Süper Lig

AS Rom eine Nummer zu groß für Medipol Basaksehir

Basaksehir-Trainer Okan Buruk hatte sich für die Begegnung gegen den AS Rom viel vorgenommen und wollte die Italiener überraschen. Es kam jedoch anders und das Team von Paulo Fonseca gewann souverän mit 3:0. Die Führung erzielte Jordan Veretout per Handelfmeter (30.), ehe Justin Kluivert (41.) und Edin Dzeko (45+1.) das Spiel bereits in der ersten Halbzeit entschieden. Medipol Basaksehir rutscht mit sieben Punkten auf Platz drei in der Gruppe J ab und muss in der letzten Partie gegen Borussia Mönchengladbach einen Sieg einfahren, um die nächste Runde zu erreichen.

AS Rom zu stark für Medipol Basaksehir

Dabei starteten die Istanbuler gut in die Partie. Die Gäste hatten zwar mehr Ballbesitz, doch der türkische Vertreter stellte die Räume gut zu und fuhr über Edin Visca und Irfan Can Kahveci seine Konter. Die größte Chance hatte Enzo Crivelli, dessen Schuss im Strafraum nach einer Vorarbeit von Visca die Abwehr entschärfen konnte. Immer wieder sorgte der Bosnier über die Außen für Wirbel, doch beim finalen Pass traf der 29-Jährige des Öfteren die falsche Entscheidung. In der 30. Minute zeigte der Referee auf den Punkt, als Mehmet Topal mit der Hand an den Ball kam. Veretout trat an und verwandelte sicher zur Führung. Die Heimmannschaft wirkte durch den Gegentreffer etwas angeschlagen. So legte das Team aus der italienischen Hauptstadt nach. Justin Kluivert wurde in der 41. Minute von Lorenzo Pellegrini gekonnt in Szene gesetzt. Der Niederländer bedankte sich mit dem 2:0. Nur fünf Minuten später spielte Pellegrini Torjäger Dzeko frei, der keine Probleme hatte auf 3:0 zu erhöhen.

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nach der Pause war der AS Rom weiterhin die bessere Mannschaft und hatte reichlich Strafraumszenen. Der an diesem Tag überragende Pellegrini brachte die Basaksehir-Abwehr immer wieder in Schwierigkeiten. Der Kopfball von Amadou Diawara nach einem Eckball ging nur knapp über den von Mert Günok gehüteten Kasten. Gianluca Mancini war es, der ebenfalls einen Kopfball aus aussichtsreicher Position haarscharf am Tor vorbei köpfte. Die Italiener hätten durchaus höher gewinnen können, doch sie gingen zu leichtfertig mit ihren Chancen um. Nicolo Zaniolo zögerte in der Schlussphase zu lange, nachdem er sehr schön freigespielt wurde. Insgesamt betrachtet gewann der AS Rom hochverdient und zeigte Medipol Basaksehir an diesem Tag die Grenzen auf.

Aufstellungen

Medipol Basaksehir: Günok – Ponck (46. Robinho), Skrtel (52. Özcan), Epureanu, Clichy – Okechukwu, Topal, Kahveci – Visca, Crivelli, Gulbrandsen (16. Behich)

AS Rom: Lopez – Santon, Mancini, Smalling, Kolarov (53. Spinazzola) – Diawara, Veretout – Zaniolo, Pellegrini (71. Ünder), Kluivert – Dzeko (72. Mkhitaryan)

Tore: 0:1 Jordan Veretout (30.), 0:2 Justin Kluivert (41.), 0:3 Edin Dzeko (45+1)

Gelbe Karten: Topal (Medipol Basaksehir) – Kolarov (AS Rom)


Der Stand in der Gruppe J in der Übersicht

Vorheriger Beitrag

Trabzonspor bleibt in der Europa League weiterhin sieglos

Nächster Beitrag

Ljajic mit Last-Minute-Treffer: Besiktas holt ersten Sieg in der Europa League!

Mikail Uzun

Mikail Uzun

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar