Türkischer Fußball

EM-Quali: Türkei empfängt im Schlüsselspiel Albanien

Die EM-Qualifikation geht in die entscheidende Phase. Die Türkei hat im Ülker-Stadion Gruppengegner Albanien zu Gast. Im siebten Spiel der Gruppe H erhofft sich die Truppe von Trainer Senol Günes einen Heimsieg gegen die Albaner um der EM-Endrunde 2020 einen großen Schritt näher zu kommen. Nach sechs Spielen kommen die Türken auf 15 Punkte und führen die Gruppe gemeinsam mit Weltmeister Frankreich (15) an. Albanien ist mit neun Punkten noch in Schlagdistanz und könnte mit einem Auswärtserfolg große Hoffnungen auf eine EM-Teilnahme wecken. Entsprechend wird eine hart umkämpfte Partie in Istanbul erwartet.

575. Länderspiel – Die Bilanz:

Bisher bestritt die Türkei in der 96-jährigen Länderspielhistorie des Landes 574 Duelle gegen andere Nationen. Davon waren 303 Pflicht- und 271 Testspiele. In diesem Zeitraum gab es für die „Milli Takim“ 219 Siege zu feiern, während 222 Begegnungen verloren gingen und 133 Partien unentschieden endeten. Das Torverhältnis lautet 759:822. Auf Albanien traf die türkische Auswahl bis dato elfmal. Dabei gelangen fünf Erfolge, bei zwei Remis und vier Niederlagen. Den letzten Vergleich am 22. Märt 2019 in Albanien gewann die Türkei mit 2:0.

59. Begegnung unter Nationaltrainer Günes

Mit Senol Günef als Chefcoach an der Seitenlinie absolvierten die Halbmond-Kicker in nun zwei Amtszeiten insgesamt 58 Länderspiele. Die Bilanz unter Günes ist positiv. Die Türkei fuhr mit dem 67-jährigen Übungsleiter auf der Trainerbank 30 Siege ein. Zusätzlich gab es 13 Unentschieden und 15 Pleiten zu verzeichnen. Das Torverhältnis hier: 90:53. Die Pflichtspielbilanz liest sich sogar um einiges besser. In 40 Pflichtspielen holte die Türkei 25 Siege und sieben Remis, während man nur sieben Partien verlor. Das Torverhältnis: 75:32.

Der Stand in der Gruppe H im Überblick:

Voraussichtliche Aufstellungen

Türkei: Günok – Celik, Demiral, Söyüncü, Meras – Tufan, Belözoglu, Kahveci, Calhanoglu, – Tosun, Yilmaz

Albanien: Strakosha – Lenjani, Hysaj, Djimsiti, Dermaku – Ismajli, Bare, Memushaj, Gjasula, Manaj – Cikalleshi

Schiedsrichter: Ovidiu Hategan (Rumänien)

Austragungsort: Ülker-Stadion (Istanbul)

Anstoß: 20:45 Uhr (MEZ)

TV-Übertragung: TRT 1, DAZN

Vorheriger Beitrag

Türkei-Coach Senol Günes: „Jetzt müssen wir liefern!“

Nächster Beitrag

Wer wird neuer Besiktas-Präsident? - Die vier Kandidaten

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

3 Kommentare

  1. Avatar
    11. Oktober 2019 um 13:29 —

    So gut wir auch da stehen verlieren verboten gegen Albanien eig muss ein Sieg her egal wie

  2. Avatar
    11. Oktober 2019 um 12:13 —

    Hoffe, dass wir unsere Leistungs abrufen können aber bei dem Blick auf die Tablle wäre ich beinahe vom Stuhl gefallen 🙂 Türkei auf Platz 1….

    Heftig geil einfach die Situation aktuell in der NM.

    Ich vertraue Seno Hoca, er ist meiner Meinung nach der beste türkische Trainer aller Zeiten und das sage ich als Fenerli. Man sieht wie Besiktas ohne ihn spielt.

  3. Avatar
    11. Oktober 2019 um 10:42 —

    Vorsicht ist geboten.Ein Blick auf die Tabelle zeigt das Albanien nichts zu verlieren hat .Alles Oder nichts denn mit einem Sieg über uns und Albanien ist wieder im Geschäft um Platz 2.
    Gehen wir ohne Führung in die Pause,wird das mehr als eine Zitterpartie

Schreibe ein Kommentar