Besiktas

Besiktas-Vize bestätigt Gespräche mit Kalinic – Montero kommt, Töre soll folgen


Besiktas hat sich mit Francisco Montero von Atletico Madrid auf einen Wechsel geeinigt. Vizepräsident Emre Kocadag bestätigte den Deal mit dem 21-jährigen Spanier am Sonntagabend gegenüber „ A Spor“. „Er ist ein junger Innenverteidiger. Wir werden ihn ausleihen“, so Kocadag. Montero wird bereits heute Abend in Istanbul erwartet, im Laufe dieser Woche soll die Vollzugsmeldung erfolgen. In der vergangenen Saison verlieh Atletico Montero an Deportivo La Coruna, bei den „Los Turcos“ absolvierte der 1,85 Meter große Abwehrspieler 31 Pflichtspiele.

Verhandlungen um Sangare und Gökhan Töre

Neben Montero habe man auch Interesse an Nazim Sangare von Ligarivale F.T. Antalyaspor. Allerdings sei man noch weit von einer Einigung entfernt. „Auch er steht auf unserer Liste. Wenn wir uns mit seinem Verein auf finanzieller Basis einigen können, könnte es klappen. Wir haben aber auch Alternativen.“ Ähnlich sei der Status bei Ex-Spieler Gökhan Töre, erklärte Kocadag weiter. „Wir kennen ihn, er kennt uns. Trainer Sergen Yalcin möchte ihn unbedingt. Aber auch er hat einen laufenden Vertrag.“

Kalinic soll Burak Yilmaz ersetzen

Nach dem Abgang von Top-Torjäger und Kapitän Burak Yilmaz sind die Schwarz-Weißen auf der Suche nach einem neuen Angreifer. Wie Kocadag erklärte, werde Cyle Larin in der bevorstehenden Saison bei Besiktas spielen. Das lange aber nicht aus, um konkurrenzfähig zu bleiben. Daher arbeite man noch an einer Verpflichtung von Nikola Kalinic. „Er ist einer von 2-3 Kandidaten. Doch solche Spieler brauchen von uns keine Drei- oder Vierjahresverträge zu erwarten. Auch Jahresgehälter in dieser Höhe sind nicht möglich.“ Papiss Demba Cissé sei hingegen nicht die Wunschlösung von Trainer Yalcin. „Andere Kandidaten stehen noch vor ihm. Neben Kalinic haben wir noch 1-2 weitere Spieler von seinem Kaliber.“

Zu teuer: Vida und Roco vor Abschied

Wie Präsident Ahmet Nur Cebi mehrfach betonte, sind dem letztjährigen Tabellendritten aktuell aber noch die Hände gebunden. Bevor neue Spieler kommen, müssen die Istanbuler zunächst einige Großverdiener loswerden. Zu denen gehören laut Kocadag auch Enzo Roco und Domagoj Vida: „Mit Roco haben wir bereits einige Gespräche hinter uns. Heute oder morgen könnten wir die Vertragsauflösung perfekt machen.“ Kocadag weiter: „Über die Qualitäten eines Vida braucht man nicht zu diskutieren. Aber er ist zugleich auch ein sehr teurer Spieler für uns. Er hat einige Angebote vorliegen. Wir werden sehen, wie ernst diese gemeint sind und er uns dadurch entlasten kann.“

Vorheriger Beitrag

Erneut verletzt: Monatelange Zwangspause für Emre Akbaba

Nächster Beitrag

Land of Legends Cup: Thiam mit Hattrick gegen Antalyaspor

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

2 Kommentare

  1. Avatar
    31. August 2020 um 23:55 —

    Einen Vida-Verkauf hat man meiner Meinung nach leider verpennt. Ich will gar nicht wissen, was für Angebote abgelehnt wurden, nach dem WM-Finale (Frankreich – Kroatien).

    • Avatar
      2. September 2020 um 19:52

      Seinerzeit hieß es 10 – 15 Millionen, aber unsere wollten mind. 20 Millionen….

Schreibe ein Kommentar