BesiktasTrabzonspor

Europa League: Basaksehir, Besiktas und Trabzonspor zum Siegen verdammt

Trabzonspor gastiert am vierten Spieltag der UEFA Europa League beim russischen Konkurrenten FK Krasnodar. Die Türken belegen mit einem Punkt aus drei Spielen den letzten Platz in der Gruppe C und haben schon fünf Zähler Rückstand auf Rang zwei, den derzeit der FC Getafe einnimmt. Alles außer einem Sieg dürfte das ziemlich sichere Aus im Europapokal für die Bordeauxrot-Blauen bedeuten. Bei dieser schwierigen Ausgangslage muss der Schwarzmeer-Klub im wichtigen Auswärtsspiel in Russland auf Kapitän Jose Sosa, Joao Pereira, Daniel Sturridge, John Obi Mikel, Abdülkadir Parmak, Abdülkadir Ömür und Ogenyi Onazi verzichten. Stark ersatzgeschwächt wird ein Erfolg in der Fremd kein leichtes Unterfangen.

Voraussichtliche Startaufstellung von Trabzonspor

Cakir – Cörekci, Hosseini, Campi, Novak – Erdogan, Canbaz, Avdijaj, Sari, Nwakaeme – Sörloth

Schiedsrichter: Benoit Bastien (Frankreich)

Austragungsort: Krasnodar-Stadion

Anstoß: 18:55 Uhr (MEZ)

TV-Übertragung: beIN SPORTS 1, DAZN


In der Gruppe J liegt der türkische Vizemeister Medipol Basaksehir mit vier Punkten aus den ersten drei Partien auf Platz zwei. Diesen Rang wollen die Istanbuler auch vor den punktgleichen Österreichern des Wolfsberger AC verteidigen. Die Begegnung in der Türkei hatte Basaksehir zuhause mit 1:0 gewonnen. Nun hofft die Truppe von Trainer Okan Buruk diesen Erfolg auch auswärts wiederholen zu können. Der formstarke Mittelfeldspieler Irfan Can Kahveci wird dabei seinem Team verletzungsbedingt nicht helfen können.

Voraussichtliche Startaufstellung

Günok – Caicara, Skrtel, Epureanu, Clichy – Topal, Azubuike, Inler, Visca, Elia – Crivelli

Schiedsrichter: Sandro Scharer (Schweiz)

Austragungsort: Liebenauer-Stadion (Graz)

Anstoß: 21:00 Uhr (MEZ)

TV-Übertragung: beIN SPORTS 2, DAZN


Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Für Besiktas ist das Erreichen der nächsten Europa League-Runde schon mehr oder minder an ein kleines Wunder geknüpft. Hat der 15-malige türkische Meister bislang doch enttäuscht und null Punkte nach drei Spielen in der Gruppe K auf dem Konto. Der Istanbuler Traditionsklub liegt nicht nur abgeschlagen auf dem letzten Platz, er muss zudem auf sage und schreibe acht Spieler und womöglich auch auf seinen Trainer Abdullah Avci verzichten (alle Informationen diesbezüglich gibt es hier). Mit einer Rumpfelf in Braga zu bestehen, wird keine leichte Aufgabe für die Türken, für die die verbleibenden Spiele eher Prestigecharakter besitzen und für die Türkei mit Blick auf die UEFA-Fünfjahreswertung von Bedeutung sind.

Voraussichtliche Startaufstellung von Besiktas

Karius – Uysal, Vida, Roco, Rebocho – Özyakup, Ljajic, Lens, Erkin, Boyd – Nayir

Schiedsrichter: Gediminas Mazeika (Litauen)

Austragungsort: Braga-Stadion

Anstoß: 21:00 Uhr (MEZ)

TV-Übertragung: beIN SPORTS 1, DAZN

Vorheriger Beitrag

Kayserispor bekommt neuen Namenssponsor

Nächster Beitrag

Terim nach Madrid-Debakel: „Es ist schade. Wir schämen uns einfach nur!"

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

4 Kommentare

  1. Avatar
    7. November 2019 um 9:56

    Ich kann mich ehrlich gesagt nicht mehr genau daran erinnern, wann eine türkische Mannschaft im Europapokal einen Auswärtssieg geholt hat, wahrscheinlich war das BJK vor zwei Jahren in der CL Gurppenphase dogrumu?

    Wir müssen hier deshalb realistisch sein, es wir heute Abend keinen Auswärtssieg einer türkischen Mannschaft geben, wir müssen diese Tatsache akzeptieren.

    Wir müssen auch akzeptieren, das wir in Zukunft keinen türkischen Vertreter mehr direkt in die CL schicken können, als FB Anhänger hat man es hier etwas leichter, da wir uns die CL seit 10 Jahren abgewöhnt haben.

    Ich weiss das Wahrheiten wehtun und die türkischen Fussballfreunde lieber positive Nachrichten bzw. Kommentare lesen wollen, aber man muss hier wie gesagt auch etwas realistisch sein.

    • Avatar
      7. November 2019 um 10:03

      Bravo Kocum.
      Endlich mal einer der es einsieht dass Fener einfach schlecht ist.

    • Avatar
      7. November 2019 um 14:16

      Ich denke dieses oder nächstes Jahr wird unsere Zeit kommen 👍

  2. Avatar
    7. November 2019 um 9:48

    Alle müssen gewinnen. Alles andere ist enttäuschend. Die Gegner egal wie gut, scheiss egal, wir müssen gewinnen.
    Ihr spielt für unser Land, da gibt es kein aber.
    Jedes Spiel fängt mit 0:0 an. Ich erwarte 3 Siege.