Süper Lig

Süper Lig-Sonntag: Adana schlägt Giresun im letzen Moment – Alanya deklassiert Malatya


Adana Demirspor 1:0 GZT Giresunspor

Am 16. Spieltag der Süper Lig empfing Adana Demirspor im Duell der Aufsteiger GZT Giresunspor. Nachdem sich beide Teams nichts schenkten und lange Zeit neutralisierten, sah es bis kurz vor Schluss nach einem torlosen Unentschieden und einer Punkteteilung aus. Doch in der dritten Minute der Nachspielzeit traf Benjamin Stambouli nach Vorarbeit des eingewechselten Gökhan Inler zum 1:0-Siegtreffer und fügte den Gästen vom Schwarzen Meer nach zuletzt drei Siegen in Serie und vier ungeschlagenen Partien in Folge wieder eine Niederlage zu. Durch den Last-Minute-Erfolg erhöhte Adana seine Punktzahl auf 23 und verbesserte sich zumindest vorerst auf Platz acht. Giresun bleibt bei 19 Zählern und fällt auf Rang 13 zurück.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Adana Demirspor: Muric – Svensson (89. Camdal), Akaydin, Deli, Rassoul – Kurt (78. Inler), Stambouli, Akintola (63. Assombalonga), Akgün (89. Castro), Mimaroglu (45. Vargas) – Balotelli

GZT Giresunspor: Kocuk – Yavru, Diarra, Perez, Behich – Traore (90.+1 Champness), Flavio, Suleymanov (78. Pelupessy), Diabate, Serginho (90.+1 Tasdemir) – Balde (68. Doukara)

Tore: 1:0 Stambouli (90.+3)

Gelbe Karten: Balotelli, Muric (Adana Demirspor) – Yavru, Flavio (Giresunspor)


Öznur Kablo Yeni Malatyaspor 2:6 Aytemiz Alanyaspor

In Ostanatolien kam es indes zum Duell zwischen Öznur Kablo Yeni Malatyaspor und Aytemiz Alanyaspor, mit dem klar besseren Ende für die Gäste vom Mittelmeer. Dabei wurden die Zuschauer Zeuge eines echten Torfestivals. Trotz zweifacher Führung unterlag Malatya am Ende haushoch mit 2:6. Die Hausherren erwischten mit Rayane Aabids (4.) frühen Führungstreffer zunächst einen Start nach Maß. Infolge eines Foulspiels von Oussama Haddadi an Efecan Karaca glich Famara Diedhiou (14.) per Elfmeter zum 1:1 aus. Doch davon ließ sich Malatya nicht beirren und erzielte postwendend durch Bemjamin Tetteh (17.) das 2:1. Danach klingelte es ausschließlich im Kasten der Gastgeber. Noch vor der Halbzeitpause drehten Davidson (23.) und Emre Akbaba (33.) den Spielstand. Mit einem 3:2 für Alanya ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel machten Joao Novais (52.) und Diedhiou (54.) mit einem Doppelschlag innerhalb von vier Minuten alles klar. Den 6:2-Endstand erzielte der fünf Minuten zuvor ins Spiel gekommene Khouma Babacar (90.). Durch den Auswärtssieg festigt Alanyaspor mit nun 27 Punkten Tabellenplatz sechs. Malatyaspor bleibt mit 14 Zählern und Rang 18 auf einem Abstiegsplatz.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Öznur Kablo Yeni Malatyaspor: Özbir – Ciftpinar, Kaya, Wallace (61. Osman), Haddadi – Hafez, Ndong, Aabid (84. Nshimirimana), Mounir – Büyük (84. Bwalya), Tetteh (69. Sarikaya)

Aytemiz Alanyaspor: Kirintili – Juanfran, Milunovic, Mevlja, Gülay (45. Bingöl) – Aksoy, Novais (68. Ildiz), Karaca, Akbaba (45. Günes), Davidson (85. Candaias) – Diedhiou (85. Babacar)

Tore: 1:0 Aabid (4.), 1:1 Diedhiou (14.,FE), 2:1 Tetteh (17.), 2:2 Davidson (23.), 2:3 Akbaba (33.), 2:4 Novais (52.), 2:5 Diedhiou (56.), 2:6 Babacar (90.)

Gelb-Rote Karten: Haddadi (Malatyaspor)

Gelbe Karten: Haddadi, Büyük, Tetteh (Malatyaspor) – Milunovic, Novais, Bingöl (Alanyaspor)




Als Special haben wir unsere Türkei-Shirts nochmals reduziert und mit einem besonderen Bonus versehen: Kaufst du zwei Shirts, ist das dritte Shirt für Dich gratis!

Sichere Dir die Schnäppchen in unserem Online-Shop und supporte die Türkei auf Ihrem Weg zur Weltmeisterschaft in Katar!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt nur noch 16,99 EUR!

Unser Bestseller: 16,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

16,99 EUR

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020
Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Vorheriger Beitrag

Milli Takim-Coach Kuntz: "Italien ist Europameister, Portugal ein starkes Team"

Nächster Beitrag

Türkei-Teammanager Altintop: Kritik am Schiedsrichter-Umgang und an der Ausländerregelung