Galatasaray

Belhanda mit erstem Hattrick: Galatasaray fegt Genclerbirligi mit 6:0 vom Platz!


Im Samstagabendspiel des 18. Spieltages der Süper Lig fegte Galatasaray den Hauptstadt-Vertreter Genclerbirligi mit einem klaren 6:0 vom Platz. Man of the Match war zweifelsohne Younes Belhanda. Mit seinem ersten Hattrick seit 2013 (damals im Trikot von Dynamo Kiew) machte der 30-jährige Marokkaner in den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit alles klar und ließ dem Klub aus Ankara keine Chance. Durch den Sieg springen die Schützlinge von Chefcoach Fatih Terim vorerst auf den zweiten Tabellenplatz. Während die Truppe von Mustafa Kaplan weiterhin auf dem 17. Rang vorzufinden ist. Am kommenden Spieltag kommt es zum Stadt-Derby und Spitzenspiel zwischen Galatasaray und Besiktas. Genclerbirligi hingegen muss mit Fatih Karagümrük bei einer weiteren Istanbuler Mannschaft ran.

Belhanda-Show im Türk Telekom-Stadion

Da war das Spiel keine 27 Sekunden alt und Gelb-Roten starteten förmlich mit einer 1:0-Führung in die Partie. Bei einem Angriff über die linke Seite über Emre Tasdemir bekam Mbaye Diagne den Ball und versenkte ihn im Tornetz der Gäste aus Ankara. In der 25. Minute kam der Rekordmeister erneut über die linke Seite mit Tasdemir. Allerdings setzte Ogulcan Caglayan den Ball im Eins-gegen-Eins über die Querlatte. Der Hauptstadt-Vertreter hingegen probierte es immer wieder mal nach Ballgewinnen über Kreativkopf Daniel Candeias. Trotz ordentlicher Herangehensweise sprang für die Rot-Schwarzen kein Torschuss heraus. Eine halbe Stunde nach Spielbeginn erhöhte der Gastgeber auch schon auf 2:0. Nach mehreren Schussversuchen außerhalb des 16-Meter-Raums gelang es schließlich Younes Belhanda mit einem satten Abschluss die Führung auszubauen.




Süper Lig-Debüt von Keeper Adiyaman wird zum Albtraum 

Die “Löwen” hatten aber noch nicht genug – insbesondere Belhanda nicht. Ein Zuspiel des jungen Keepers Übeyd Adiyaman kam zu kurz. Der Marokkaner schnappte sich daraufhin die Kugel und zog gleich nach Einschreiten über die rechte Seite in den Strafraum ab und erhöhte auf 3:0. Und nur drei Minuten später gelang dem früheren Schalker mit dem 4:0 sogar die Vollendung eines Dreierpacks. Ein Pass von Arda Turan in den Strafraum und Belhanda bezwang den Keeper per Außenrist. Nach dem Seitenwechsel baute der 22-malige Meister die Führung aus. Bei einer tollen Hereingabe von Emre Akbaba war es Caglayan, der auf 5:0 erhöhte. Für Keeper Adiyaman entwickelte es sich allmählich zu einem rabenschwarzen Tag. Nur vier Minuten später verursachte der 23-jährige Profi in seinem Süper Lig-Debüt einen Elfmeter. Der kurz zuvor eingewechselte Ryan Babel verwandelte schließlich ganz locker vom Punkt.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Galatasaray: Kocuk – Tasdemir, Donk (82. Ozornwafor), Marcao, Özbayrakli – Antalyali (76. Luyindama), Turan, Akbaba, Belhanda (65. Aktürkoglu), Caglayan (65. Babel) – Diagne (76. Sekidika)

Genclerbirligi: Adiyaman – Polomat, Kizildag (69. Pehlivan), Toure, Johansson – Piris (82. Seyhan), Dikmen, Yilmaz (69. Altiparmak), Yildirim, Candeias (46. Karakas) – Ayite (77. Berisbek)

Tore: 1:0 Diagne (1.), 2:0 Belhanda (30.), 3:0 Belhanda (44.), 4:0 Belhanda (45.), 5:0 Caglayan (64.), 6:0 Babel (68.)

Gelbe Karten: Ayite, Polomat, Piris (Genclerbirligi)


Vorheriger Beitrag

Sportlich erfolgreich: Besiktas auf den Spuren von Bayern, Lyon und Atletico

Nächster Beitrag

Meisterquoten: Wer ist der Favorit der Buchmacher?

4 Kommentare

  1. Avatar
    10. Januar 2021 um 12:06 —

    Lockerer Sieg für uns, aber der Gegner war auch nicht sonderlich gut. Der Torwart konnte da einem Leid tun.
    Dennoch müssen wir in dieser Transferperiode unbedingt unser Kader verstärken und uns auch von einigen trennen.
    Terim hat gestern öffentlich angesprochen, dass wir an Visca, Irfan Can und einem Stürmer Namens Mohamad dran sind.
    Ich fand das ganz schön amateurhaft von Terim, man sollte nie die Namen aussprechen an denen man interessiert ist. Ich denke er will nur dem Vorstand Druck machen, damit diese nicht wieder die Transfers nicht durchziehen.
    An einen Visca glaube ich nicht, er hätte letzte Saison zu Sevilla wechseln können. Der wird Basaksehir wohl nie verlassen. An einen Irfan glaube ich hingegen schon, seine Kollegen Taylan und Ogulcan sind bei uns und sollen schon Überzeugungsarbeit geleistet haben. Es gibt Gerüchte, dass wohl Crivelle und Irfan kommen und dann Luyindama, Atalaya Babacan und Yunus Akgün zu Basaksehir gehen sollen. Ich warte die Situation erstmal ab.
    Diesen Mohamad kenne ich nicht und kann dazu nicht viel schreiben.

    Noch eine Sache, gestern standen bei uns 7 türkische Spieler auf dem Feld, noch vor paar Monaten hat sich die ganze Türkei beschwert, dass wir nur mit Ausländern spielen und jetzt hört man von denen keinen Mucks mehr. Wo ist Senol Günes der in den Medien lauthals immer geweint hatte?

    • Avatar
      10. Januar 2021 um 12:25

      Das Spiel ist keine 24 Stunden her was erwartest du ? soll sich Senol Günes extra für dich Live ins TV einschalte ? Das ist mit Abstand das kindischste was ich in letzter Zeit gelesen habe.

    • Avatar
      11. Januar 2021 um 9:10

      Ja, so wie er es nach den CL Spielen getan hat. Da hat er auch keine 24 Stunden gebraucht, sondern hat sofort in den Medien die “Ausländerproblematik” bei uns angesprochen.

  2. Avatar
    9. Januar 2021 um 19:34 —

    Das Ergebnis täuscht über den Spielverlauf, so gut waren wir nicht der Gegner nur erschreckend schwach viele Fehler und vorallem ein ganz schwacher Gäste Torhüter. Dennoch schön zu sehen das wir hier mal ein hohes Ergebnis holen konnten.

    Belhanda mit einem guten Spiel, fand ozornwafor interessant auf der 6 war zwar nur für 10 Minuten aber würde ihn gerne mal länger auf der Position sehen in der IV wird er ohne Abgang keine Chance haben

    Bin mal gespannt auf das Derby

Schreibe ein Kommentar