Besiktas

CL: Besiktas blickt trotz Pleite optimistisch nach vorne – BVB zufrieden mit dem Dreier


Nach der knappen 1:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund zum Auftakt der UEFA Champions League-Gruppenphase herrschte bei Besiktas Enttäuschung, dass man im eigenen Stadion nicht punkten konnte, obwohl man einen guten Start erwischte und das Spiel in den ersten 15-20 Minuten bis zum Gegentreffer zunächst kontrollierte. Hätte Michy Batshuayi seine frühe Gelegenheit verwerten können, wäre womöglich ein anderer Spielverlauf möglich gewesen, erklärte BJK-Trainer Sergen Yalcin nach der Partie: „Zunächst lief das Match nach unseren Vorstellungen und unserem Spielplan. Hätten wir im Abschluss etwas mehr Glück gehabt, hätte sich das Spiel zu unseren Gunsten entwickeln können. Doch nach den Gegentreffern wurde es ein Spiel, das dem Gegner entgegenkam, der sehr temporeich starke Konter fahren kann. Nach dem 0:2 mussten wir mehr Risiko gehen. Es ist eher eine Überraschung, dass wir nicht das dritte oder vierte Gegentor in dieser Phase kassiert haben.“

Yalcin nimmt viel Positives aus dem Spiel mit

Yalcin weiter: „Auf diesem Niveau entscheiden meist kleine Details. Mit unserem Einsatz und der Laufleistung bin ich zufrieden. Was würde wohl passieren, wenn wir in der Liga auch auf diesem Level spielen würden? Wir versuchen Besiktas auf das hier herrschende Niveau zu bringen. Unsere Gegner verfügen über sehr viel Qualität. Wir haben vielleicht gegen einen der Favoriten dieses Turniers gespielt und werden unsere Lehren aus der Begegnung ziehen. Noch liegen fünf Partien vor uns. Ich schaue optimistisch in die Zukunft. Unser Spiel hatte viele positive Elemente.“

Rose mit Lob für Bellingham und Besiktas

Auf der Gegenseite äußerte sich BVB-Coach Marco Rose zufrieden über den wichtigen Auftakt-Dreier: „Es war ein anstrengendes Spiel. Die Atmosphäre war sehr schön. Beide Teams haben ein gutes Spiel gezeigt. Es war eine klasse Begegnung. Die Leistung von Besiktas in den ersten 25 Minuten war stark. Nach unserem Tor haben wir die Kontrolle übernommen und das Spiel dominiert. Sie haben wirklich großartige Fans. Besiktas ist für jedes Team ein schwerer Gegner. Von ihren unglaublichen Fans beziehen sie viel Kraft. Jude [Bellingham] ist ein großartiger Teamplayer. Ein sehr wertvoller, hochmotivierter und ehrgeiziger Spieler. Das erste Tor hat er erzielt, das zweite vorbereitet. Ein super Spieler.“

Weitere Stimmen

Miralem Pjanic (MF, Besiktas): „Es war ein schweres Spiel. Dortmund spielt nahezu ununterbrochen seit zehn Jahren in der Champions League. Gegen so einen Gegner haben wir gespielt. Eigentlich hatten wir unsere Chancen. Aber mit ihrer ersten Gelegenheit haben sie getroffen. Wir haben versucht zurückzukommen, haben aber auch das zweite Tor viel zu einfach kassiert. Es ist schwer nach so einem Verlauf in der Champions League zurückzukommen. Wir haben gegen den Favoriten dieser Gruppe verloren.“

Francisco Montero (IV, Besiktas): „Wir haben gut begonnen und haben 20-25 Minuten sehr gut gespielt. Leider unterliefen uns dann zwei Fehler und Spieler auf diesem Niveau bestrafen solche Patzer eiskalt. Zwar konnten wir dann noch den Anschlusstreffer erzielen, aber leider nicht mehr das gewünschte Resultat holen. Ich versuche still und leise hart zu trainieren und meine Arbeit gut zu machen. Wir haben einen guten Trainer und Trainerstab. Wir wollen die Gruppe meistern und in die nächste Runde. Wir sind stark genug, um dies zu schaffen.“

Erling Haaland (ST, Dortmund) : „Es war ein hartes Spiel. Das war ein wichtiger Sieg. Ich bin sehr müde jetzt. Der Platz war nicht so gut, aber das konnten wir nicht ändern. Wir haben gekämpft und es am Ende gut gemacht. Ich bin sehr glücklich über den Sieg. Jude ist fantastisch. Er ist 18 Jahre alt und spielt so unfassbar gut. Ich liebe die Champions League und genieße es, hier zu spielen. Ich bin ein Torjäger, das ist mein Job. Also muss ich Tore schießen.2

Jude Bellingham (MF, Dortmund): „Es war eine brillante Atmosphäre. Es war eine Ehre, wieder vor so vielen Fans spielen zu dürfen. Das Wichtigste ist aber, dass wir das Spiel gewonnen haben. Das war unsere Aufgabe heute. Es ging hin und her, ein wenig wie beim Basketball. Wir waren ein bisschen klarer und haben das Spiel gewonnen. Wir sind sehr zufrieden mit den ersten Spielen. Es macht so viel Spaß, mit Borussia Dortmund Fußballspiele zu gewinnen. So müssen wir weitermachen.“

Sebastian Kehl (Sportdirektor Dortmund): „Es war richtig laut heute. Wir sind in Dortmund einiges gewohnt. Das waren drei wichtige Punkte gegen einen guten Gegner. Es waren nicht so leichte Voraussetzungen. Es war ein verdienter Sieg, obwohl wir auch viele Torchancen haben liegen lassen. Insgesamt kann man mit der Leistung aber sehr zufrieden sein. Wir wollten heute zu Null spielen, weil wir auch in der Liga einige Tore gefressen haben. Mats war nach 70 Minuten platt, deshalb haben wir ihn ausgewechselt.“





GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 9,99 EUR

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

ZTK: Paarungen der zweiten Pokalrunde stehen fest

Nächster Beitrag

1:0! Galatasaray siegt in der Europa League gegen Lazio Rom dank Strakosha-Patzer

1 Kommentar

  1. 17. September 2021 um 0:47 —

    Auch von diesem Spiel habe ich nur einen Özet gesehen.

    Ich ziehe den Hut vor Beşiktaş!

    şubatta şampiyonluğu kutlarız artık

    bis dahin viel Erfolg im Europapokal.

Schreibe ein Kommentar