Besiktas

Besiktas-Trainer Yalcin vor Sporting-Spiel: „Haben noch kein Champions League-Niveau erreicht“


Gemeinsam mit Abwehrspieler Welinton stand für Sergen Yalcin heute die obligatorische Pressekonferenz vor dem Spiel am Dienstagabend gegen Sporting Lissabon an (Anpfiff 18.45 Uhr). Dabei betonte der Besiktas-Trainer, dass man in der „Königsklasse“ bislang noch zu viel Lehrgeld bezahlt habe: „Die Unterschiede zwischen der Champions League und der Süper Lig sind enorm. Das stellt uns vor Probleme. Wir haben noch nicht das Niveau erreicht, um in der Champions League mithalten zu können.“

Pjanic, Teixeira, N’Sakala und Destanoglu in der Startelf

Yalcin weiter: „Seien es die gelaufenen Meter oder die Sprints. Wenn wir auf Augenhöhe sein möchten, müssen wir die Zahlen aus den europäischen Ligen erreichen. Nicht mal im Dortmund-Spiel haben wir das geschafft. Der Gegner lief fünf Kilometer mehr als wir und hat zudem auch mehr Zweikämpfe gewonnen.“ Zur Personalsituation sagte Yalcin, dass Atiba Hutchinson, Georges-Kevin N’Koudou und Mehmet Topal gegen Lissabon nicht zur Verfügung stehen werden, Hutchinson gar erst nach der nächsten Länderspielpause fit werde. Ersin Destanoglu, Fabrice N’Sakala, Alex Teixeira und Miralem Pjanic dürften hingegen von Beginn an ran. „Mit einer derartigen Welle an Verletzungen haben wir natürlich nicht gerechnet. Die Spieler werden zwar wieder gesund, doch es braucht Zeit bis sie wieder ihren Rhythmus finden. Nichtsdestotrotz möchten wir gegen Sporting ein gutes Spiel zeigen. Ob wir am Ende als Gewinner dastehen, werden wir sehen.“

Welinton: „Besiktas möchte jedes Spiel gewinnen“

Eine andere Meinung als Sergen Yalcin vertrat Abwehrspieler Welinton, der gegen den portugiesischen Meister ebenfalls in der Anfangself erwartet wird. Laut dem 32-jährigen Brasilianer habe seine Mannschaft bislang überzeugende Leistungen in den Partien gegen Borussia Dortmund (1:2) und Ajax Amsterdam (0:2) gezeigt. „Das waren sehr temporeiche und gute Spiele von uns. Morgen möchten wir genauso auftreten, die Begegnung für uns entscheiden und weiter nach vorne schauen. Wir als Besiktas möchten jedes Spiel gewinnen“, so Welinton. Über die nicht immer sicher wirkende Besiktas-Abwehr sagte der Innenverteidiger: „Ja, wir waren letztes Jahr sehr gut darin. Auch diese Saison haben wir gut begonnen, doch dann kamen die Verletzungen. Wir werden versuchen, das wieder in die richtigen Bahnen zu lenken.“





Vorheriger Beitrag

Fenerbahce-Präsident Ali Koc verlangt Fan-Revolte: "Geht auf die Barrikaden, wehrt euch!"

Nächster Beitrag

Süper Lig-Montag: Alanyaspor schießt Kayseri ab, Hatay jetzt Tabellenzweiter

1 Kommentar

  1. 18. Oktober 2021 um 19:56 —

    Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zum Erfolg. Hoffen wir mal das sich BJK in die Europa League rettet und von dort in die Conference League. Das ist der Wettbewerb den türkische Vertreter anvisieren sollten.

Schreibe ein Kommentar