Türkischer Fußball

Bursaspor schmeißt 16-Jährigen aus Team nach Sympathiebekenntnis zu anderen Klub

Eine unbedachte, aber an sich harmlose, Sympathiebekundung von Yigit Sengil ist dem 16-jährigen Nachwuchsspieler nun teuer zu stehen gekommen. Sein Klub Bursaspor schmiss den Persektivspieler aus der eigenen Jugendabteilung, da festgestellt wurde, dass Sengil nicht das “Zugehörigkeitsgefühl des Vereins besitze”. Sengil hatte eine Story mit dem Besiktas-Wappen und den Worten: “Wir haben einen Traum” (türk. “var bir hayalimiz”) geteilt, womit er sein persönliches Ziel eines Tages womöglich für Besiktas spielen zu wollen, zum Ausdruck brachte. Laut der türkischen Tageszeitung “Hürriyet” habe sich Sengil beim Bursaspor-Vorstand und den Fans der Grün-Weißen entschuldigt und mitgeteilt, dass er die Entscheidung respektiere. Außerdem dankte er der Vereinsführung von Bursa für die bisherige Unterstützung. In den Sozialen Medien gab es zahlreiche Wortgefechte und Kritik zwischen beiden Fanlagern.

AUCH INTERESSANT

Ertugrul Saglam: “Die Meisterschaft von Bursaspor war kein Wunder!”

Türkische E-Sport Fußball-Liga: Bursaspor erster Meister an der Konsole

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Kruse über Bundesliga-Restart: "Dinge, da muss man sich an den Kopf fassen!"

Nächster Beitrag

Berater bestätigt: Monaco will Younes Belhanda

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar