Türkischer Fußball

Die BOLZR Europa-Tour: Merih Demiral und Mert Cetin spielen stark auf!

Auch diese Woche nehmen wir die Leistungen von Caglar Söyüncü, Yusuf Yazici & Co. genauer unter die Lupe. GazeteFutbol mit dem Leistungscheck der türkischen Legionäre in Italien, Frankreich und England!


Cengiz Ünder (AS Rom): Musste sich den 3:1-Heimsieg gegen SPAL 2013 Ferrara 90 Minuten von der Bank aus ansehen. Note: –

Mert Cetin (AS Rom): Cetin durfte sich hingegen endlich über einen Startelfeinsatz freuen und bildete gemeinsam mit Fazio die Innerverteidigung der Roma. In seinem vierten Saisonspiel lieferte Cetin eine sehr ordentliche Vorstellung ab, auch wenn die Abwehr der Roma nur sehr selten wirklich gefordert wurde. Das zwischenzeitliche 0:1 von Petagna resultierte aus einem Strafstoß, den Kolarov verursachte. Rom gewann aber noch mit 3:1 Note: 2,0

Hakan Calhanoglu (AC Mailand): Gegen Sassuolo kam Milan nicht über ein 0:0-Remis hinaus. Calhanoglu stand 90 Minuten auf dem Platz, blieb aber weitestgehend unauffällig. Hatte seine beste Szene im zweiten Durchgang, als er die Führung für sein Team vergab. Ansonsten scheiterten die Rot-Schwarzen entweder am Aluminium oder am glänzend aufgelegten Gäste-Keeper Pegolo. Note: 3,5

Merih Demiral (Juventus Turin): Nach einem starken Auftritt in der Champions League bei Bayer Leverkusen (2:0) stand Demiral auch gegen Udinese in der Startelf und absolvierte sein zweites Ligaspiel für die „Alte Dame“. Die Partie gegen den Abstiegskandidaten verlief sehr einseitig, Juve gewann am Ende hochverdient mit 3:1. Demiral konnte erneut überzeugen und bereitete sogar das 3:0 von Bonucci nach einer Ecke vor. Hatte viele gute Szenen, darunter einen starken Klärungsversuch im zweiten Durchgang. Bekam auch von der italienischen Presse nur Bestnoten. Note: 1,0

Emre Can (Juventus Turin): Blieb gegen Udinese (3:1) 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Sinan Gümüs (FC Genau): Nicht im Matchkader beim 0:1 gegen Sampdoria Genau. Note: –

Koray Günter (Hellas Verona): Ein komplett verrücktes Spiel gegen den AC Turin endete am Ende mit 3:3. Das Günter-Team holte binnen 15 Minuten einen 0:3-Rückstand auf! In Abwehr herrschte allerdings das blanke Chaos. Daran hatte auch Günter seinen Anteil. Note: 5

Mert Müldür (US Sassuolo): Ohne Einsatz gegen den AC Mailand (0:0). Note: –


Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!


Cenk Tosun (FC Everton): Beim 1:1 gegen ManU 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Ilkay Gündogan (Manchester City): Blieb beim klaren 3:0-Auswärtssieg 70 Minuten auf dem Platz und musste dann für Riyad Mahrez weichen. Die Gäste präsentierten sich vor dem gegnerischen Tor hocheffizient und durften sich bei einem glänzend aufgelegten Kevin De Bruyne bedanken (zwei Tore, ein Assist). Auch Gündogan spielte stark auf und sorgte dafür, dass das Mittelfeld um Özil & Co. nicht ins Spiel fand. Note: 1,5

Mesut Özil (Arsenal London): Der FC Arsenal war gegen City ohne Chance. Özil blieb wie die gesamte Offensive komplett unsichtbar und wurde nach 59 Minuten ausgewechselt. Darüber war der Deutsch-Türke alles andere als „amused“. Arsenal geriet im Übrigen im sechsten Spiel in Folge in Rückstand. Note: 5,5

Caglar Söyüncü (Leicester City): Mit dem 1:1 gegen Norwich City mussten die „Foxes“ einen ersten kleinen Dämpfer hinnehmen. Und der Punkt für die sehr mutigen Gäste war hochverdient. Söyüncü konnte an die starken Leistungen aus den Vorwochen nicht anknüpfen und sah beim Gegentreffer von Pukki sehr schlecht aus, als er den Norwich-Angreifer entwischen ließ. Note: 4



Mehmet Zeki Celik (LOSC Lille): Lille hat sich mit einem 2:1-Sieg über Montpellier auf dem dritten Rang der Ligue 1 festgesetzt. Celik stand wie gewohnt in der Startelf und zeigte eine ordentliche Vorstellung, ohne groß aufzufallen. Hätte beim Gegentreffer von Delort allerdings besser postiert sein müssen. Note: 3,5

Yusuf Yazici (LOSC Lille): Wurde gegen Montpellier erst in der 90. Minute eingewechselt. Note: –

Metehan Güclü (Stade Rennes): Für den 20-jährigen türkischen Juniorennationalspieler gab es im Matchkader von PSG keinen Platz. Daher folgte der Wechsel zu Stade Rennes, wo Güclü bis 2023 unterschrieb. Schafft es nach überstandener Verletzung aktuell aber nicht in den Matchkader. Note: –

Umut Meras (Le Havre AC): Gegen den Tabellennachbarn Clermont Foot setzte es für Le Havre eine 1:2-Auswärtspleite. Die Gegentore resultierten beide aus schnellen Gegenangriffen. Hier wirkte die Abwehr der Gäste stets unorganisiert. Meras blieb offensiv blass und in der Defensive anfällig. Note: 4,5

Ertugrul Ersoy (Le Havre AC): Ähnliches Bild auch bei Ersoy. Le Havre wurde hinten immer wieder kalt erwischt. An den Gegentoren war Ersoy schuldlos, an der schwachen Abwehrleistung hatte aber auch Ersoy seinen Anteil. Note: 4,5

Umut Bozok (FC Lorient): Blieb beim 1:0-Sieg gegen Auxerre 90 Minuten auf der Bank. Note: –


Am Mittwoch auf GazeteFutbol: Der Leistungscheck der türkischen Legionäre in Deutschland, Spanien, Belgien & Niederlande!


Einfach Foto-LINK anklicken und automatisch 20% bei allen BOLZR-Produkten sparen

Vorheriger Beitrag

Ravil Tagir: Bei Altinordu auf Söyüncüs Spuren in die türkische Nationalelf?

Nächster Beitrag

Emre Mor: „Habe Lügenpresse satt“

GazeteFutbol

GazeteFutbol

1 Kommentar

  1. Avatar
    17. Dezember 2019 um 19:38

    Ich hoffe Demiral trifft die richtige Entscheidung. Ich wünsche ihm eine erfolgreiche Karriere.