Türkischer Fußball

Abdullah Avci als Nationaltrainer von Aserbaidschan im Gespräch

Hat Abdullah Avci wenige Wochen nach seiner Entlassung bei Besiktas bald wieder einen neuen Arbeitgeber gefunden? Wie die türkische Tageszeitung “Hürriyet” oder das Onlineportal “Tribün Dergi” übereinstimmend berichten, sei der aserbaidschanische Fußballverband an einer Verpflichtung Avcis als Nationaltrainer interessiert.

Engagement in Aserbaidschan käme auch Besiktas zugute

Dem Vernehmen nach seien bereits Verantwortliche des Verbandes in Istanbul mit dem 56-jährigen Übungsleiter, der auch schon die türkische Nationalmannschaft betreute, zusammengekommen. Dabei habe man Avci ein entsprechendes Angebot vorgelegt und warte auf die Rückmeldung des gebürtigen Istanbulers. Sollte Avci die Offerte der Aserbaidschaner annehmen, würde sich auch Avcis Ex-Klub Besiktas darüber freuen, da der Tabellensiebte der Süper Lig als Folge vertraglich garantierte monatliche Gehaltszahlungen in Höhe von einer Millionen TL (circa 152.000 Euro) nicht länger an Avci tätigen müsste.

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

Nach 298 Spieltagen – Trabzonspor könnte neuer Spitzenreiter werden

Nächster Beitrag

Galatasaray-Präsidium erleichtert: Gericht lehnt Treuhänder für Klub ab

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

2 Kommentare

  1. Avatar
    14. Februar 2020 um 11:44 —

    monatlich eine millionen lira ?? yuuuh

  2. Avatar
    11. Februar 2020 um 14:16 —

    Avci könnte bei Aserbaidschan in einem ruhigen Umfeld arbeiten wo er nicht so sehr unter Druck stehen würde, ich denke das sind die optimalen Bedingungen für ihn. Bei Besiktas und der türkischen Nationalmannschaft herrschte Zuviel Druck mit dem er wohl nicht umgehen kann. Denke das könnte klappen mit aserbaidschan und das er dort gute Arbeit leisten könnte wenn man ihn in Ruhe arbeiten lässt

Schreibe ein Kommentar