Besiktas

Besiktas an MHK und TFF: „Spielt das Spiel nach den Regeln“

Der Besiktas-Vorstand hat seinem Antrag auf Spielwiederholung aufgrund eines Regelverstoßes gegen Göztepe (GazeteFutbol berichtete) mit einem scharf formulierten Statement Nachdruck verliehen. Dabei betonte der 15-malige Meister vor allem, dass der Schiedsrichter der Begegnung, Hüseyin Göcek, „den Ball an die falsche Stelle und an das falsche Team vergeben und so maßgeblich den Ausgang des Spiel beeinflusst hat.“ Außerdem sei es mit dem Gefühl der Gerechtigkeit unvereinbar, dass BJK-Kicker Atiba Hutchinson durch Göcek die Gelbe Karte sah, nachdem der Kanadier den Referee zu Recht auf den Regelverstoß hinwies.

BJK nimmt MHK und TFF in die Pflicht

Der Tabellensiebte der Süper Lig sprach in dem Vereinsstatement von Spielsabotage und forderte den Schiedsrichterausschuss MHK und den türkischen Verband TFF dazu auf, „das Spiel nach den Regeln zu spielen“. Dabei verwendeten die Schwarz-Weißen den Hashtag #KuralinaGöre („nach den Regeln“) und stellten klar, dass „sie denen, die versuchen, das Spiel nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten, zeigen werden, wie man nach den Regeln spielt“. Zudem teilte Besiktas die besagte Regel nochmals in den sozialen Netzwerken, gegen die ein klarer Verstoß vorliege und dessen Missachtung unmittelbar zu einem spielentscheidenden Ereignis geführt habe.

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

Mustafa Cengiz: "Ohne Galatasaray gibt es auch kein Fenerbahce!"

Nächster Beitrag

Hagi wird 55: Ein Superstar zwischen Genie und Wahnsinn

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar