Besiktas

4:2-Sieg in Erzurum! Besiktas macht großen Schritt Richtung Titel

Am 34. Spieltag der Süper Lig bezwingt Besiktas das abstiegsbedrohte Büyüksehir Belediye Erzurumspor mit 4:2 und macht einen großen Schritt Richtung Titel. Den Führungstreffer bescherte Cyle Larin in der zehnten Minute, ehe Leo Schwechlen in der 16. Minute den Ausgleich erzielte. Oguzhan Özyakup traf zehn Minuten später zur erneuten Führung, doch Emrah Bassan rettete mit seinem Treffer in der 39. Minute das Remis zur Pause. Rachid Ghezzal (66.) und Gökhan Töre (86.) entschieden die Partie im zweiten Durchgang zu Gunsten von Besiktas. Erzurumspor steht vor dem Auswärtsspiel bei Yukatel Denizlispor mit 28 Punkten auf Platz 20. Besiktas bleibt vor der Begegnung gegen Ankaragücü am kommenden Spieltag mit 70 Punkten Tabellenführer. Mit Sportwetten und Casinos ohne Anmeldung könnt ihr auf die nächste Begegnung der Schwarz-Weißen gegen den Hauptstadt-Vertreter tippen.

Bassan rettet das Remis zur Pause

Besiktas wollte sich durch einen frühen Führungstreffer einen Vorteil erspielen und startete dementsprechend druckvoll. Nach nur drei Minuten scheiterte Cenk Tosun an Erzurum-Keeper Jakup Szumski mit einem harten Schuss. Der Pole war zur Stelle und konnte die Möglichkeit abwehren. In der zehnten Minute drang Atiba Hutchinson ungestört in den Strafraum ein und konnte auf Larin querlegen, der den Ball mit einem platzierten Schuss in den Winkel beförderte. Die Antwort der Gastgeber ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Schwechlen stieg in der 16. Minute nach einem Bassan-Eckball am höchsten und traf zum Ausgleich. In der 26. Minute wurde Özyakup von Ghezzal in Szene gesetzt. Durch den eher harmlosen Schuss des 28-Jährigen gingen die Gäste aufgrund eines Patzers von Szumski erneut in Führung. In der 39. Minute gleiches Spiel, allerdings auf der anderen Seite. Ein zu zentral platzierter Fernschuss von Bassan rutschte Gästekeeper Ersin Destanoglu aus den Händen und landete im Tor. Somit ging es mit einem Remis in die Pause.




Ghezzal und Töre entscheiden die Partie

Erzurum-Coach Yilmaz Vural brachte nach der Pause den agilen Ricardo Gomes für den eher schwachen Mostafa El-Kabir. Der Aufsteiger war mutig und hatte Gelegenheiten über Bassan die Führung zu erzielen, doch die Chancen wurden ausgelassen. In der 66. Minute dribbelte sich Ghezzal an etlichen Gegenspielern vorbei und netzte mit einem sehenswerten Fernschuss in den Winkel ein. Die Gastgeber hatten sich noch kaum vom Gegentreffer erholt, da war bereits Larin alleine auf dem Weg zum nächsten Treffer, doch Szumski konnte die Großchance entschärfen. Erzurumspor versuchte gegen den Titelaspiranten in der Offensive einiges, doch scheiterte am Ende am eigenen Unvermögen. In der 75. Minute verletzte sich Cenk Tosun und musste ausgewechselt werden. Für den früheren Frankfurter könnte die Saison gelaufen sein. Berichten zufolge sei die Patella (Kniescheibe) herausgerutscht, was eine lange Pause zur Folge haben könnte. Die Untersuchungen mit dem MRT sollen für Klarheit sorgen. Gute Besserung an dieser Stelle! Der für ihn eingewechselte Töre entschied die Partie mit seinem Treffer in der 86. Minute.

Aufstellungen

BB Erzurumspor: Szumski – Butko (82. Celik), da Costa, Hatipoglu, Schwechlen – Boumal, Omolo – Alkilic, Chahechoue (84. Obertan), Bassan (90+6. Darri) – El Kabir (46. Gomes)

Besiktas: Destanoglu – Rosier, Welinton, Vida, N’Sakala – Toköz – Ghezzal (76. N’Koudou), Özyakup (61. Mensah), Hutchinson (61. Uysal), Larin (90+1. Montero) – Tosun (76. Töre)

Tore: 0:1 Cyle Larin (10.), 1:1 Leo Schwechlen (16.), 1:2 Oguzhan Özyakup (26.), 2:2 Emrah Bassan (39.), 2:3 Rachid Ghezzal (66.), 2:4 Gökhan Töre (86.)

Gelbe Karten: Alkilic (BB Erzurumspor) – Toköz, Welinton (Besiktas)


Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks


Vorheriger Beitrag

Ankaragücü gewinnt Hauptstadt-Derby - Auch Sivas und Antalya siegen

Nächster Beitrag

Wechsel naht: Schalke mit Angebot für Serdar Dursun

4 Kommentare

  1. Avatar
    12. April 2021 um 13:52

    Erstmal Gecmis Olsun an Cenk…

    Zu Besiktas Allgemein: Bis jetzt spielen sie den besten Fussball. Bis auf den Anfang der Saison. Da lief ja gar ncihts. Ansosnten waren bzw. sind die konstant, auch wenn sie die letzten Wochen bisschen eingesackt sind.

    Zum Spiel: Ich fand das echt witzig gestern. In der 2. HZ War Erzurum wirklich am Drücker. Man hatte das Gefühl gehabt, dass jederzeit das 3-2 für Erzurum fällt… Doch dann kam eine richtig gute Einzelaktion von Gezhal… Das war wirklich ein super Tor. Nur war das ein Handspiel von Cenk… Aber sowas von. Und das da wieder nichts geprüft wurde. Echt ärgerlich. Ein Erzurum hat sich den Hintern aufgerissen und war wirklich sehr stark. Das wären jetzt wieder 2-3 verlorene Pkt. für Besiktas, was sie vielleicht wieder rausgerissen hätte (wenn Erzurum es dann noch durchgezogen hätte)… Klar, Gala oder Fener kriegen aktuell nichts geschissen. Vor allem wir. Selbst wenn der Gegner nur mit dem Torhüter auflaufen würde, würden unsere Jungs nichts hinkriegen.

    Dennoch sind solche Fehler in der aktuellen Situation echt ärgerlich, wo sowieso jeder im Clinch ist.

    • Avatar
      12. April 2021 um 14:41

      Schau dir erst dieses Video an und dann kannst die Szene wieder beurteilen:

      https://youtu.be/H9X9hRCCPZQ

      Der Schiedsrichter hat nachdem Tor auf Vorteil hingewiesen. Deswegen finde ich die Aussage von dir falsch.

  2. Avatar
    12. April 2021 um 0:08

    Besiktas spielt mit Abstand den besten Fußball in der Liga und hat die Meisterschaft verdient!

  3. Avatar
    11. April 2021 um 21:54

    Bevor jemand was sagt: ja, vor Ghezzals Supertor 3-2, hat Cenk (gute Besserung) Hand gespielt… es hätte nicht zählen dürfen… ich bin nur froh das Ersin sich die Kugel zum 2-2 selber reingelegt hat, ansonsten gäbe es wahrscheinlich mit dem 2-1 von Oguzhan (klarer Torwartfehler) erneut Diskussionen, ob das vielleicht Absicht war – bitte nicht…

    Alles in allem geht der Sieg in Ordnung – aktuell bei bei Spielgleichheit 7 Punkte vor der Konkurrenz, ergo fehlen bei noch ausstehenden 8 Spielen 17 Punkte um ganz sicher den Titel zu holen – gesetzt den Fall FB und GS lassen keine Punkte mehr liegen, dann reichen zum Schluss auch weniger…

    Erzurum ist mathematisch noch nicht abgestiegen und hat im Rahmen seiner Möglichkeiten alles gegeben – ich fürchte aber das wird zum Schluss nicht reichen, da es unwahrscheinlich ist, das die jetzt alles gewinnen.