Süper Lig

Basaksehir-Coach Okan Buruk: „Ein wichtiger Sieg für die Länderwertung“

Nach dem 1:0-Heimsieg im Achtelfinal-Hinspiel der UEFA Europa League gegen den FC Kopenhagen (zum Spielbericht) zeigte sich Medipol Basaksehir-Trainer Okan Buruk hochzufrieden: „Wir können sagen, dass wir einen wertvollen Sieg geholt haben. Nachdem LASK Linz mit 0:5 gegen Manchester United verloren hat, sehen wir, dass unser Erfolg sogar noch mehr Bedeutung erhalten hat. Ich hoffe wir ziehen ins Viertelfinale ein. Es gibt aber natürlich ein Fragezeichen, wann das Rückspiel stattfindet. Auch dieses Spiel wird schwer. Sie werden dann offensiver spielen müssen, was in ihrer Defensive mehr Freiräume für uns eröffnen wird.“

Positives Resultat – Negative Nachrichten bezüglich Crivelli

Zu Null gespielt zu haben, verschaffe den Istanbulern einen Vorteil. Wermutstropfen sei jedoch die Verletzung von Enzo Crivelli: „Wir sind glücklich ohne Gegentor mit 1:0 gewonnen zu haben. Wir wollen unsere gute Form in der Liga und im Europapokal fortsetzen. Crivelli hat sich offenbar einen Riss am hinteren Oberschenkel zugezogen. Näheres wissen wir aber erst nach der Untersuchung mit dem MRT“, zitiert “NTV Spor” den 46-jährigen Übungsleiter.

Spielansetzung: Kopenhagen-Coach Solbakken mit Unverständnis

Gäste-Trainer Staale Solbakken betonte indes, dass die Begegnung aufgrund der heiklen Lage und Gesundheitsgefährdung durch den Coronavirus nicht hätte ausgetragen werden dürfen: „Die Spieler haben auch Familien, Kinder, Mütter und Väter. Sie haben den ganzen Tag mit ihnen kommuniziert. Zur gleichen Zeit haben wir erfahren, dass für das gesamte Land ein Lockdown verhängt wurde. Dann erfuhren wir, dass hier alle Spiele bis April ohne Zuschauer gespielt werden sollen. Das erklärt meiner Meinung nach alles. Dieses Spiel hätte nicht stattfinden dürfen. Ob es zum Rückspiel nächste Woche kommt, weiß ich nicht. Aber die UEFA hätte Verantwortung übernehmen müssen. Dieses Spiel hätte nicht ausgetragen werden dürfen.“

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Weitere Stimmen:

Irfan Can Kahveci (24, ZM – Basaksehir): „Zu Beginn hatten wir Probleme, denn wir haben es mit einem guten Gegner zu tun, der viel läuft und aggressiv agiert. In der Schlussphase konnten wir glücklicherweise einen Treffer erzielen. Hoffentlich können wir diesen Vorteil im Rückspiel nutzen und in die nächste Runde einziehen. Als ich mich warmgemacht habe, bekam ich von der tollen Atmosphäre im Stadion eine Gänsehaut. Ich bedanke mich bei unserer Bevölkerung. Sie haben uns hier eine Stimmung beschert, die wir sonst nicht kennen. Ich danke allen dafür. Natürlich sind alle besorgt wegen des Coronavirus. Ich hoffe, wir haben dieses Virusproblem schnell gelöst und die Besorgnis der Menschen nimmt ein Ende.“

Edin Visca (30, RM – Basaksehir): „Wir haben ein wichtiges Spiel gewonnen. Kopenhagen ist ein gutes Team, vor allem taktisch. Wir haben vielleicht nicht besonders gut gespielt, aber am Ende den Sieg geholt. Nun haben wir einen Vorteil. Hoffentlich können wir im Viertelfinale vor noch volleren Rängen spielen. Ich danke allen im Stadion für die großartige Atmosphäre. Nun wartet das Duell mit Trabzonspor. Wir fahren dorthin, um drei Punkte zu holen. An den Coronavirus denke ich nicht. Ich glaube an die Vorkehrungen der Verantwortlichen in der Türkei und das alles gut wird. Ich fühle mich wirklich gut und habe keine Angst.“

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

Galatasaray: "Die Liga sollte für einen Monat unterbrochen werden"

Nächster Beitrag

Der Bakkal-Effekt: Besiktas will Zusprechung des Meistertitels der Saison 1986/87

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar