Besiktas

Am Ende wurde es noch eng: Besiktas zittert sich zum 3:2-Sieg in Denizli


Im Abschlussspiel des sechsten Spieltags in der Süper Lig fährt Besiktas den langersehnten Dreier ein. Gegen Yukatel Denizlispor konnte das Team von Trainer Sergen Yalcin einen 3:2-Auswärtssieg feiern. Nach Treffern von Atiba Hutchinson (13.) und Vincent Aboubakar (39., Handelfmeter) brachte Cyle Larin das Spielgerät im Kasten unter (48.). Nach dem Platzverweis für Josef de Souza machte es Denizlispor durch Muris Mesanovic (76.) und Hadi Sacko (90+4.) noch mal spannend. Denizlispor hat am kommenden Spieltag spielfrei, während Yeni Malatyaspor in Istanbul zu Gast ist.

Besiktas mit 2:0-Halbzeitführung

Besiktas wollte in Denizli unbedingt den nächsten Dreier einfahren. Der letzte Sieg war am ersten Spieltag bei Trabzonspor (1:3). Die Gäste spielten bereits in der Anfangsphase einen organisierten und druckvollen Fußball. In der 13. Minute wurde Hutchinson von Aboubakar in Szene gesetzt. Der Kanadier schob den Ball am herauseilenden Pantilimon vorbei zur Führung ins Tor ein. Das Yalcin-Team behielt weiterhin die Oberhand und dominierte das Geschehen. Denizlispor mangelte es an der nötigen Kreativität und Durchschlagskraft in der Offensive. In der 39. Minute bekamen die “Schwarzen Adler” einen Handelfmeter zugesprochen. Aboubakar trat an und stellte mit seinem ersten Tor für Besiktas nach seiner Rückkehr den Halbzeitstand her.

Denizlispor startet verspätetes Comeback

Nur drei Minuten nach dem Seitenwechsel durfte das Auswärtsteam erneut jubeln, als Larin aus zwei Metern ins leere Tor einschieben durfte. Das Team von Denizlispor agierte ohne Gegenwehr und machte den Eindruck, als würde es gegnerische Hilfe benötigen. Diese eilte in der 67. Minute zur Hilfe, als Souza aufgrund eines groben Foulspiels mit Rot vom Platz gestellt wurde. Die Gastgeber wirkten wie verwandelt und kamen knapp zehn Minuten später durch Mesanovic zum Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit verkürzte Sacko auf 2:3, doch zu mehr reichte es für das Team von Trainer Robert Prosinecki nicht.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Denizlispor: Pantilimon – Özdemir (88. Bergdich), Yumlu (9. Yilmaz), Subotic, Lopes – Bakalorz – Mesanovic, Varela, Niyaz (60. Aissati), Sagal (60. Sacko) – Rodallea

Besiktas: Destanoglu – Rosier, Vida, Welinton, N’Sakala – De Souza, Toköz (77. Uysal) – Ghezzal (86. Töre), Hutchinson, Larin – Aboubakar (90. Yalcin)

Tore: 0:1 Atiba Hutchinson (13.), 0:2 Vincent Aboubakar (39. Handelfmeter), 0:3 Cyle Larin (48.), 1:3 Muris Mesanovic (76.), 2:3 Hadi Sacko (90+4)

Gelbe Karten: Bakalorz, Yilmaz (Denizlispor) – Toköz, Rosier, Vida (Besiktas)

Rote Karte: Josef De Souza (67., Besiktas)


 


Vorheriger Beitrag

Kolumne: Fatih Terim - Ein Mann, mächtiger als ein ganzer Fußballverein

Nächster Beitrag

Burak Yilmaz: "Mein Job ist es Tore zu schießen!"

Mikail Uzun

Mikail Uzun

1 Kommentar

  1. Avatar
    26. Oktober 2020 um 21:53

    Diese Saison gibt es irgendwie keine Favoriten auf den Titel. Gala hatte nen super Start, doch wir sind zum ende der Transferperiode eingeknickt. Besiktas, Trabzon und Basaksehir rappeln sich erst so langsam auf. Fener war vor der Saison schon wieder Meister, danach waren alle wieder entäuscht und inzwischen sind sie wieder Meister. Dennoch muss ich sagen, dass Fener auch nicht so überragend spielt. Alanya ist auch nicht so top. Sie konnten uns nur knapp schlagen und das, obwohl wir ein Mann weniger waren… Diese Saison kann ich nichts sagen. Fener hat einen breiten Kader. Wir haben aber einen erfahrenen Trainer, der weiß, wie man aus den wenigsten Mitteln das beste draus macht.

    Ka was noch so passieren wird. Ich bin gespannt. Es wird aber wieder eine Heul-Saison, wo jeder sich gegenseitig mit Schlamm beschmeißen wird…