Trabzonspor

1:3-Heimpleite: Alanyaspor-Joker Davidson schockt Trabzonspor!

Zum Auftakt des Süper Lig-Montags am 29. Spieltag standen sich Trabzonspor und Aytemiz Alanyaspor im Top-Spiel gegenüber. Während die erste Halbzeit noch sehr mau verlief, gab es in den zweiten 45 Minuten vier Tore zu bewundern. Mit einem Doppelpack hatte Joker Davidson einen großen Anteil am 3:1-Auswärtssieg seiner Mannschaft. Durch die unerwartete Heimpleite bleiben die Bordeauxrot-Blauen weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz hängen (51 Punkte). Die Orange-Grünen hingegen verkürzen den Abstand zum Schwarzmeer-Vertreter auf fünf Punkte und sind nun Fünfter (46 Zähler). Am nächsten Spieltag geht es für Abdullah Avci & Co. in Erzurum weiter. Cagdas Atan empfängt hingegen mit seinen Schützlingen Antalyaspor zum Mittelmeer-Derby.

Ucans Heber an die Latte – Bakasetas scheitert an Kirintili

Aufgrund der bisherigen Tabellenplatzierungen erwarteten die Fans vor den TV-Geräten eine vielversprechenden Begegnung. Allerdings gab es in den ersten 45 Minuten lediglich zwei Aufreger. Allein die Anzahl von acht Ballberührungen im Strafraum beider Mannschaften zeigte, wie chancenarm der erste Durchgang verlief. Knapp zehn Minuten nach Spielbeginn war es Salih Ucan, der mit einem Heber von der Strafraumlinie an der Querlatte hängenblieb. In der 21. Minute musste wiederum Serkan Kirintili, der den verletzten Carlos Marafona im Tor der Gäste ersetzte, beim strammen Schuss von Anastasios Bakasetas sein ganzes Können unter Beweis stellen. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff ging der Mittelmeer-Vertreter vermeintlich in Führung. Doch der Abstauber von Damian Kadzior aus kurzer Entfernung wurde seitens des Schiedsrichtergespanns um Suat Arslanboga als Abseits gewertet.

Joker Davidson schockt Trabzonspor

Nach dem Pausentee war das Medical Park-Stadion Schauplatz für mehr Strafraumszenen und vier Treffer. 20 Minuten nach Wiederanpfiff brachte zunächst Mustafa Pektemek die Auswärtsmannschaft in Führung. Eine Flanke an den zweiten Pfosten köpfte Ceyhun Gülselam zum Ex-Besiktas-Stürmer, der ins leere Tor zum 1:0 traf. Nur sieben Minuten später erhöhte Joker Davidson auf 2:0. Der 30-Jährige schnappte sich in der eigenen Hälfte die Kugel, lief daraufhin schnurstracks zum Eins-gegen-Eins mit Goalie Ugurcan Cakir und schockte die Truppe von Avci. Zehn Minuten vor dem Ende bekamen die Hausherren einen Handelfmeter zugesprochen. Bakasetas trat an und verkürzte gegen seine Ex-Mannschaft zum 1:2. Zum Schluss gab es noch zehn Minuten Nachspielzeit mit mehreren hitzigen Szenen. In einen dieser Aktionen trat erneut Davidson in Erscheinung. Der Brasilianer traf nach einer tollen Vorlage von Francois Moubandje per Volley zum 3:1-Endstand.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Trabzonspor: Cakir – Marlon (80. Parmak), Hugo, Ié, Asan (75. Sari) – Baker (69. Malli), Özdemir, Nwakaeme, Bakasetas, Ekuban – Afobe

Alanyaspor: Kirintili – Moubandje, Tzavellas, Aksoy, Juanfran – Gülselam, Ucan (86. Bingöl), Kutlu (90. Günes) – Karaca (90. Siopis), Pektemek (86. Bareiro), Kadzior (62. Davidson)

Tore: 0:1 Pektemek (66.), 0:2 Davidson (73.), 1:2 Bakasetas (80.), 1:3 Davidson (90+7)

Gelbe Karten: Bakasetas, Sari, Hugo (Trabzonspor) – Gülselam, Kutlu, Tzavellas (Alanyaspor)




Foto: IHA

Fraport-TAV Antalyaspor – Kasimpasa 1:1

Wie schon gegen Fenerbahce am vergangenen Donnerstagabend waren es die Hausherren, die zunächst mit 1:0 in Führung gingen. Knapp zehn Minuten vor dem Gang in die Katakomben ließ Kapitän Hakan Özmert nach einem direkt verwandelten Freistoß sein Team jubeln. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Rot-Weißen die Führung zu verwalten, aber die Istanbuler drückten immer mehr auf den Ausgleichstreffer. Schließlich war es Isaac Kiese Thelin, der Kasimpasa den Punktgewinn ermöglichte. Der Ex-Leverkusener umkurvte nach Zuspiel von Teamkollege Haris Hajradinovic den gegnerischen Keeper Ferhat Kaplan und schob locker zum 1:1 ein. Somit ist der schwedische Nationalspieler in den letzten vier Auswärtstreffern der Blau-Weißen direkt beteiligt (drei Tore und ein Assist).

Ersun Yanal ist mit seinen Schützlingen nun seit 15 Pflichtspielen ungeschlagen (Drittlängste Serie in Europa), wartet aber auch schon seit sieben Begegnungen auf ein Erfolgserlebnis. Deswegen springt für den Mittelmeer-Vertreter nur der zehnte Rang in der Tabelle heraus (36 Punkte). Bei Kasimpasa ist der letzte Sieg vom 20. Februar datiert (3:2-Sieg über Karagümrük). Allerdings gab es vor dem Punktgewinn in Antalya zwei Niederlagen. Am nächsten Spieltag ist Antalyaspor zum Stadt-Derby bei Alanya eingeladen. Kasimpasa empfängt Ittifak Holding Konyaspor.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Antalyaspor: Kaplan – Albayrak, Kudryashov, Sari, Balci – Sahin, Sam (71. Sinik), Kulembe (71. Imeri), Özmert (88. Gürler), Silva (59. Podolski) – Bayrakdar

Kasimpasa: Köse – Haddadi, Brecka, Kara, Hadergjonaj – Koomson (89. Koc), Sadiku (89. Tosic), Bistrovic – Thelin Varga (76. Drinkwater), Hajradinovic

Tore: 1:0 Özmert (36.), 1:1 Thelin (72.)

Gelbe Karten: Fredy (Antalyaspor) – Thelin, Kara, Bistrovic (Kasimpasa)


Vorheriger Beitrag

Besiktas-Abwehrspieler Welinton: "Habe zu Saisonbeginn enttäuscht"

Nächster Beitrag

Fenerbahce mit lockerem Sieg bei Konyaspor - Göztepe holt nächsten Dreier