Süper Lig

Adis Jahovic: „Die Qualität der Süper Lig nimmt jedes Jahr zu“

BtcTurk Yeni Malatyaspor-Goalgetter Adis Jahovic ist derzeit mit zehn Treffern in 16 Ligaspielen der verlässlichste Torschütze im Team der Ostanatolier. Nun sprach der 14-malige nordmazedonische Nationalspieler vor dem Abschluss der Süper Lig-Hinrunde mit der Nachrichtenagentur “Anadolu Ajansi” und äußerte sich zur türkischen Liga und verriet, welche Verteidiger ihm das Leben in der Türkei besonders schwer machen.

Diskrepanz zwischen Süper Lig und Europa gar nicht so groß

Der 32-jährige Angreifer aus Skopje erklärte, dass Malatyaspor ein sehr gutes Team sei und man in der Tabelle noch weiter oben stehen müsste. Zu Liga selbst hatte Jahovic Folgendes zu sagen: „Die Süper Lig ist zu einer Liga geworden, in der jeder jeden schlagen kann. Das zeigt, dass die Qualität in der Breite zugenommen hat. Die Misserfolge der Teams in der Champions League und Europa League sollte man damit nicht in Verbindung bringen. Im Moment gibt es kaum einen Unterschied zu Europa. Wenn wir die Spiele in der Europa League nur geringfügig anders bestreiten und abschneiden, dann wird es meiner Ansicht nach gar keinen Unterschied mehr geben.“

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

„Sivasspor kann Meister werden“

Den diesjährigen Konkurrenzkampf der anatolischen Vereine mit den Big Four Besiktas, Fenerbahce, Galatasaray und Trabzonspor kommentierte Jahovic, der auch bosnische Wurzeln hat, mit folgenden Worten: „Warum sollte es nicht so sein. Denn zwei, drei Mannschaften haben das Zeug, um Meister zu werden. Vor allem Demir Grup Sivasspor. Vielleicht sage ich dies, weil Sivas aktuell Tabellenführer ist, aber sie spielen derzeit den besten Fußball der Türkei. Darum frage ich, warum sollte es für sie nicht klappen?“

Unangenehme Gegner: Marcao und Luyindama

Abschließend beantwortete der Offensivmann, der in seiner Türkei-Karriere neben Malatya auch für Göztepe und Ittifak Holding Konyaspor spielte, welche Verteidiger ihm in der Süper Lig die größten Probleme bereiten: „In der Liga sind viele hochkarätige Spieler. Aber aus meiner Sicht als Stürmer gibt es einige Akteure, deren Art zu spielen, ich überhaupt nicht mag. Das sind Marcao und Christian Luyindama von Galatasaray. Sie spielen sehr eng am Mann, stark körperbetont und teilen auch mal Schläge aus. Gegen sie zu spielen, ist echt schwer.“

Einfach Foto-LINK anklicken und automatisch 20% bei allen BOLZR-Produkten sparen

Neu auf GFTV

Nur ein Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

Nach 5:0-Sieg gegen Antalya: Terim sucht junge Spieler mit Potenzial

Nächster Beitrag

Dank Türüc und Jailson: Fenerbahce fährt 2:1-Sieg gegen Caykur Rizespor ein

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

2 Kommentare

  1. Avatar
    29. Dezember 2019 um 15:54

    Ich möchte die Erfolge von Sivasspor nicht schmälern, sie stehen zurecht an der Tabellenspitze, aber falls sie am Ende der Saison tatsächlich den Titel gewinnen sollten, dann werden sowohl GS, BJK wie auch FB von totalen Vollidioten geführt, anders kann man das dann nicht mehr bezeichnen.

    In einer Liga in der eine Mannschaft wie Sivasspor die im Vergleich zu den istanbuler Großclubs einen geradezu mikrigen Etat vorzuweisen hat den Titel holen sollte, haben die Vorstände und die Vollpfosten auf den Trainerbänken der 3 Großen keinerlei Daseinsberechtigung mehr oder?

    Für mich persönlich wäre diese Situation der endgültige Beweis, das wie gesagt sowohl GS, BJK wie auch FB von totalen Vollidioten geführt werden.

    Aber viel wahrscheinlicher ist das Szenario, das zur Winterpause ettliche Spieler von Sivasspor von den großen istanbuler Clubs weggekauft werden, viele Sivasspor Akteure stehen doch auf der Wunschliste der Big 3 aus Istanbul, deshalb glaube ich nicht, das Sivas in der Rückrunde ähnlich viele Punkte sammeln kann wie zuvor.

    Ich glaube eher, das entweder TS oder Akbil um die diesjährige Meisterschaft spielen werden, die anderen Mannschaften werden m.M.n. keine so große Rolle im Titelrennen spielen. Mit Alexander Sörloth hat TS im Sturm einen absoluten Volltreffer gelandet, neben Vedat Muriqi ist er für mich der beste Süperlig Neuzugang der aktuellen Saison.

    • Avatar
      31. Dezember 2019 um 19:06

      Also hatte ja vor einigen Wochen schon meine Prognose zur Meisterschaft abgegeben und da war eigentlich Trabzonspor und Basaksehir meine top Favoriten auf den Titel nach der Entlassung von Ünal Karaman muss man abwarten wer zur Rückrunde auf dem trainerstuhl bei Trabzonspor sitzt ansonsten ist Basaksehir nun der alleinige Favorit meiner Meinung.

      Zu Sörloth stimme ich dir voll zu das habe ich mir schon im Laufe der Saison gedacht mittlerweile ist er für mich der Transfer der Saison eigentlich, ihn würde ich auch sehr gerne bei Galatasaray sehen, auch crivelli von Basaksehir sehe ich als Glücksgriff, Vedat sehe ich ehrlich gesagt nicht so gut und bin jetzt auch nicht so überzeugt.

      Emre Kiliinc wird ja mit Galatasaray in Verbindung gebracht jedoch halte ich nicht viel von ihm kann gerne zu Fenerbahçe.
      Ich denke Sivasspor wird nach der Rückrunde zusammenbrechen spätestens im Laufe der Saison falls ihre Leistungsträger jetzt in der Rückrunde wechseln dann werden sie ähnlich wie kasimpasa letzte Saison abstürzen