spielen zu lassen, ich finde es falsch, Volkan Demirel als Assistenztrainer bei FB zu beschäftigen, ich finde es falsch jedes Jahr 10-12 neue Spieler zu transferieren und ich finde es absolut falsch Leistungsträger Jahr für Jahr zu verkaufen um irgendwelche 0815 Massenware einzukaufen.

  2. Avatar
    3. Oktober 2019 um 11:31 —

    Erst einmal traurig das man einem Emre abhängig ist ….klar haben wir einen leader in der Truppe gebraucht Aber man kann doch nicht ernsthaft in der Öffentlichkeit noch mal darauf hinweisen das unser Spiel von ihm abhängt.

  3. Avatar
    2. Oktober 2019 um 21:59 —

    Dieser EY hat doch einen Vollschuss, ich meine etwas anderes kann ich hier beim Lesen dieses Artikels nicht schreiben.

    Wenn eine Mannschaft von einem 40 jährigen Emre Belözoglu abhängig ist, dann stimmt doch hier etwas nicht oder? Und dann diese Aussage über Panda Demirel

    “Beispielsweise hätte Volkan Demirel, der 17 Jahre für diese Mannschaft geackert hatte, eine anderen Abschied nicht verdient gehabt. Ich habe auch unserem Präsidenten mitgeteilt, dass er als Spieler genauso weiter machen könnte. Wir haben ihn dann zumindest zu dieser Entscheidung überredet und er ist weiterhin mit uns zusammen.”

    Was hat denn dieser Nichtsnutz in 17 Jahren für FB “geackert”, hast du einen Knall? Weißt du was ich glaube, das Dir deine halb so alte Freundin das bischen Gehirn das du noch hattest rausgevögelt hat, wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf.

    Dieser EY wollte das dieser Panda tatsächlich noch weiterspielt, gehts noch? Solche Typen wie EY hasse ich einfach nur, wegen solchen Trainertypen kommt der türkische Fussball international keinen Millimeter weiter.

    • Avatar
      3. Oktober 2019 um 11:26

      Ich finde deinen Text bisschen zu Brutal 😁 „ rausgevögelt“

Schreibe ein Kommentar