Fenerbahce

Ali Koc: „Belözoglu hat Spieler verpflichtet, deren Verpflichtung als unmöglich galt“


Fenerbahce hat eine sehr aufwendige Transferphase hinter sich gelassen. In den letzten Wochen wurden 18 Spieler, ein neuer Trainer und ein neuer Sportdirektor verpflichtet. In einer Pressekonferenz äußerte sich Präsident Ali Koc unter anderem zur Transferphase, den Neuzugängen, Emre Belözoglu und Erol Bulut.

Neue Mannschaft und neuer Trainer

Zu Beginn machte Koc deutlich, dass die neue Mannschaft noch etwas Zeit benötigt und Bulut die richtige Wahl für den Trainerposten war: „Wir haben gute Transfers getätigt, doch es ist wichtiger, dass man zu einer richtigen Mannschaft wird. Das wird uns auch gelingen. Schon jetzt sind wir alle wie eine große Familie. Wir sind auf einem guten Weg, doch wir werden in der Anfangszeit sicherlich noch einige Punkte liegenlassen. Coach Erol Bulut sagte zu mir, dass unser Spielsystem erst im November funktionieren wird. Das ist der stärkste Kader, den wir in den letzten drei Saisons hatten. Wir wollten noch einige junge Spieler aus der Süper Lig und aus der zweiten Liga verpflichten, doch unser Geld hat leider nicht mehr gereicht. Ich bin auch der Meinung, dass unsere Trainerwahl die richtige war. Buluts Fachkenntnisse, seine Dialoge mit den Spielern und die Gleichberechtigung, die er der Mannschaft zu spüren gibt, bekräftigen meinen Standpunkt.“

Koc schwärmt von Belözoglu

Des Weiteren äußerte sich der Klubboss zum neuen Amt von Emre Belözoglu und schwärmte von dessen Arbeit: „Belözoglu ist seelisch schon immer mit Fenerbahce verbunden gewesen. In der vergangenen Saison war er unser Kapitän und Leader auf dem Platz. Er hat dafür gesorgt, dass eine gute Atmosphäre in Samandira herrscht. In den letzten Wochen haben wir sehr eng mit ihm zusammengearbeitet. Er war für einige Transfers zuständig. Was mich am meisten beeindruckt hat, ist, dass er drei bis vier Sprachen ohne Probleme sprechen kann. Durch ihn haben wir Spieler verpflichtet, deren Verpflichtungen als nicht möglich galten. Dazu zählt auch Mbwana Samatta. Bei diesem Transfer hat Belözoglu einen guten Zahlungsplan ausgehandelt. Zusammen mit unserer Finanzabteilung hat er hervorragende Arbeit geleistet. Dass er in dieser Hinsicht noch unerfahren ist, hat er sich überhaupt nicht anmerken lassen. Innerhalb von zwei Wochen werden wir seine genaue Amtsbezeichnung verkünden.“



Vertragsverlängerung mit Ömer Faruk Beyaz

Der Klubboss ist der Meinung, dass seine Spieler zu viel Kritik von ihren eigenen Anhängern abbekommen. Zudem kündigte er eine Vertragsverlängerung mit Top-Talent Ömer Faruk Beyaz an: „Ab sofort werden wir als Vorstand nicht mehr so oft in Samandira sein. Je seltener Ihr uns dort seht, desto besser laufen die Dinge. Wir vertrauen Bulut und Belözoglu vollkommen. Mit Sicherheit wird es Meinungsverschiedenheiten geben. Wichtig ist allerdings, dass wir das unter uns klären und nicht die Fußballer einbeziehen. Wir müssen unsere Spieler allgemein besser schützen. In den vergangenen Jahren wurden Mehmet Topal und Hasan Ali Kaldirim viel zu hart kritisiert. Nun ist es bei Ozan Tufan der Fall. Sie sollten sich nicht zu sehr von den sozialen Medien beeinflussen lassen. Ömer Faruk Beyaz ist ein sehr wichtiger Spieler für uns. Die Medien versuchen ihn zu manipulieren. Er wird uns nicht verlassen. In Kürze werden wir seinen Vertrag bei uns verlängern.“

Koc: „Cengiz wird unter Druck gesetzt“

Der 53-Jährige äußerte sich zudem ausführlich zu den Vorwürfen, wonach sich Fenerbahce nicht an das Ausgabenlimit des TFF gehalten haben soll und teilte auch einen kleinen Seitenhieb gegen Galatasaray-Präsident Mustafa Cengiz aus: „Mit den Banken stehen wir kurz vor einer Einigung. Ich denke, dass wir in sieben bis acht Wochen die Umschuldung unterzeichnen werden. Diese wird sich insgesamt auf neun Jahre belaufen und die Rückzahlung beginnt erst in zwei Jahren. Uns wurden viele Sachen vorgeworfen und alle fragten sich, wie wir die ganzen Transfers tätigen konnten. Zuerst haben wir die anstehenden Zahlungen an die Banken verschoben, bis wir uns endgültig bezüglich der Umschuldung einigen. Dann haben wir Spielerverkäufe in Höhe von 22 Millionen Euro getätigt. Nach der Transferphase haben wir einen Gewinn von rund sieben bis acht Millionen Euro gemeldet. Zu guter Letzt haben wir uns von vielen Spielern getrennt, die alle viel Geld bei uns verdient haben. Das war alles. Auf die Anschuldigungen unserer Konkurrenz möchte ich nicht eingehen. Ich kann Mustafa Cengiz auch verstehen. Wegen internen Problemen wird er sehr stark unter Druck gesetzt und muss solche Aussagen treffen. Jeder hat sein Päckchen zu tragen.“


Vorheriger Beitrag

Logen dürfen besetzt werden: So viele Fans dürfen in die Stadien

Nächster Beitrag

Josef de Souza: "Müssen uns in einigen Dingen schnell verbessern"

Ozan Sahin

Ozan Sahin

1 Kommentar

  1. Avatar
    16. Oktober 2020 um 14:07 —

    Ich bin mit den Aussagen von Ali Koc nicht einverstanden, zu den einzelnen Punkten möchte ich meine subjektive Meinung kundtun.

    1.) Ob Erol Bulut die “richtige” Trainerwahl für uns ist zeigt sich erst am Ende der Saison, wenn er einpaar Pokale bei FB gewonnen hat und nicht nach dem 4. Spieltag.

    Gleiches gilt übrigens auch für Fussballdirektor Belözoglu, der zwar einige vorzeigbare Transfers zu verzeichnen hatte, aber auch viele Ü30er Kumpeltransfers ala Caner und Gökhan zu verantworten hat inklusive der Personalie Selcuk Sahin der übrigens keine einzige Fremdsprache geschweige denn 4 Sprachen fließend spricht lieber Hr. Vereinspräsident.

    2.) Lieber Hr. Koc, warum sollte Ömer Faruk Beyaz seinen zum Sommer auslaufenden Vertrag bei FB verlängern, wo er doch in diesem Alter nicht die geringsten Chancen auf Einsatzminuten bei FB hat? Ömer Faruk muss spielen um sich sportlich weiter zu entwickeln und das kann er bei FB nicht, ergo muss er den Verein wechseln oder?

    3.) Zu Mustafa Cengiz möchte ich hier nichts reinschreiben, da das absolut unpassend wäre, weil er große gesundheitliche Probleme hat. Hier wünsche ich ihm nur gute Genesung, würde aber gerne aus Neugier wissen was er in seinem gelbroten “Päckchen” versteckt hat?

Schreibe ein Kommentar